Seenotrettung

Beiträge zum Thema Seenotrettung

Blaulicht
Symbolfoto Wasserschutzpolizei

Havariertes Sportboot bei Germersheim
Fünfköpfige Familie in Seenot

Germersheim. Am Freitag, 2. April,  gegen 9.15 Uhr, wurde die Wasserschutzpolizeistation Germersheim über ein havariertes Sportboot im Bereich des Goldgrundes in Kenntnis gesetzt. Bei Eintreffen an der Unfallörtlichkeit waren bereits ein Großaufgebot an DLRG, Feuerwehr, Katastrophenschutz und der Wasserschutzpolizei Karlsruhe vor Ort, das mit Rettungs- und Bergungsaufgaben sowie der Wahrschau und Absicherung der Unfallörtlichkeit beschäftigt waren. An Bord des Sportbootes befand sich eine...

Lokales
Der BDKJ Speyer lädt ab Montag alle 14 Tage zu Brot & Palaver vom Abendbrottisch aus.

Brot & Palaver
"Verträgt unsere Kirche noch mehr Salz in der Wunde?"

Speyer. Am Montag, 15. März, startet die erste Ausgabe der neuen digitalen Dialogreihe „Brot & Palaver“ des BDKJ Speyer. Während der 60-minütigen Videokonferenzen, die im zweiwöchentlichen Rhythmus bis zu den Sommerferien stattfinden werden, sollen Dialoge zu aktuellen Themen ermöglicht werden. „Die pandemiebedingte Verlagerung weitestgehend aller Aktionen ins Digitale ermöglicht neue Chancen für den Dialog, die wir nutzen möchten. Wir verlagern die abendlichen Gespräche und Diskussionen beim...

Lokales
Symbolbild Friedenstaube

Kreistag setzt Zeichen
„Bestmögliches Ankommen und bestmögliche Integration für Geflüchtete“

Landkreis Germersheim. Der Kreistag hat in seiner Dezember-Sitzung mehrheitlich für ein „Zeichen der Solidarität mit den geflüchteten Menschen“ gestimmt und die Bereitschaft des Landkreises Germersheim bekräftigt, Geflüchteten ein „bestmögliches Ankommen und eine bestmögliche Integration sicherzustellen“. Diese Zeichen der Solidarität umfasst das Bekenntnis, Menschen zu helfen, die durch Krieg, Verfolgung und andere Notlagen ihre Heimat verlassen mussten, und die Zusage, Geflüchtete aus der...

Lokales
Die Stadt Kaiserslautern will bei der Aufnahme der geretteten Menschen einen Beitrag leisten

Stadtrat kaiserslautern
Stadt setzt Zeichen für die Seenotrettung

Kaiserslautern. Der Stadtrat hat sich in seiner Sitzung am Montag für die Aufnahme von aus Seenot geretteten Flüchtlingen ausgesprochen. Oberbürgermeister Klaus Weichel wird damit nun einen von Integrationsministerin Anne Spiegel entworfenen Brief an Bundesinnenminister Horst Seehofer unterzeichnen, wonach sich Kaiserslautern, ebenso wie Trier, Mainz und Worms, bereit erklärt, zusätzlich zum üblichen Zuweisungsschlüssel aus Seenot gerettete „vulnerable“ Personen, also etwa Schwangere, Kranke...

Lokales
Die ehemalige Schülerin des Gymnasiums im Alfred-Grosser-Schulzentrum, Ann-Kathrin Faber, berichtete von ihrer Arbeit bei der Seenotrettungsorganisation Resquship.

Ann-Kathrin Faber berichtet über Seenotrettung Resqship
Internationales Erasmus Projekt

Bad Bergzabern. Schülerinnen und Schüler, die am internationalen Erasmus-Austausch zum Thema „Für und wider Willkommenskultur in Europa. Warum gehen unsere Länder so unterschiedlich mit den Flüchtlingen um?“ teilnehmen, trafen eine ehemalige Schülerin des Gymnasiums im Alfred-Grosser-Schulzentrum, die ehrenamtlich bei der Seenotrettungsorganisation Resqship (https://www.resqship.org/) arbeitet. Ein Kind wird von einem völlig überladenen Schlachboot ins Beiboot der Helfer gehievt. Schwimmwesten...

Lokales
Das Rettungsschiff "Lifeline"

Bundesweite Demos für Seenotrettung auf dem Mittelmeer
Demonstration für Seenotrettung im Mittelmeer in Kaiserslautern

In Kaiserslautern will die Initiative «Seebrücke» am Samstag, den 28. Juli 2018 dagegen demonstrieren, dass die Schiffsrettung von Flüchtlingen im Mittelmeer verhindert wird. «Wir fordern sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme der Geflüchteten», teilten die Organisatoren am Freitag mit. Die Kaiserslauterer Demo die von Aufstehen gegen Rassismus - Westpfalz und deren Vorsitzenden Gökdeniz A. Özcetin organisiert wird startet um 15.00 Uhr...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.