Luchs

Beiträge zum Thema Luchs

Lokales
Die Luchsdame Lycka bei ihrer Freilassung

Alle 20 Luchse sind jetzt freigelassen
Luchsdamen Lycka und Tarda sind die letzten beiden

Waldleiningen. Mit den Luchsweibchen Lycka und Tarda wurden am Freitag, den 21. März Luchs Nummer 19 und 20 im Pfälzerwald freigelassen. Ministerin Ulrike Höfken beglückwünscht alle beteiligten Partner im Projekt zur erfolgreichen Durchführung der Umsiedlungen: „2016 freuten wir uns gemeinsam mit den Paten auf die Ankunft der ersten Luchse. Vier Jahre später freuen wir uns darüber, dass mit Lycka und Tarda die gewünschte Anzahl von 20 Luchsen für die Wiederansiedlung im Pfälzerwald freigelassen...

Lokales
Luchsdame Isis
6 Bilder

Update: Luchsdame Isis ausgewildert
Zehnter Luchs aus der Schweiz

Waldleiningen. Das Luchsweibchen Isis wurde im St. Galler Rheintal vom dortigen Fangteam, bestehend aus Wildhütern und Tierärzten, eingefangen und kurz darauf in die Quarantänestation des Natur- und Tierparks Goldau gebracht. Sie ist der vierte Luchs aus dem Kanton St. Gallen, der dank der wertvollen Hilfe der Schweizer Behörden umgesiedelt werden konnte. Isis ist kein unbekannter Luchs: Sie wurde 2017 im Toggenburg geboren und zuletzt im September 2018 an einem Wildtierriss nachgewiesen. Die...

Lokales

Luchsdame Isis ausgewildert
Aus der Schweiz in die Pfalz

Waldleiningen. Um die Mittagszeit wurde am 21. Februar mit der Luchsdame Isis der mittlerweile 18 von 20 geplanten Luchsen im Pfälzerwald ausgewildert. Die zweijährige Luchsin wurde am 15. Februar im Kanton St. Gallen eingefangen.  rav Weitere Infos: Zehnter Luchs aus der Schweiz

Lokales
Luchs Alfi

Luchs-Übergriff auf Wildgehege
Dam- und Rotwildkalb gerissen

Heltersberg. Im Rahmen des LIFE Luchs Wiederansiedlungsprojektes kam es jetzt zum fünften Übergriff auf Nutztiere seit 2016. Ende letzter Woche wurden vom Betreiber eines Wildgeheges bei Heltersberg zwei Tiere tot aufgefunden: ein Damwild- und ein Rotwildkalb. Nach der Meldung durch die Tierhalter an das Luchsteam der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz wurden die toten Tiere sofort vor Ort begutachtet. Da diese die typischen Merkmale eines Luchsrisses aufwiesen, stellte das Luchsteam...

Lokales

Luchs Juri gestorben
Tier am Wochenende tot aufgefunden

Pfälzerwald. Am Wochenende wurde das Luchsmännchen Juri aus dem Wiederansiedlungsprojekt im Pfälzerwald tot aufgefunden. Eine Sektion des Tieres am Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) in Berlin ergab eine natürliche Todesursache. Der tote Luchs wurde am vergangenen Samstag von einem Bürger bei Waldfischbach-Burgalben entdeckt. Über einen Förster ging die Meldung an das Luchs-Team der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz. Der Tierkörper wurde geborgen und in Absprache...

Lokales
Der Jungluchs wurde in der Nähe des Naturfreundehauses Finsterbrunnertal gesichtet

Begegnung mit dem Luchs beim Naturfreundehaus Finsterbrunnertal
Film auf der Seite der Naturfreunde

Naturfreunde Kaiserslautern. Mitten im Biosphärenreservat Pfälzerwald Nordvogesen in der Nähe des Naturfreundehauses Finsterbrunnertal begegnete Timo Braunstein bei seinem Spaziergang überraschend einem Jungluchs, der im Pfälzerwald geboren wurde. Da auch der junge Luchs sehr neugierig war, konnte Timo Braunstein ihn mit seinem Handy filmen. Den Film über die tolle Begegnung kann man auf der Seite der Umweltstiftung der Naturfreunde Rheinland-Pfalz unter www.naturfreundestiftung-rlp.de/uber-uns...

