Volker Schläfer

Beiträge zum Thema Volker Schläfer

Lokales
5 Bilder

Interessantes von und mit Volker Schläfer
Tag des offenen Denkmals – Rundgang über den alten Friedhof

Alljährlich am zweiten Sonntag im September veranstaltet die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den „Tag des offenen Denkmals“. Es ist die größte Kulturveranstaltung Deutschlands, bei der Einblicke und Besichtigungen erhaltenswerter Denkmäler möglich sind. Ein Friedhof ist sehr selten im Programm - aber ein Friedhof ist ein Kulturgut mit historischen Dimensionen und deshalb beteiligte sich der Historische Verein der Pfalz, Ortsgruppe Mutterstadt, mit zwei Führungen durch den alten Friedhof an...

Lokales
3 Bilder

Interessantes von und mit Volker Schläfer
BASF-Explosion vor 100 Jahren: Auch Mutterstadt war davon betroffen

Am 21. September 1921 bebte auch in Mutterstadt die Erde und im Ort gab es leichte Sachschäden. Was aber noch viel schlimmer war: Bei der Katastrophe starben elf Anilinarbeiter aus Mutterstadt. Mutterstadter Landwirte halfen mit Sachspenden und Fuhrleistungen und auf dem Friedhof steht ein Gedenkstein für die Opfer. An das schwere Explosionsunglück am 21. September 1921 im Oppauer BASF-Werk mit 561 Toten erinnert auch in Mutterstadt ein Gedenkstein auf dem alten Friedhof. Elf Anilinarbeiter aus...

Lokales

Interessantes von und mit Volker Schläfer
Tag des offenen Denkmals – Führung durch den alten Friedhof

Am bundesweiten Aktionstag „Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag, dem 12. September, ist auch der Historische Verein der Pfalz, Ortsgruppe Mutterstadt, dabei. Dazu bietet der Verein an diesem Tag zwei Führungen durch den alten Friedhof an. In dem künftigen Park bleiben ortsgeschichtlich erhaltenswerte Denkmale und Grabsteine stehen, zu denen es in Erläuterungen gibt, ebenso über die 275-jährige Geschichte des Friedhofes. Die zwei Führungen, Dauer zirka eine Stunde, finden um 11.00 Uhr und um...

Lokales
2 Bilder

Neues aus der Gemeinde Mutterstadt
Volker Schläfer - 60 Jahre in und für Mutterstadt gearbeitet

Gemeindebeamter, Archivar, Ortschronist, Organisator, Berichterstatter, Kommunalpolitiker: Volker Schläfer war und ist vielseitig engagiert in seiner Gemeinde Im April 1961, also vor 60 Jahren, kam der in Kaiserslautern geborene und in Gerbach in der Nordpfalz aufgewachsene 19jährige Volker Schläfer, als Verwaltungsangestellter ins Mutterstadter Rathaus. 2002 ging der Dipl.Verw.Wirt (FH) als Oberamtsrat in die passive Altersteilzeit. Dazwischen lagen Fort- und Weiterbildung, Tätigkeiten in der...

Lokales
Links: Das Wirtshaus "Zum Ochsen"
3 Bilder

Interessantes von und mit Volker Schläfer
Vor 75 Jahren: (Wieder-)Gründung des SPD-Ortsvereins Mutterstadt

Gleich zwei Jubiläumstermine stehen in diesem Jahr bei der Mutterstadter SPD an. Im Winter 1871, also vor 150 Jahren, wurde hier als Vorläufer der heutigen SPD eine örtliche Organisation des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins (ADAV) gegründet und Johann Adam Schmalbach zum Vorsitzenden gewählt. Es war der dritte Ortsverein, der von dieser Organisation in der Pfalz gegründet wurde; Mutterstadt gehört also zur Keimzelle der pfälzischen Sozialdemokratie. Vor 75 Jahren erfolgte die...

