Wiederansiedlungsprojekt

Beiträge zum Thema Wiederansiedlungsprojekt

Lokales
  3 Bilder

Angelsportverein Miesau
Wiederansiedlung der Pfälzer Bachforelle

Am Samstag 08.02.2020 setzte der ASV Miesau in der Kohlbach insgesamt 15.000 bedrohte Pfälzer Bachforellenbrütlinge ein, die Dank der großzügigen Spende von Andreas Wolf (Wolf IT Consulting GmbH)) finanziert werden konnte. Wir luden zu diesem Ereignis auch interessierte Bürger und auch die Presse ein. Leider war der Zuspruch sehr gering und auch die angemeldete Presse nicht vor Ort. Der ASV Miesau engagiert sich auch weiterhin sehr stark an der Wiederansiedlung bedrohter heimischer Fischarten...

Lokales
Wissen über den Luchs und seine Lebensbedingungen erwarben Schüler bis zum Luchsfest, wo sie dies präsentierten.

Feier zum Abschluss des Bildungsprogramms in Albersweiler
Ein Fest für den Luchs

Albersweiler. Das Umweltbildungsprogramm „Luchsauge – Œil de lynx“ ging dieses Jahr in die vierte Runde. Zehn Schulklassen hatten sich Gedanken zum Thema Luchs gemacht und einiges vorbereitet, was sie nun stolz beim Luchsfest in Albersweiler präsentierten. Für das Umweltbildungsprogramm wurden zunächst die Lehrer der beteiligten Schulklassen über den Luchs, das Wiederansiedlungs-Projekt und seine Umsetzung informiert. In einem nächsten Schritt überlegten sich die Schüler zusammen mit ihren...

Lokales
Luchs Libre auf dem Weg in die Freiheit

Der dritte Luchs für das Wiederansiedlungsprojekt im Pfälzerwald in diesem Jahr
Libre erobert ab sofort den Pfälzerwald

Pfälzerwald. Im Kanton Neuenburg wurde von der dortigen Wildhut und dem Schweizer Expertenteam von KORA ein männlicher Luchs gefangen und zur Vorbereitung seiner Umsiedelung in die Quarantänestation der Natur- und Tierparks Goldau gebracht. Er ist dem Team von KORA seit Dezember 2017 bekannt und ist etwa zwei bis vier Jahre alt. KORA koordiniert Forschungsprojekte zur Ökologie von Raubtieren in der modernen Kulturlandschaft und ist mit dem Monitoring der Luchse in der Schweiz betraut. Vor...

Lokales
Wrano ist der sechste Luchs aus der Slowakei, der im Pfälzerwald freigelassen wurde  Foto: Cornelia Arens/KlickFaszination/SNU RLP

Wiederansiedlungsprojekt im Pfälzerwald
Luchsmännchen aus der Slowakei

Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz.Ein junger Luchskuder aus der Slowakei wurde für das Wiederansiedlungsprojekt im Pfälzerwald freigelassen. Die Patenschaften für den zwölften Luchs im „EU-Life-Luchs-Projekt“ der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz hat die Krombacher Brauerei übernommen.  Das Luchsmännchen wurde als Waise vom Nationalen Zoo Bojnice aufgenommen und in der abseits gelegenen, großzügigen Auffangstation aufgepäppelt. Wrano wiegt knapp 17 kg und ist nun fit für ein...

Lokales
Luchsin Jara wurde im Pfälzerwald ausgesetzt

Weiterer Luchs aus der Nordostschweiz für das Wiederansiedlungsprojekt im Pfälzerwald
Auf Juri folgt Jara

Nachdem im März 2018 bereits ein Kuder aus dem Schweizer Kanton Waadt erfolgreich freigelassen werden konnte, folgt nun ein Luchsweibchen aus dem Kanton St. Gallen.  Die Patenschaft für das Weibchen hat Lotto Rheinland-Pfalz und BINGO! die Umweltlotterie übernommen. Jara wurde vom Wildhut-Team des Kantons St. Gallen eingefangen. Sie wurde 2012 geboren und wog beim Fang gut 19 kg. Es ist bereits die zweite Luchsin aus dem Kanton St. Gallen, die das Wiederansiedlungsprojekt im Pfälzerwald...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.