Vögel

Beiträge zum Thema Vögel

Lokales
Yvonne Klesius mit einem ihrer vielen Schützlinge "Stella"
21 Bilder

BriMel unterwegs
Tierliebe bis zum „Häusle baue“

Haßloch. Yvonne Klesius zeigte nicht nur ihre Tierliebe, indem sie vor zwei Jahren die ausgesetzte Hündin Stella aus Spanien zu sich holte, sondern auch, dass sie nun extra für einen Turmfalken ein Haus gebaut hat. Ihr Garten ist naturbelassen und es fühlen sich ziemlich viele Tierarten hier wohl. Gezimmerte Brutkästen für Blau- und Kohlmeisen, Rotschwänzchen, Stare, Mauersegler (wahlweise nisten sie auch mal unter dem Dach), aber auch Insektenhotels, Erdhummelkasten, Legesteinmauer für...

Ratgeber
Mit dem Projekt "Spurensuche Gartenschläfer"  ermittelt der BUND die Verbreitung des kleinen Nagers - mit speziellen NIstkästen bietet man den gefährdeten Tieren Unterschlupf für die Kinderstube

Tipps vom BUND
Nistkästen selber bauen

BUND. Bei den Vorbereitungen für den Frühling im Garten sollte man schon jetzt an Nistplätze für heimische Tiere denken, empfiehlt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Denn viele Vogelarten, aber auch Schlafmäuse wie der gefährdete Gartenschläfer und der Siebenschläfer sind auf geschützte Orte wie Nistkästen für ihren Nachwuchs angewiesen. „Ältere Bäume mit Baumhöhlen oder dichte Hecken von Schlehen, Brombeeren oder Wildrosen bieten optimale Nistplätze“, erklärt Magnus...

Lokales
Tanz der Störche
Video 28 Bilder

BriMel unterwegs
DIE VÖGEL - Storcheninvasion

Böhl-Iggelheim. Im Juni, wenn die Felder von den Bauern umgepflügt werden, kann man in dem kleinen Örtchen Böhl-Iggelheim ein ganz besonderes Phänomen beobachten. Sie sind mittlerweile eine richtige Attraktion geworden. Die Rede ist von den unzähligen Störchen. Es gibt mehrere Storchennester in Böhl-Iggelheim. Meines Wissens befinden sich in jedem Nest Jungstörche, die bereits mit ihren Flügeln für die bevorstehenden Flüge eifrig trainieren. Und es wird nicht mehr allzu lange dauern, dann...

Lokales
Eng beieinander kuscheln die Schwalben
12 Bilder

BriMel unterwegs
Alle Vögel sind schon da

Haßloch. Ein freudiger Anruf von Kurt Przybylowicz (57 Jahre) erreichte mich. Er engagiert sich bekanntlich seit über 8 Jahren im BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) und hält immer die Augen offen, was um ihn herum in der Natur passiert. Überall in seinem naturbelassenen Garten hängen Nistkästen für alle möglichen Vogelarten. Er berichtete, dass alle heimischen Singvögel wieder eingetroffen seien. Seit 6 Tagen habe er Rauchschwalben, Kuckuck, Zilpzalp, Nachtigall sowie andere...

Ratgeber
In knapp 80 Prozent der Gärten wurden Blaumeisen gesichtet, im Schnitt drei bis vier Stück.

Mit über 143.000 Teilnehmern erreicht die "Stunde der Wintervögel" einen neuen Rekord
Vogelzähler und Haussperlinge auf Höchststand

NABU.  Neuer Rekord bei der „Stunde der Wintervögel“: Mehr als 143.000 Menschen haben bei der Vogelzählaktion des NABU und seines bayerischen Partners Landesbund für Vogelschutz (LBV) mitgemacht. Das sind über 5.000 mehr als 2019. „Noch nie haben sich so viele Vogelfreunde eine Stunde Zeit genommen und die Vögel in Garten, Park oder am Fenster gezählt. Das freut uns sehr“, so NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. „Und es zeigt, dass sich immer mehr Menschen aktiv für die heimische Natur...

Ratgeber
Rheinland-Pfalz liegt direkt im engen Zugkorridor der Kraniche

Bis Ende März kann der Zug der Glücksbringer am Pfälzer Himmel beobachtet werden
Frühlingsboten – Erste Kraniche kehren zurück

Ludwigshafen. Mit ihren charakteristischen Trompetenrufen verkünden die ersten Kraniche ihre Rückkehr. Die Zugvögel haben die vergangenen Wintermonate im milden Südfrankreich oder in Spanien verbracht und fliegen nun in großen V-Formationen auf direktem Weg in ihre Brutgebiete. Ein echtes Naturschauspiel„Das ist ein echtes Naturschauspiel“, so SGD-Nord-Präsident Dr. Ulrich Kleemann. „Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord entwickelt und pflegt als Obere Naturschutzbehörde gemeinsam...

Ratgeber
Mit der Reinlichkeit in Nistkästen soll man es nicht ganz so genau nehmen.