Lokales
Spendenübergabe vor der neuen Infotafel beim Luchsgehege. Von links: Tierpfleger Bruno Walzer, Klaus-Jürgen Schimansky (1. Vorsitzender vom Förderverein Wildpark Betzenberg e.V.), Karl-Heinz Klein (1. Vorsitzender des Vereins Luchs-Projekt Pfälzerwald / Vosges du Nord), Umweltdezernent Peter Kiefer und Annina Prüssing von der SNU.  Foto: ps

Grund zur Freude für den Wildpark Betzenberg
Neue Luchs-Infotafel und Spende übergeben

Kaiserslautern. Am Mittwochmorgen gab es für den Wildpark Betzenberg gleich zweimal Grund zur Freude. Der Verein Luchs-Projekt Pfälzerwald / Vosges du Nord hat dem Wildpark eine Spende in Höhe von 1.000 Euro überreicht. Weiterhin wurde gemeinsam mit der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz (SNU) eine neue Infotafel am Luchsgehege eingeweiht. Umweltdezernent Peter Kiefer dankte beiden Initiativen für die großartige Unterstützung. „Die Luchse sind in unserem Wildpark wahre Publikumsmagneten....

Ratgeber
Ein Jungtier der Luchsin Mala, bei der routine-mäßigen Untersuchung.
2 Bilder

Bei den Luchsinnen Mala und Gaupa konnten drei Jungtiere nachgewiesen werden
Luchsnachwuchs im Pfälzerwald

Pfälzerwald. Luchsin Mala, die Anfang Februar im Pfälzerwald freigelassen wurde, hat sich erfolgreich fortgepflanzt, und somit für eine weitere Generation der noch jungen Luchspopulation gesorgt. Der Wurf wurde mithilfe der GPS-Daten ihres Sendehalsbandes von Mitarbeitern der SNU in einer Nische in dichtem Ast- und Wurzelwerk im zentralen Pfälzerwald gefunden. Es handelte sich um zwei Jungtiere, die einer kurzen standardmäßigen Untersuchung unterzogen wurden. Die dabei genommenen Speichelproben...

Lokales
Lucky im Winter.

Luchs Lucky im Pfälzerwald überfahren
Tod bei Elmstein

Helmbach. Bei Helmbach , das zur Gemeinde Elmstein gehört, wurde der Luchs Lucky am Montagabend angefahren und starb, das teilt jetzt die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz mit. Der Kuder Lucky jagte einem Reh hinterher. Beide Tiere sprangen unvermittelt auf die Landstraße und wurden dort von einem Auto angefahren. Am Auto entstand ein Blechschaden, der Fahrer blieb unverletzt. Dem Förster Reinhard Scherr vom Revier Klosterwald wurde der Wildunfall mit Luchs gemeldet. Er informierte das...

Lokales
Luchs Libre auf dem Weg in die Freiheit

Der dritte Luchs für das Wiederansiedlungsprojekt im Pfälzerwald in diesem Jahr
Libre erobert ab sofort den Pfälzerwald

Pfälzerwald. Im Kanton Neuenburg wurde von der dortigen Wildhut und dem Schweizer Expertenteam von KORA ein männlicher Luchs gefangen und zur Vorbereitung seiner Umsiedelung in die Quarantänestation der Natur- und Tierparks Goldau gebracht. Er ist dem Team von KORA seit Dezember 2017 bekannt und ist etwa zwei bis vier Jahre alt. KORA koordiniert Forschungsprojekte zur Ökologie von Raubtieren in der modernen Kulturlandschaft und ist mit dem Monitoring der Luchse in der Schweiz betraut. Vor...

Lokales
Luchs in der Fotofalle bei Walschbronn (F) Foto: SOS Faucon Pèlerin Lynx/Claude Kurtz / ps

Luchs-Population im Pfälzerwald breitet sich weiter aus
Palu ist in Frankreich unterwegs

Pfälzerwald. Die neu gegründete Luchs-Population im Pfälzerwald breitet sich weiter aus und erschließt sich nun auch verstärkt den Lebensraum südlich der B10. Die erfreuliche Entdeckung des Landesbetrieb Mobilität zur mehrfachen Nutzung der B10 Grünbrücke Walmersbach westlich von Hinterweidenthal durch den Luchs Palu, passt gut zu einer aktuellen Luchs-Meldung aus den Nordvogesen. Wie die regional zuständige französische Behörde (Direction Départementale des Territoires de la Moselle, DDT 57)...

Lokales
Forstamtsleiterin Frau Dr. Ute Fenkner-Gies entlässt zusammen mit Projektmitarbeiter Michael Back Luchsin Gaupa in ihre neue Heimat

Luchs Nummer 15
Gaupa ist ausgesetzt

Gaupa (isländisch für Luchs) ist der achte Luchs aus der Schweiz und soll die im Aufbau befindliche Luchspopulation im Pfälzerwald verstärken. Das Luchsweibchen wurde vom Wildhut-Team des Kantons St. Gallen eingefangen und in die Quarantänestation des Natur- und Tierparks Goldau gebracht. Gaupa wog beim Fang 18 Kilogramm. Mittels Fotofallen wurde die Luchsin im Jahr 2013 zum ersten Mal erfasst und ist damit mindestens fünf Jahre alt. Sie hat wie alle Luchse ein individuelles Fleckenmuster...

