Alles zum Thema Historisch

Beiträge zum Thema Historisch

Ausgehen & Genießen

Kirrweiler
WEINANBAU DAMALS UND HEUTE

Führung vom Kultur- und Weinbotschafter Timo Dorsch (auch Anerkannter Berater für Deutschen Wein) zur Geschichte des Weinbaus vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart. Gezeigt bzw. veranschaulicht dargestellt wird der Weinanbau von damals bis heute incl. Wanderung durch die Weinberge Kirrweilers mit Weinprobe an den Rebstöcken (4 Weißweine, 2 Rotweine aus Kirrweiler). „Geschichte des Weinbaus, vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart“ Termin: Samstag, 20. Juli 2019 Uhrzeit: ...

Lokales

Geführte Wanderungen des Bolander Heimatvereins
„Mein Bolanden – früher und heute“

Der Heimatverein Bolanden lädt am Freitag, 14. Juni, 18.30 Uhr ein zu einer geführten Wanderung unter dem Motto: „Mein Bolanden – früher und heute“, ein historischer Ortsspaziergang mit interessanten Einblicken in die Ortsgeschichte von Bolanden. Wo standen mal Geschäfte, wo war früher was im Ort, ...?! Leitung: Michael Wagner, Bolanden. Treffpunkt: Beim Rathaus - Dauer: ca. 1 Stunde. Anschl. besteht die Möglichkeit zu einem geselligen Beisammensein in der Pizzeria am Sportplatz. Anmeldung an...

Ausgehen & Genießen

Kirrweiler
Dorfführung am Samstag, 29. Juni 2019 um 14 Uhr

Ortsführungen durch Kirrweiler mit Gaby Bauer …auf den Spuren einer über 800-jährigen Vergangenheit. Termin: Samstag, 29. Juni 2019 Uhrzeit: 14:00 Uhr Dauer: ca. 2 – 2,5 Stunden Treffpunkt: am Freiheitsbrunnen in der Hauptstraße gegenüber vom Rathaus Veranstalter: Ortsgemeinde Anmeldung: nicht erforderlich Information: Tel. 06321 59980 Frau Bauer bietet auch individuelle Führungen für Gruppen oder Ortsführungen speziell für Kinder (ab 9 Jahre) an.

Ausgehen & Genießen

Kirrweiler
Übergabe des Weinzent 2019 am Freitag, 07. Juni 2019 um 15 Uhr vor dem Dom in Speyer

Die Übergabe des Weinzehnt 2019 an Bischof Dr. Karlheinz Wiesemann und Weihbischof Otto Georgens erfolgt am Freitag, 07. Juni 2019 um 15.00 Uhr vor dem Mariendom in Speyer. Wie in den vergangenen Jahren wird eine Abordnung Kirrweiler Bürgerinnen und Bürger zusammen mit unserer Weinprinzessin Kerstin I., Pfarrer Peter Nirmaier und mit Bürgermeister Rolf Metzger die Weinfuhre am Vormittag nach altem Brauch mit Kutschen von Kirrweiler nach Speyer bringen. Die Abordnung wird gegen 14.45 Uhr...

Lokales
3 Bilder

Exoten im historischen Glashaus in Karlsruhe: Ananaspflanzen
Ananas im Botanischen Garten tragen Früchte

Aktuell blühen und fruchten Ananaspflanzen in den historischen Glashäusern des Botanischen Gartens. Ananas gehören alle zur Familie der Bromeliengewächse, eine Familie, die ausschließlich in der sogenannten „Neuen Welt“ zuhause ist, also auf dem amerikanischen Kontinent. Als exotische Gewächse kamen denn auch die Ananas im Zeitalter der Entdeckungen nach Europa: Bereits ab 1690 lassen sie sich in den herrschaftlichen Gärten nachweisen. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg...

Lokales
Bildbeschreibung:
Dr. Rudolf Schmich (llinks) führte nteressierte Besucher über den Langenbrücker Friedhof im Rahmen des zweiten historischen Vortrags zum Ortsjubiläum „750 Jahre erste urkundliche Erwähnung Langenbrückens“.
2 Bilder

Dr. Rudolf Schmich führte über den Langenbrücker Friedhof
200 Jahre Friedhofsgeschichte zum Doppeljubiläum

Bad Schönborn - Seit rund 10 000 Jahren werden Menschen auf „Friedhöfen“ bestattet. Seit genau 200 Jahren gibt es den Friedhof in Langenbrücken an der jetzigen Stelle zwischen Bad- und Östringer Straße. Doch nicht nur der 1819 eingeweihte Friedhof feiert Jubiläum – Langenbrücken selbst begeht in diesem Jahr das 750. Jubiläum seiner ersten urkundlichen Erwähnung. Anlässe genug, dass Dr. Rudolf Schmich eine interessante und ausführliche Führung über den Friedhof der Bädergemeinde anbot. Bei der...

