Oberhausen bei Bad Bergzabern

Beiträge zum Thema Oberhausen bei Bad Bergzabern

Lokales
Das Türmel in Oberhausen ist unübersehbar
5 Bilder

Das Wochenblatt stellt Sehenswürdigkeiten vor
Owwerhauser Türmel

Ausflugstipp.Trifels, Burg Landeck und das Bad Bergzaberner Schloss kennt jeder, aber unsere Region hat eine Menge mehr zu bieten an Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten. Wir werden künftig in loser Reihenfolge immer wieder Tipps zu Ortschaften und weniger bekannten Plätzen veröffentlichen. Los geht’s mit Oberhausen und seinem sehenswerten Türmel. „Klein aber fein“, so bezeichnet Ortsbürgermeister Jens Sprenger das 500-Seelen-Dorf östlich der Kurstadt Bad Bergzabern. Und idyllisch ist...

Blaulicht
Geldkassette

Zeugen gesucht
Staubsaugerautomat in Oberhausen aufgebrochen

Oberhausen. In der Nacht auf Sonntag, 22. November, gegen 3 Uhr, wurde in der Unteren Hauptstraße, an der dortigen Tankstelle, ein Staubsaugerautomat aufgebrochen und eine Geldkassette entwendet. Hinweise zu dem oder den Täter nimmt die Polizeiinspektion Bad Bergzabern unter der Telefonnummer: 06343 93340 oder unter der E-Mail-Adresse: pibadbergzabern@polizei.rlp.de entgegen. (Polizeidirektion Landau)

Blaulicht

Bahnlinie zwischen Kapellen und Oberhausen
Verkehrsunfall zwischen Radfahrer und Regionalzug

Oberhausen. Bereits am 6.2.20, gegen 17.25 Uhr, ereignete sich an einem unbeschrankten Bahnübergang, Ortseingang Oberhausen, ein Unfall zwischen einem Radfahrer und einem Regionalzug. Der 24-jährige Radfahrer überhörte wahrscheinlich beim Überqueren des Bahnübergangs den herannahenden Zug, da er mit Kopfhörern fuhr. Dem Zugführer gelang es die Lok herunter zu bremsen, so dass der Radfahrer nur leicht verletzt wurde. Er wurde zur Abklärung in ein Krankenhaus gebracht. Da es sich um eine...

Lokales
Lukas und Josef Henrich, Gabriele Meder-Schumacher und Sara Schimpf stellten auf dem Frühlingsmarkt ihr Blütenpatenprojekt vor.

Der Verein „Storch und Natur Südpfalz“ bietet Blütenpatenschaften an
So einfach geht Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit. Im Jahre 1973 wurde in Rheinland Pfalz der letzte Storch gesichtet. Im benachbarten Baden-Württemberg startete man bereits zwei Jahre später mit einem Weißstorch-Wiederansiedlungsprojekt. In dieser Storchenaufzuchtstation in Schwarzach absolvierte Frank Steigleder aus Vollmersweiler damals seinen Zivildienst. Zurück in seinem Heimatort beschloss er 1989 den „Verein zum Schutz des Weißstorchs Viehstrich“ zu gründen und wurde dessen 1. Vorsitzender. Unter seiner Leitung wurden...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.