Lokales
Luchs Lucky kurz nach seiner erneuten Freilassung Foto: SNU RLP / Annina Prüssing

Wilder Luchs auf Partnersuche
Luchsbesuch im Wildpark Betzenberg

Die im städtischen Wildpark Betzenberg lebende Luchsdame Chiara hat am vorletzten Wochenende Besuch vom wildlebenden Luchs „Lucky“ bekommen. Die Ranzzeit (Paarungszeit) der Luchse hat begonnen. Am Freitagmittag fiel dem Chef-Tierpfleger Bruno Walzer auf, dass drei anstatt zwei Luchse im Gehege saßen. Lucky war offenbar über den Zaun in das Gehege gelangt und lag in der Nähe von Chiara, als er entdeckt wurde. Am Samstag konnte Lucky immobilisiert werden. Es wurde ein Gesundheitscheck...

Lokales
Die Wege von Luchs Alfi können dank des GPS-Sendehalsbands genau beobachtet werden Foto: Cornelia Arens KLICKFaszination/SNU RLP / ps

GPS-Sendehalsband ermöglicht Beobachtung
Luchs Alfi nun im Pfälzerwald unterwegs

Pfälzerwald. Ebenso wie der bereits freigelassene Luchs Wrano war Alfi als Waise vom Nationalen Zoo Bojnice aufgenommen und in der abseits gelegenen, großzügigen Auffangstation aufgepäppelt worden. Die beiden jungen Männchen sind keine Geschwister, sondern stammen aus unterschiedlichen Würfen. Die Freilassung von Alfi war aufgrund eines nicht funktionierenden Sendehalsbands um einen Tag verschoben worden. Solange wurde der Kuder in dem extra im Rahmen des EU LIFE-Projektes errichteten...

Lokales
Wrano ist der sechste Luchs aus der Slowakei, der im Pfälzerwald freigelassen wurde  Foto: Cornelia Arens/KlickFaszination/SNU RLP

Wiederansiedlungsprojekt im Pfälzerwald
Luchsmännchen aus der Slowakei

Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz.Ein junger Luchskuder aus der Slowakei wurde für das Wiederansiedlungsprojekt im Pfälzerwald freigelassen. Die Patenschaften für den zwölften Luchs im „EU-Life-Luchs-Projekt“ der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz hat die Krombacher Brauerei übernommen.  Das Luchsmännchen wurde als Waise vom Nationalen Zoo Bojnice aufgenommen und in der abseits gelegenen, großzügigen Auffangstation aufgepäppelt. Wrano wiegt knapp 17 kg und ist nun fit für ein...

Lokales
Luchsjunges Jara

Drei Würfe
Nachwuchs bei den Luchsen im Pfälzerwald

Die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz geht aktuell von drei Würfen bei den Luchsen im Pfälzerwald aus. Überprüft werden konnte der Nachwuchs von den Luchsweibchen Rosa und Jara. „Es ist ein großer Gewinn für die Artenvielfalt im Land, dass auch im zweiten Jahr nach Freilassung der ersten Luchse im Biosphärenreservat Pfälzerwald erfolgreich junge Luchse nachgewiesen werden“, sagte Umweltministerin Ulrike Höfken. Der Wurf von Rosa wurde vom Luchs-Team der Stiftung in einer schmalen...

Lokales
Luchsin Jara wurde im Pfälzerwald ausgesetzt

Weiterer Luchs aus der Nordostschweiz für das Wiederansiedlungsprojekt im Pfälzerwald
Auf Juri folgt Jara

Nachdem im März 2018 bereits ein Kuder aus dem Schweizer Kanton Waadt erfolgreich freigelassen werden konnte, folgt nun ein Luchsweibchen aus dem Kanton St. Gallen.  Die Patenschaft für das Weibchen hat Lotto Rheinland-Pfalz und BINGO! die Umweltlotterie übernommen. Jara wurde vom Wildhut-Team des Kantons St. Gallen eingefangen. Sie wurde 2012 geboren und wog beim Fang gut 19 kg. Es ist bereits die zweite Luchsin aus dem Kanton St. Gallen, die das Wiederansiedlungsprojekt im Pfälzerwald...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.