Lokales
Die Mauer vor und nach der Wiederherstellung.

Historische Friedhofsmauer wieder hergestellt
Reparatur geglückt

Haßloch. Auf dem Friedhof an der Bahnhofstraße sind im März dieses Jahres an der historischen Sandsteinmauer im Bereich des Friedhofseingangs an der Moltkestraße auf einer Länge von knapp zehn Metern mehrere Steine herausgebrochen. Grund dafür ist zum einen das hohe Alter der Mauer, zum anderen der Bewuchs mit Efeu. Das an der Mauer entlang gewachsene Wurzelwerk habe zur Instabilität einzelner Steine der ohnehin alten Mauer beigetragen und diese herausbrechen lassen, so Landespfleger...

Lokales

Historisches mit Volker Schläfer
An Vergangenes erinnert bei Ortsführung „Von Turm zu Turm“

Bei der vom Historischen Verein Mutterstadt organisierten Ortsführung „Von Turm zu Turm“ durch das Oberdorf konnte Vorsitzender Lutz Bauer vergangene Woche 35 Interessierte begrüßen, die an dem dreistündigen Rundgang teilnahmen. Volker Schläfer erläuterte zur Einstimmung die wechselhafte Ortsgeschichte; symbolhaft dargestellt mit der Großplastik „Römer, Landwirtschaft und Chemiearbeiter“ vor dem Palatinum. Von dort ging es über den Messplatz, mit dem Hinweis auf das dort bis 1933 ansässige...

Lokales
Das Objekt

Gemeinderat beschließt Kauf des Anwesens /Spenden und Nutzungskonzept geben den Ausschlag
Stadt Karlsruhe erwirbt das "Torwächterhaus" in Durlach

Durlach. Das häufig als "Torwächterhaus" bezeichnete Gebäude in der Durlacher Ochsentorstraße 32 soll durch einen Neubau erhalten und erweitert sowie künftig für gemeinnützige und stadthistorische Zwecke genutzt werden. Dazu hat der Gemeinderat in nichtöffentlicher Sitzung am gestrigen Dienstag, 9. April, einstimmig beschlossen, das Anwesen für 399.000 Euro zu kaufen. Voraussetzung ist, dass die Spenden aus der Bürgerschaft in aktueller Höhe von 118.000 Euro gesichert sind. Mit dem...

Lokales
Sonja Behrens, Dr. Michael Zumpe und Gunhild Wolf von der Genossenschaft Haus zum Maulbeerbaum, Heiner Moser von der Fix-Stiftung und Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron (v.l.n.r.) bei der offiziellen Spendenübergabe im neuen Bau- und Informationsbüro der Genossenschaft in der Landauer Marktstraße.

Genossenschaft eröffnet Bau- und Informationsbüro
Fix-Stiftung unterstützt Sanierung des Hauses zum Maulbeerbaum in Landau

Landau. Unermüdlich rührt die Genossenschaft Haus zum Maulbeerbaum die Werbetrommel für ihr erklärtes Ziel, den Erhalt des historischen Gebäudes in der oberen Markstraße in Landau. Mit Erfolg: In Kürze sollen die Sanierungsarbeiten beginnen und auch die Spendenunterstützung reißt nicht ab. Eine Großspende in Höhe von 5.000 Euro wurde dem Vorstand um Sonja Behrens, Dr. Michael Zumpe und Gunhild Wolf jetzt von der Landauer Karl-Fix-Stiftung überreicht. Die Stiftung erwarb damit im Rahmen der...

Ausgehen & Genießen
Botanischer Garten

Erst im April 2018 wurden die sanierten Glashäuser wiedereröffnet. Aus dem Stand erreichte die historische Gartenanlage über 18.500 Besucher
Der Botanische Garten Karlsruhe war 2018 gut besucht

Karlsruhe. Es ist eine Art Sehnsucht: Der Garten ist ein grünes Kleinod mitten in der badischen Metropole und mit seinen historischen Glashäusern eine rare Kostbarkeit. Die eindrucksvollen Glashäuser stammen aus dem 19. Jahrhundert und wurden ursprünglich vom Architekten Heinrich Hübsch entworfen, von dem auch das Gebäude der Kunsthalle stammt. Die historischen Gewächshäuser aus Metall und Glas wurden aufwändig saniert und erst im April 2018 wiedereröffnet – mit einer Gestaltung und...

