Podiumsgespräch

Beiträge zum Thema Podiumsgespräch

Lokales

„ID-WithoutColors“ - ein Film über Rassismus und falsch verstandene Staatsgewalt

Der Tod von George Floyd durch rassistische Polizeigewalt in den USA und die darauffolgenden weltweiten Proteste der „Black Lives Matter“-Bewegung haben auch in Deutschland - wie in Berlin - die Debatte um Racial Profiling in den Polizeibehörden neu entfacht. Berlin gilt in Europa als internationale und multikulturelle Metropole. Der Hauptstadt eilt der Ruf eines toleranten, künstlerischen und von kultureller Diversität geprägten Zentrums voraus. Die alltägliche Realität ist jedoch...

Lokales
Nachrichten aus dem Jungbusch

Mannheim: Aus den Stadtteilen
Nachrichten aus dem Jungbusch

„Kultur für Alle“Jungbusch. Die Arbeitsgruppe Kulturelle Teilhabe des Mannheimer Bündnis für ein Zusammenleben in Vielfalt lädt ein: Podiumsgespräch „Kultur für alle? Gleichberechtigte Teilhabe am Kulturleben in Mannheim gemeinsam gestalten!“, am Donnerstag, 12. Dezember, 19 Uhr im zeitraumexit (Jungbusch, Hafenstraße 68) mit anschließendem Abendessen. Auf dem Podium berichten Menschen, was sie motiviert, Kulturveranstaltungen zu besuchen und was sie davon abhält. Gemeinsam wird diskutiert, wie...

Lokales
Jens Scheer (li.) und Matthias Schneider (re.) moderierten die Podiumsdiskussion mit Alexander Becker (2.v.r.) und Landrat Udo Recktenwald.  Foto: Horst Cloß

Stichwort „Zukunftswecker“ bei Heringsessen vorgestellt
Alexander Becker erläuterte 15-Punkte-Programm

Von Horst Cloß Haupersweiler.Der CDU-Gemeindeverband Freisen hatte zu seinem Heringsessen in das Vereinshaus in Haupersweiler eingeladen. Im Zeichen der bevorstehenden Kommunalwahl am 26. Mai, bei der auch ein neuer Bürgermeister der Gemeinde Freisen gewählt wird, nutzte der Kandidat Alexander Becker die Gelegenheit, seinen Parteifreunden sein Zukunftsprogramm zu präsentieren. Zusammen mit Landrat Udo Recktenwald stellte er sich im Rahmen eines Podiumsgesprächs den Fragen der beiden...

Ausgehen & Genießen

Meisterkurs, Podiumsgespräch und Konzert der Stipendiaten
Fritz Wunderlich Musiktage

Kusel. Zum vierten Mal finden seit letztem Sonntag die Fritz-Wunderlich-Musiktage statt. Inzwischen hat sich diese Idee zu einem erfolgreichen kleinen Festival entwickelt, das dieses Jahr aus drei Elementen besteht. Meisterkurs mit Prof. Thomas Heyer (HfMDK Frankfurt) Er findet noch bis zum Freitag, 21. September in der Aula des Horst Eckel Hauses sowie in der Landschreiberei (Musikschule Kuseler Musikantenland) statt. Den Auftakt gaben Thomas Heyer (Tenor) und Klaus Bernhard Roth...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.