Lokales
Bar Mitzwa bezeichnet im Judentum die religiöse Mündigkeit, Jungen erreichen sie im Alter von 13 Jahren. Im Jahr 1937 wurde in der Synagoge die Bar Mitzwa von Fred Dellheim gefeiert und er erstmals zur Toralesung aufgerufen. Danach ging es zur Nachfeier in die Friedensstraße 8, wo das Foto mit den jüdischen Mutterstadter „Buwe“ entstand. Fred Dellheim steht in der Mitte der oberen Reihe.
3 Bilder

Interessantes von und mit Volker Schläfer
Alfred (Fred) Dellheim – ein jüdisches Leben

Die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz in Mainz hat im Dezember in ihrer Publikationsreihe Land und Leute ein Porträt von Alfred (Fred) Dellheim veröffentlicht, der am 17.Mai 1924 in Mutterstadt geboren wurde. Mit Zustimmung der Landeszentrale hier ein Bericht über den Lebenslauf des ehemaligen jüdischen Mitbürgers, der als 14-Jähriger für einen „Kindertransport“ nach England angemeldet wurde. Freds Vater Julius betrieb in der Friedensstraße einen Pferdehandel. Die Mutter...

Lokales
Straßenschild, abgehend von der Fußgönheimer Straße

Interessantes von und mit Volker Schläfer
Wie Mutterstadt zu einer Hartmannstraße kam

Vor 150 Jahren, am 18 Januar 1871: Im Spiegelsaal des Schlosses Versailles bei Paris erfolgt die Kaiserproklamation des preußischen Königs Wilhelm zum Deutschen Kaiser. In der von dem Maler Anton von Werner festgehaltenen historischen Szene stehen sich der neue Kaiser Wilhelm I und Reichskanzler Otto von Bismarck direkt gegenüber. Neben Bismarck sind zwei Generäle abgebildet; einer davon ist der 1795 in Maikammer geborene General Jakob Hartmann. Der gebürtige Pfälzer, der als noch nicht...

Lokales
Internierungslager Gurs in Frankreich

Interessantes von und mit Volker Schläfer
„Stille Helden“ in Mutterstadt, Teil 2

Auch 75 Jahre nach Kriegsende gibt es immer noch neue Erkenntnisse über diese Zeit in Mutterstadt. Dazu gehören auch die Ereignisse vor der letzten Deportation jüdischer Mitbürger bei Kriegsende, die im Gemeindearchiv so nicht dokumentiert sind. Im ersten Teil von „Stille Helden“ wurde auch die Familie Rockstroh erwähnt, die mit Hilfe Mutterstadter Bürger der Deportation entging. Ida Rockstroh, geb. Dellheim, die in einer sog. christlich/jüdischen „Mischehe“ lebte, und deshalb bei der ersten...

Lokales

Interessantes von und mit Volker Schläfer
Ursula Wieland - Im Angesicht der Größten

Im letzten Jahr wurde hier über die Porträtmalerin Ursula Wieland berichtet, die in Mutterstadt in einem Arzthaushalt aufgewachsen ist und immer noch freundschaftliche Verbindungen durch Besuche in Mutterstadt unterhält. Die promovierte Künstlerin lebt und arbeitet in Berlin und Paris und ist durch ihre Porträtbilder von prominenten Menschen aus Kunst, Gesellschaft, Politik und Wissenschaft international bekannt. So ist z.B. ein Artikel über sie mit dem Attribut „Im Angesicht der Größten“...

Lokales

Interessantes von und mit Volker Schläfer
Krieg verhindert Notariatsübernahme in Mutterstadt

Vor einigen Wochen erhielt das Gemeindearchiv Mutterstadt Unterlagen aus dem Nachlass des Notars Max Königer (1910 – 1945), der 1942 zum Notar in Mutterstadt ernannt wurde, diese Stelle aber wegen der Kriegsereignisse nicht antreten konnte. Nach Auswertung der Briefe und Dokumente zeigt sich wieder mal deutlich, wie sehr der 2. Weltkrieg Lebensläufe und Berufswünsche brutal zerstört hat und Zukunftspläne, hier der Familie Königer, zu Nichte machte. Der seinerzeit in Dachau tätige...