Vogelnistkästen müssen nicht jährlich gereinigt werden
Schlafzimmer für Winterschläfer

Nisten. Im Herbst und Winter werden Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer sowie andere Naturfreunde oftmals darauf hingewiesen, ihre Vogel-Nistkästen einmal jährlich zu reinigen. Damit sollen die Jungvögel im Folgejahr vor Parasiten geschützt werden, die sich im Laufe der letzten Brut im Nest angesammelt haben. Doch Gartenschläfer oder andere Schlafmäuse überwintern gerne in den gemachten, verlassenen Nestern. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) empfiehlt daher, es mit der...

Lokales
Eine Kindergruppe der Deutschen Waldjugend leistete tatkräftige Unterstützung.
2 Bilder

Erste Maßnahme soll Situation von Vogel- und Insektenwelt verbessern
BUND pflanzt Blühheckenstreifen

Haßloch. Die BUND Ortsgruppe Haßloch pflegt und betreut etliche Streuobstwiesen, die sich rund um den Ort verteilen. Die wochenlang andauernden heißen und trockenen Perioden der letzten beiden Sommer regten im Verein ein Umdenken dahingehend an, dass zur besseren Anpassung an die sich ändernden klimatischen Bedingungen das Nachpflanzen von Obstbäumen auf den Streuobstwiesen in Zukunft weniger sinnvoll erscheint. In einer ersten Aktion 2017 wurden Wildfruchtbäume in durch Ausfall bedingte Lücken...

Ratgeber
Amselfamilie
2 Bilder

Nicht jeder Jungvogel ist hilflos
Was tun bei Jungvogelfund?

Natur. Viele Jungvögel verlassen in diesen Tagen ihre mittlerweile eng gewordenen Nester und Nistkästen. Beim Naturschutzbund (NABU) in der Pfalz häufen sich währenddessen die Meldungen über vermeintlich hilflose Tiere. Doch vergleichsweise selten benötigen diese tatsächlich Hilfe, so der NABU. Die Jungen vieler Vogelarten verlassen ihr Nest beziehungsweise ihre Bruthöhle bereits, bevor ihr Gefieder vollständig ausgebildet ist. Damit natürliche Feinde nicht alle der noch flugunfähigen Vögel auf...

Ratgeber
Ein Star am Nistkasten.  Foto: NABU/FHecker

Stunde der Gartenvögel mit Rekord-Beteiligung
Insektenfresser im Sinkflug

Ratgeber. Mit über 76.000 Teilnehmern erreicht Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmach-Aktion eine Rekord-Beteiligung. Aus über 51.000 Gärten wurden dem NABU und seinem bayerischen Partner Landesbund für Vogelschutz (LBV) über 1,6 Millionen Vögel gemeldet. Das Endergebnis liegt nun vor. So viele Vogelfreunde wie noch nie haben mitgemacht – ein Drittel mehr als im vergangenen Jahr. Wir freuen uns sehr über das riesige Interesse an der heimischen Vogelwelt. Die Rekord-Beteiligung zeigt, wie...

Ratgeber
Brombeerblüten dienen den Bienen als Nahrungsquelle.

Vortrag in Schillerschule: „Naturnahes und bienenfreundliches Gärtnern“
Wenn Vogelstimmen langsam verstummen

Haßloch. Die Gemeindeverwaltung Haßloch sowie das Haßlocher Umweltforum laden am 4. April, um 18.30 Uhr gemeinsam zu einem Vortrag mit Dipl. Biologin Christiane Brell zum Thema „Naturgärten“ ein. Veranstaltungsort ist der Filmsaal der Schillerschule. Anlass und Idee für die Organisation eines solchen Vortrags sind die zunehmenden Hiobsbotschaften über dramatisch abnehmende Vogelbestände und das Verschwinden von Fluginsekten, allen voran (Wild-)Bienen, Hummeln und Schmetterlingen. Insekten...

Lokales
Der faszinierende Papageitaucher ist in der Luft wie dem Wasser zuhause.  Foto: M.Limmer
2 Bilder

„Kunst im Treppenhaus“ präsentiert Fotografien von Markus Limmer
„Die Welt der Papageitaucher“

Haßloch. Im Rahmen der Reihe „Kunst im Treppenhaus“ können Besucherinnen und Besucher der Gemeindebücherei Haßloch noch bis Ende Februar in „Die Welt der Papageitaucher“ eintauchen. Bei der Ausstellung handelt es sich um Fotografien von Markus Limmer, die in 2017 und 2018 in Schottland und Wales entstanden sind. An den dortigen Küsten des Nordatlantiks ist der Papageitaucher beheimatet und nistet sich dort von Ende April bis Anfang August eines jeden Jahres in Bruthöhlen ein. Erstmals ist...

Lokales
6 Bilder

Im Baum kann jeder
Wo Rotschwänzchen schöner wohnen

Eine Überraschung erlebte eine Familie in Meckenheim als sie vor ein paar Wochen bemerkte, dass  Rotschwänzchen ihr Nest ausgerechnet in ihrem feinen Edelstahl-Briefkasten in die Zeitungsrolle bauten. Und nun haben sie die Bescherung und 4 kleine hungrige Piepmätze sind geschlüpft. Mehrmals am Tag fliegt Mama Rotschwanz aus, um die aufgesperrten Schnäbel zu füllen. Aber was passiert nun mit der Post bzw. den Zeitungen? Frau des Hauses will die Kleinen natürlich schützen bis sie flügge sind und...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.