LKA Rheinland-Pfalz

Beiträge zum Thema LKA Rheinland-Pfalz

Ratgeber

Falsche Polizisten und vermeintliche Enkel erweitern Vorgehen
Neue Tricks setzen Senioren in der Pfalz unter Druck

Pfalz. Anrufe durch falsche Polizisten und vermeintliche Enkel bleiben in Rheinland-Pfalz weiterhin aktuell. Erst kürzlich schlugen die falschen Polizisten zu und konnten eine Seniorin um 40.000 Euro betrügen. Vorwiegend ältere Menschen werden als Opfer ausgewählt und mit ständig neuen Tricks und erfundenen Geschichten unter Druck gesetzt, um Bargeld, Schmuck und andere Wertgegenstände herauszugeben. Es wird neuerdings festgestellt, dass die Täter ihre Vorgehensweise anpassen und...

Ratgeber

Wie Verbraucher sich vor Betrug schützen können
LKA warnt in Rheinland-Pfalz vor Romance Scamming

Rheinland-Pfalz. Liebe macht blind - und das nutzen Betrüger beim sogenannten Romance Scamming, dem Liebesbetrug, gezielt aus. Die Verbraucherzentrale und das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz zeigen, wie die Täter vorgehen und wie sich Betroffene schützen können. Eine Frau lernt einen angeblichen US-Soldaten über das Internet kennen. Man tauscht Handynummern aus, hält via Messenger-Dienst Kontakt und geht eine "digitale" Beziehung ein. Dann folgt die Verlobung, und seitens der Frau der...

Ratgeber
In der dunklen Jahreszeit sind verstärkt Einbrecher unterwegs.

Tag des Einbruchschutzes am 27. Oktober
42,5 Prozent weniger Einbrüche in der Pfalz als noch 2015

Pfalz. Wenn die Tage kürzer werden, haben Wohnungseinbrüche erfahrungsgemäß Hochsaison. Nicht ohne Grund findet der "Tag des Einbruchschutzes" am Tag der Zeitumstellung, am 27. Oktober, statt. Unter dem Motto "Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit" informiert die Polizei Rheinland-Pfalz rund um diesen Termin mit vielen Aktionen zum Einbruchschutz und gibt hilfreiche Tipps. Einbrüche in der Pfalz sind rückläufig Einbruchsprävention ist seit Jahren ein Schwerpunktthema der...

Ratgeber
Täter nutzen Sicherheitslücken in EDV-Systemen aus, um sich in IT-Systeme zu hacken.

Das LKA warnt vor aktuellen Schadsoftware-Angriffen zur Verschlüsselung von Daten und anschließender Erpressung der Opfer

Mainz. Die Ferienzeit und der Beginn des neuen Ausbildungsjahres werden von Tätern ausgenutzt, um gezielt Betriebe und Einrichtungen anzuschreiben, die nach neuen Mitarbeitern suchen. Aufgrund bestehender Sicherheitslücken in den EDV-Systemen gelingt es den Tätern Zugang zur IT-Infrastruktur zu erhalten. Hiervon ist aktuell insbesondere die Gesundheitsbranche in Form von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen betroffen. Eine Variante von Cyber-Erpressungen erfolgt gegenwärtig mittels...

Blaulicht
Archivbild LKA einer anderen Bankfiliale

Versuchte Geldautomatensprengung in Pirmasens

Am 23. Juli kam es gegen 3:15 Uhr zu einer versuchten Geldautomatensprengung in der Commerzbank-Filiale, Schloßstraße 26 in Pirmasens. Die zwei bislang unbekannten Täter fuhren vermutlich mit einem weißen Transporter vor die Bank und versuchten anschließend die Sprengung eines Geldautomaten herbeizuführen. Zu einer Sprengung kam es jedoch nicht. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Die beiden männlichen Täter trugen olivfarbene Regenparka, orangefarbene Handschuhe und schwarze...

Blaulicht

Täter sind flüchtig - Zeugen gesucht
Geldautomat in Neustadt gesprengt

Neustadt. Am 24. Juli, kurz vor 4 Uhr, sprengten zwei bislang unbekannte Täter einen Geldautomaten im Vorraum der Commerzbank-Filiale, in der Konrad-Adenauer-Straße 22 in Neustadt. Laut dem Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz wurde der Geldautomat durch die herbeigeführte Explosion erheblich beschädigt. Die Schadenshöhe sei derzeit noch nicht bekannt. Täter auf der FluchtDie zwei mutmaßlichen, männlichen Täter flüchteten laut dem LKA in einem dunkelfarbenen Audi, vermutlich ein A3/RS3, in...

Blaulicht
Geldautomaten sind bei Kriminellen 2019 besonders beliebt. Es gab schon 18 Fälle

Fälle in Lustadt und Maximiliansau
Geldautomaten immer häufiger im Visier von Kriminellen

Wörth/Lustadt/Pfalz. In Rheinland-Pfalz häufen sich die Fälle gesprengter Geldautomaten. Das LKA hat daher eine Ermittlungsgruppe gegründet. Das rheinland-pfälzische Landeskriminalamt (LKA) zählte bisher 23 Fälle von gesprengten Geldautomaten - zuletzt am Aschermittwoch in Montabaur.  Im Februar dieses Jahr war der Geldautomat im Maxi-Center betroffen. 2017 waren es insgesamt 23 Sprenungen gewesen, noch vor drei Jahren nur fünf. Die Tatorte waren unterschiedlich, manchmal waren es mehrere am...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.