Lokales
2 Bilder

Interessantes von und mit Volker Schläfer
„Stille Helden“ in Mutterstadt in einer schrecklichen Zeit

Zu aktuellen Zeitungsberichten über KZ-Transporte 1945 aus der Pfalz gibt es auch eine Geschichte aus Mutterstadt. Im Winter 1944/45, als sich die Niederlage des Dritten Reiches immer mehr abzeichnete, wurden trotzdem noch Transporte für die Deportation von Juden, Halbjuden und Personen aus christlich/jüdischen „Mischehen“ zusammengestellt. Für den 9. März 1945 organisierte man einen letzten pfälzischen Deportationszug in das KZ Theresienstadt (Terezin im heutigen Tschechien). Auch in...

Lokales
Jakob Weber am Schreibtisch im Bürgermeisteramt (1932)
4 Bilder

Interessantes von und mit Volker Schläfer
Jakob Weber - Erster hauptamtlicher Bürgermeister von Mutterstadt

Vor 100 Jahren, im April 1920, wurde der Sozialdemokrat Jakob Weber zum ersten hauptamtlichen Bürgermeister von Mutterstadt gewählt Ein leidenschaftlicher Kommunalpolitiker, sprachgewaltig, ja, durchaus auch streitbar und unbequem und jemand, der keiner politischen Auseinandersetzung aus dem Wege ging; ein Vordenker für die Erfordernisse seiner Zeit, ein Kämpfer für bessere Lebensbedingungen, ein deutscher Patriot im positiven Sinne: Das war Jakob Weber, Mutterstadts erster Berufsbürgermeister....

Lokales
Originale Bildbeschreibung des Fotografen:
Totalfliegerbeschädigte Häuser in der Zeppelinstraße.
Die fotografische Aufnahme ist im Juli 1948 gemacht, gut drei Jahre nach dem Fliegerangriff am 1. Februar 1945. Die beiden Häuser, die auf dem Bilde rechts zu sehen sind, waren völlig zertrümmert. Das wiederaufgebaute Haus, Zeppelinstraße 16, gehörte ursprünglich der Baugenossenschaft, heute ist es Eigentum von Fritz Gräf. Das zweite Haus, der Baugenossenschaft bzw. der Gemeinde gehörig, wird gegenwärtig ebenfalls aufgebaut, dürfte bis Ende des Jahres unter Dach und Fach sein, In ihm wohnt Gustav Haag, der zweite Bürgermeister. In Angriff genommen wird auch das danebenstehende Doppelhaus (Baugenossenschaft), das im nächsten Jahre bezugsfertig werden dürfte. Das darf gesagt werden, weil nach der Währungsumstellung weit mehr Baumaterialien als vorher zu erhalten sind. Die folgenden Hauser sind ebenfalls gemeindeeigene Häuser, die schwer beschädigt waren, aber bereits wieder bewohnbar gemacht werden konnten. Auf dem Bild links, Ecke Zeppelin-und Richthofenstraße (letztere wurde in Edisonstraße umgetauft) sind die Trümmer des Hauses von Naumer Ferdinand, ein Bruder des Tierarztes Dr. Naumer, zu sehen. Es ist totalfliegerbeschädigt und wird höchstwahrscheinlich vorerst nicht wieder aufgebaut werden. Daneben, in der Zeppelinstraße befindet sich das Haus von Rief Ludwig, das bis auf den Keller in Trümmer lag und aufgebaut wird. Das diesem folgende gehörte dem verstorbenen Karl Riegel, jetzt dem Anilinarbeiter Emil Weasa. Dass die Nachbarhäuser in weitem Umkreis ebenfalls durch den Bombeneinschlag schwer beschädigt waren, sei nebenbei bemerkt. Ganz ohne Kriegsschäden blieb fast kein einziges Haus in der Gemeinde Mutterstadt.
6 Bilder

Interessantes von und mit Volker Schläfer
22. März 1945: In Mutterstadt ist der Krieg zu Ende

Mit dem Einmarsch der US-Truppen in die Pfalz endet im März 1945 auch in Mutterstadt der 2. Weltkrieg und damit die nationalsozialistische Gewaltherrschaft. Zum Gedenken der Opfer des Krieges und des Nationalsozialismus, Mutterstadt hatte 417 Kriegs- und Zivilopfer zu beklagen, sollte am 18. April auf dem alten Friedhof eine Feierstunde mit Kranzniederlegung stattfinden, die aus aktuellem Anlass aber auf einen späteren Zeitpunkt verlegt werden muss. Volker Schläfer, Mitglied im Historischen...

