Kenianische Doktoranden der Uni Heidelberg stellen am HBG Bruchsal ihr Heimatland vor/Kooperation mit dem DAAD-Freundeskreis
Auf beiden Seiten des Äquators

3Bilder



Bruchsal (hb). Einen ganz besonderen Einblick in Geschichte, Politik, Geographie und Kultur Kenias bekamen Anfang Dezember Elftklässlerinnen und Elftklässler am Heisenberg-Gymnasium Bruchsal (HBG). In Albina Thira Waithaka und Stephen Bidii Ngala besuchten zwei Biologen der Universität Heidelberg das HBG, die gerade in Deutschland promovieren und die Jugendlichen mit ihren Vorträgen binnen einer Woche gleich zweimal in eine andere Lebenswelt eintauchen ließen. Von kulinarischen Spezialitäten über die vielfältige Tierwelt des Landes bis hin zu traditionellen Kleidungsstücken und stammesspezifischen Tanzritualen – kaum ein Aspekt blieb bei den in englischer Sprache gehaltenen Präsentationen unerwähnt.
Während Ngala ein besonderes Augenmerk auf die koloniale Vergangenheit Kenias und die bis heute spürbaren Folgen legte, beleuchtete Waithaka die geographische Lage des nördlich und südlich des Äquators gelegenen Landes - zwischen Victoriasee und Uganda im Westen, Tansania im Süden, Südsudan und Äthiopien im Norden sowie Somalia und dem Indischen Ozean im Osten. Dabei ging sie nicht nur auf das große Potenzial ihrer Heimat ein, etwa in den Bereichen Handel und Tourismus, sondern auch auf enorme Herausforderungen wie zum Beispiel Migrationsbewegungen und Wilderei.
Dass Ostafrika bislang eher unbekanntes Terrain war, jedoch großes Interesse weckt, zeigten die Rückfragen und Diskussionen. Die jeweils 90-minütigen Referate waren Teil einer Unterrichtseinheit im Neigungsfach Englisch, wo die Schülerinnen und Schüler neben den USA und dem Vereinigten Königreich ein weiteres englischsprachiges Land genauer unter die Lupe nehmen. Der Kontakt zu Waithaka und Ngala kam über Lehrer Henning Belle und den Freundeskreis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) zustande. Insgesamt haben damit im Rahmen des Programms „Schule hautnah – scholars at school“ bereits fast drei Dutzend DAAD-Stipendiatinnen und -Stipendiaten aus aller Welt, darunter Länder wie Ägypten, Brasilien, Chile, Indien, Lettland, Syrien oder Tadschikistan, die UNESCO-Projektschule besucht.

Autor:

Heisenberg-Gymnasium Bruchsal aus Wochenblatt Bruchsal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Haben die Küchenvielfalt im Angebot im Blick: Verkaufsleiter Attila Yelki (links) und Wilhelm Gamer, Abteilungsleiter Küchen.
5 Bilder

Wohnträume werden wahr
XXXLutz Mann Mobilia in Karlsruhe trendig und modern

Karlsruhe. Hier wird jeder fündig. Vor zwei Jahren neu gestaltet, bietet das Einrichtungshaus XXXLutz Mann Mobilia mit mehr als 34.000 Quadratmetern auf sechs Etagen alles, was das Herz begehrt. Die Produktauswahl ist beeindruckend deckt jeden Raum im häuslichen Umfeld und jeden Einrichtungsstil ab und macht das Einkaufen mit seinem ansprechenden Ambiente auch zum ästhetischen Genuss. Ausbildung im Fokus „Da ist es sehr wichtig, dass wir auch ausgezeichnet ausgebildete und geschulte...

LokalesAnzeige
3 Bilder

Stadtbibliothek im Neuen Ständehaus
Saatgutbibliothek Karlsruhe

Die Stadtbibliothek Karlsruhe bietet seit Mitte Februar ein neues Angebot an: In Kooperation mit der grün-alternativen Hochschulgruppe Karlsruhe e.V. steht ab sofort Saatgut von Gemüse, Obst, Kräutern und Blumen zur kostenlosen Ausleihe im Neuen Ständehaus zur Verfügung.  Der Schwerpunkt liegt dabei besonders auf alten und lokalen Sorten. Das älteste Saatgut, die Tomatensorte „Gelbes Birnchen“, stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist ein Stück lebendige Kulturgeschichte. Die Idee der...

RatgeberAnzeige
Große Auswahl an Markenfahrrädern bei Eicker Bikes
13 Bilder

Zweirad Eicker heißt jetzt Eicker Bikes
Partner für’s Rad

Fahrrad. Ob durch die Stadt, zum Einkaufen, in der Natur, die Berge hinauf und hinunter, oder für den täglichen Weg zur Arbeit – das Fahrrad liegt im Trend! Und das richtige Fahrrad vom Kinderfahrrad bis zum E-Mountainbike findet man in Karlsruhe bei Zweirad Eicker, beziehungsweise: Zweirad Eicker heißt jetzt Eicker Bikes! 1.500 Fahrräder in zwei Filialen in Karlsruhe Bis zu 1.500 Fahrräder stehen in den beiden Filialen von Eicker Bikes an der Neureuter Straße und der Pulverhausstraße zur...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Büromitarbeiter der PPS Presse- und Post- Service GmbH Karlsruhe. V.l.n.r. Jürgen Bank (Leitung Außendienst), Sylvia Kunzmann (Bezirksdatenpflege und Reklamationsbearbeitung), Lutz Gebhard (Vertriebsleiter), Eva Minges (Zentrale und Reklamationsbearbeitung), Gerhard Messarosch (Geschäftsführer). Rechts hinten Götz Furrer, der als Dienstleister für die Zusteller-Stammdatenpflege und -Lohnabrechnung zuständig ist.
2 Bilder

PPS GmbH Karlsruhe bringt das „Wochenblatt“ in 262.000 Haushalte
„Die Zusteller sind unser Aushängeschild“

PPS Karlsruhe. „120 Jahre Vertriebserfahrung unter einem Dach“, so stellt Gerhard Messarosch, der Geschäftsführer der PPS Presse- und Post-Service GmbH Karlsruhe und Mannheim, sein Karlsruher Team vor. Die PPS in Karlsruhe sorgt zuverlässig dafür, dass die Wochenblätter zwischen Malsch südlich von Ettlingen und Malsch bei Wiesloch im Norden, dem Kraichtal im Osten und dem Rhein im Westen Woche für Woche im Briefkasten landen. 262.000 Haushalte werden so versorgt. Auch für die Prospektverteilung...

Online-Prospekte aus Bruchsal und Umgebung



add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.