Lust auf Mittelalter?
Nicht nur für tapfere Ritter

Waldsee. Das Volk vom Affolterloch (Apfelwald) lädt am Wochenende, 17. und 18. August,  zum zehnten Mal zum Mittelalter-Jahrmarkt in die Altriper Straße nach Waldsee. Die Besucher erwarten "allerley" Speis und Trank, Spiele, Theater, Gaukler und Händler, Pferde und Ritter. Auf dem Programm stehen Puppentheater, Jonglage, Schmieden, Filzen sowie Armbrustschießen.

Los geht es am Samstag, 17. August, um 16 Uhr. Zu Gast sind die Spielleute Halitus Exprementes sowie Trommler Afabato. Ab 21 Uhr darf man sich auf Feuerjongleure, Feuerspucker und Feuerakrobatik freuen. Am Sonntag, 18. August, trifft man von 11 bis 18 Uhr auf die Spielleute der Triskele, auf Patapan mit Nina Schöne und auf eine Trommlergruppe aus Worms.

Lagergruppen, Seifensieder, Weidenflechter, Imker, Fellehändler, eine Gewandschneiderei, eine Bogenbauerin und viele mehr sorgen für ein authentisches Bild und einen abwechslungsreichen Markt.  Medizinische Gerätschaften aus dem Mittelalter werden gezeigt und erklärt, es gibt Vorführungen in asiatischer Kampfkunst, Geschmeide wird gebastelt und die Weidenflechterin zeigt ihr Können. Kinder mit Handicap können sich zum tapferen Ritter schlagen lassen.

Der Zugang zu der Veranstaltung ist barrierefrei, der Eintritt frei. Speis und Trank werden gegen eine Spende für soziale Projekte abgegeben. In der Vergangenheit wurden mit dem Erlöse bereits SOS Kinderdörfer, die Kinderkrebshilfe, das Kinderhospitz, das Frauenhaus Speyer sowie der Frauen- und Mädchennotruf in Speyer unterstützt. Ganz besonders freuen sich die Veranstalter, wenn die Besucher im Gewand kommen. 

Historischer Hintergrund

Die Siedlung Affolterloch  wurde bereits im 12.Jahrhundert erwähnt und lag im Osten, unweit von Waldsee.  Fruchtbarer Boden, eine günstige Lage fast unmittelbar am Rhein sowie die Römerstraße
als Verbindung von Speyer nach Worms waren bestens geeignet, um Handel zu treiben  - oder auch Beute zu machen.

1349 schickte Kaiser Karl IV ein Kriegsvolk nach Affolterloch, um den ständigen Überfällen auf die Kaufleute, die auf der Römerstraße unterwegs waren, Einhalt zu gebieten. Burg Affolterloch  wurde völlig zerstört und durfte nie wieder aufgebaut werden.  Ein paar wenige Exponate im Heimatmuseum Waldsee zeugen von einstigem Glanz der Burg und einige Unebenheiten in der Burggewanne weisen auf ihren ehemaligen Standort und ihre Zerstörung hin.

Autor:

Cornelia Bauer aus Bruchsal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.