Lokales
2 Bilder

Interessantes von und mit Volker Schläfer
TSG-Neujahrsempfang 2020 mit Buffet für 100 Gäste

Beim Neujahrsempfang 2020 der Turn- und Sportgemeinde „1886“ Mutterstadt (TSG), der vergangene Woche wie immer im Palatinum-Foyer stattfand, gab es nach dem offiziellen Programm wieder ein (kostenloses) Buffet mit Umtrunk. Für die Herrichtung gab es ein großes Lob von der Vereinsführung und den zirka einhundert Gästen. Verantwortlich für das Fingerfond-Buffet sind seit Jahren die „Donnerstags-Frauen“. Diese Gymnastik-Gruppe trifft sich jeden Donnerstagabend in der TSG-Sporthalle , wobei einige...

Lokales

Interessantes von und mit Volker Schläfer
Neues Kreisjahrbuch des Rhein-Pfalz-Kreises

In der vergangenen Woche wurde im historischen Rathaus in Assenheim das diesjährige Kreisjahrbuch der Öffentlichkeit präsentiert. In Anwesenheit von Autoren und Redaktionsmitgliedern stellten Kreisbeigeordneter Manfred Gräf und Paul Platz, der Leiter des Kulturbüros, die insgesamt 25 Beiträge aus den Bereichen Geschichte, Literatur, Kunst und Leben im Landkreis vor. In dem Kreisjahrbuch ist auch ein Artikel über eine Mutterstadter Bauernfamilie abgedruckt. Auf der Grundlage einer von Emilie...

Lokales
8 Bilder

Historisches mit Volker Schläfer
Kanton, Kirche, Küche, Kultur

An der zweiten kulinarischen Ortsführung des Historischen Vereins Mutterstadt durch das „Unterdorf“ nahmen wieder Alteingesessene zur „Wiederauffrischung“ ihrer Ortskenntnisse und Zugezogene zum „Kennenlernen“ ihres neuen Wohnortes teil. Ausgangspunkt, wie bei allen bisherigen Führungen, war der Hermann-Belzner-Platz, wo Volker Schläfer an der Großplastik mit den Symbolelementen „Römer, Landwirtschaft und Industrialisierung“ in die Ortsgeschichte einführte. Nach der ersten Genusspause im...

Lokales
7 Bilder

Mutterstadter Kerwe-Ausstellung 2019
Rückblick auf die Zeit nach 1918

Nach einer Idee von Sebastian Arnold und Paul Platz wird derzeit im Rhein-Pfalz-Kreis als gemeinsame Aktion der Museen und Geschichtsvereine die Ausstellung „1918 und die Folgen“ gezeigt. An Hand von Schautafeln, Exponaten und einem Begleitkatalog wird das Leben in den Gemeinden des Rhein-Pfalz-Kreises von der Besetzung bis zur Diktatur gezeigt – also von 1918 bis 1932. Die Ausstellung zeigt einzelne Aspekte der damaligen Zeit mit den Schwerpunkten Hyperinflation bis 1924, Aufschwung 1924 bis...

Lokales
4 Bilder

Historisches mit Volker Schläfer
Neue Läutemaschine für Friedhofsglocke und Sanierung mit Schutzfarbe für Glockenturm und Friedhofsmauer

Am Nachmittag des 22. November 1968 läutete die Glocke im Glockenturm auf dem neu angelegten Friedhof am Pfalzring zum ersten Male bei einer Trauerfeier; einige Tage vorher, am Volkstrauertag, war der Friedhof mit Friedhofshalle und Ehrenhof eingeweiht worden. Jetzt, nach 50 Jahren, muss der Glockenturm saniert und die Glocke überprüft werden. Der freistehende 19 Meter hohe und 33 Tonnen schwere Glockenturm aus Sichtbeton, in Form einer zweizinkigen Gabel, steht weit hin sichtbar im...

Lokales
3 Bilder

Historisches mit Volker Schläfer
Gebäude, Geschichten, Anekdoten und ein Menü

Premiere für Mutterstadt, die Idee funktioniert. Der Historische Verein hatte erstmals zu einer kulinarischen Führung durchs Unterdorf für historische Ortsinformationen eingeladen, unterbrochen durch drei Genusspausen. Die Tour war schnell ausgebucht und Vereinsvorsitzender Lutz Bauer teilte mit, dass der zweite Termin ebenfalls schon belegt sei, so dass noch an eine weitere Führung gedacht werde. Organisator und Orts-Chronist Volker Schläfer begann den Rundgang mit den 25 Teilnehmern bei der...

Lokales

Historischer Verein Mutterstadt informiert
Werner Schreiner referierte über 170 Jahre Pfälzische Ludwigsbahn

Im Rahmen seiner seit dem Jubiläumsjahr 2017 angebotenen Veranstaltungsreihe zur Mutterstadter Ortsgeschichte referierte der Eisenbahnhistoriker Werner Schreiner zu dem Thema „Pfälzische Ludwigsbahn und die Aspekte des Bahnbaus mit Bezug zu Mutterstadt“ im alten Rathaus. Schreiner ist anerkannter Schienenverkehrsexperte und war Mitbegründer des erfolgreichen Reinland-Pfalz-Takt-verkehrs. Im Mittelpunkt seines Vortrages stellte der Referent die Frühzeit des Eisenbahnwesens in der Pfalz und mit...

Lokales
2 Bilder

Historisches mit Volker Schläfer
Enthüllung des neuen Zusatzschildes der Familie Bohlig

Zwei sehr bedeutende Mutterstadter Bürger wurden mit der Enthüllung eines erweiterten Straßen-Zusatzschildes geehrt. Der Apotheker Dr. Franz Joseph Bohlig (1815-1874) war ein Demokratischer Streiter für Einheit und Freiheit Deutschlands sowie ein engagierter Mäzen Mutterstadts. Sein Sohn Ernst Bohlig (1846-1918) war ein Förderer der Mutterstadter Sportbewegung und galt in seiner Zeit als „stärkster Mann der Welt". Sein Todestag jährte sich im vergangenen Jahr zum einhundertsten mal....

Ausgehen & Genießen

Historisches mit Volker Schläfer
Kulinarische Ortsführung – Geschichte(n) und Gastronomie

Der Historische Verein Mutterstadt bietet am Freitag, dem 14. Juni 2019 eine Ortsführung in einer anderen Art an. Volker Schläfer, Mitautor der Ortschronik, hat dafür erstmals einen kulinarischen Rundgang organisiert. Die TeilnehmerInnen lernen dabei die Ortsgeschichte an historisch interessanten Punkten im Unterdorf (u.a. Unteres Tor, Kirche, Altes Rathaus) und die örtliche Gastronomie kennen. Die Ortsführung wird deshalb unterbrochen durch Genusspausen in den Restaurants Palatinum...

Lokales

Historisches mit Volker Schläfer
Viele Jahre schon Einsatz für ein „Sauberes Mutterstadt“

Am 16. März 2019 fand wieder die Aktion „Sauberes Mutterstadt“ statt, bei der wie in den vergangenen Jahren zahlreiche freiwillige Helferinnen und Helfer mit Unterstützung von Gemeinde, Bauhof und Feuerwehr die Mutterstadter Gemarkung von Unrat säuberten. Das ist für den SPD-Ortsverein Mutterstadt Anlass, auf eigene, schon vor vielen Jahren gestartete Aktionen in diesem Bereich hinzuweisen. Was viele (nicht) mehr wissen; es war der kommunalpolitische Arbeitskreis (KPA) in der SPD, der Mitte der...

Ausgehen & Genießen

Historisches mit Volker Schläfer
An Vergangenes erinnert bei Ortsführung „Von Turm zu Turm“

Bei der vom Historischen Verein Mutterstadt organisierten Ortsführung „Von Turm zu Turm“ durch das Oberdorf konnte Vorsitzender Lutz Bauer vergangene Woche 35 Interessierte begrüßen, die an dem dreistündigen Rundgang teilnahmen. Volker Schläfer erläuterte zur Einstimmung die wechselhafte Ortsgeschichte; symbolhaft dargestellt mit der Großplastik „Römer, Landwirtschaft und Chemiearbeiter“ vor dem Palatinum. Von dort ging es über den Messplatz, mit dem Hinweis auf das dort bis 1933 ansässige...

  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.