Lokales
Das Keltermännchen von Eichelberg

Kindheitserinnerungen aus Eichelberg
Die Sage vom Keltermännchen: Pochen und Rumoren in den Rauhnächten

Die „Rauhnächte“ hatten im Mittelalter eine ganz besondere spirituelle Bedeutung mit besonderem Brauchtum. Die Wortbedeutung konnte wissenschaftlich nie ganz geklärt worden: In alter Zeit pflegte ein Poltergeist während dieser  „zwölf Nächte“ - also zwischen Weihnachten und Dreikönig -  vor allem aber in der Silvesternacht, dem riesigen, alten Keltergebäude in Eichelberg seinen Besuch abzustatten.   Konnten die Leute, wenn es eben vom nahen Kirchlein zwölf geschlagen hatte, ein starkes...

Lokales
2 Bilder

Historisches Wirtshaus "Zum Unteren Tor" abgerissen
Ein Wirtshausschild mit ortsgeschichtlichem Hintergrund

Mutterstadt. Vor einigen Wochen wurde eines der letzten erhaltenen Fachwerkhäuser im Unterdorf abgerissen für einen Um- und Erweiterungsbau. Mit der Hausfassade an der Ecke Luitpoldstraße/Oggersheimer Straße verschwand auch das aufgemalte Wirtshausschild „Zum Unteren Tor“, das an die Mutterstadter Ortsgeschichte erinnerte. Dies nahm Volker Schläfer, der sich mit der Neueren Ortsgeschichte befasst, zum Anlass, im Gemeindearchiv über die Geschichte des Anwesens mit dem ortsbekannten...

Ausgehen & Genießen

„Ein alter Schuh?!“ – Wider das Vergessen!
Theater Die Koralle gedenkt in einer Soirée dem Ende des ersten Weltkriegs

Soirée „Wider das Vergessen“ „Ein alter Schuh?!“ – Wider das Vergessen! Zwei Familien – zwei Länder – ein Krieg – eine Geschichte Theater Die Koralle gedenkt in einer Soirée dem Ende des ersten Weltkriegs Am Vortag des Kriegsausbruches des ersten Weltkriegs beginnt die Geschichte von Oskar aus Dresden und Émile aus der flandrischen Stadt Ypern an der belgisch - französischen Grenze. Beide werden im Lauf des Krieges in Flandern an der Front stationiert. Von dort schreiben sie Briefe in...

Lokales

Vortrag beim Historischen Verein
„Mutterstadt im Königreich Bayern“

Im Jubiläumsjahr 2017 hat die Ortsgruppe Mutterstadt im Historischen Verein der Pfalz eine Veranstaltungs- und Vortragsreihe unter dem Titel „Mutterstadt im Wandel – Von der Ersterwähnung vor 1.250 Jahren zur Großgemeinde im 21. Jahrhundert“ angeboten, die auch 2018 fortgesetzt wird. In dem Vortrag „Mutterstadt im Königreich Bayern“ wird die Entwicklung Mutterstadts vom Ende der französischen Kantonsverwaltung bis in die Bayerische Zeit der Pfalz aufgezeigt. Der Vortrag findet am Donnerstag,...

Ausgehen & Genießen
Die Bauersfrauen führen in die Tiefen der Festung.

Stadtführung durch die Festungsstadt
Mit den Bauersfrauen durch Germersheim

Germersheim. Die historischen Bauersfrau von Germersheim führen am Sonntag, 14. Oktober, ab 14 Uhr  auf unterhaltsame Weise durch die Stadt und Festung Germersheim. Das linksrheinische Gebiet war schon seit der napoleonischen Zeit im Besitz der bäuerlichen Unabhängigkeit und die Bauern erlebten im Laufe des 19. Jahrhunderts zahlreiche wirtschaftliche und soziale Vorteile. Vor diesem Hintergrund schildert und beleuchtet die selbstbewusste Bauersfrau das Leben in den engen Festungsmauern und...

Lokales

Premiere: Nachtwächter von Wiesental wie zu alten Zeiten
Mit Hellebarde, Horn und Hut

Waghäusel.Wiesental habe „nach Jahren der Entbehrung“ wieder einen echten Nachtwächter. Wie zu alten Zeiten. Wie Jahrzehnte und wohl Jahrhunderte lang. Mit dieser freudigen Überraschung wartete der Neuling auf: mit Hellebarde, Horn und Hut ausgerüstet, in der Hand eine Laterne. Mehr als 30 „Bürgersleut“ nahm er mit auf seinen Nachtwächterrundgang, vor dessen Beginn er das Nachtwächterlied anstimmte - „Hört ihr Leut„ und lasst euch sagen“. Bei seiner zweistündigen Patrouille suchte der...

Lokales
3 Bilder

Die Sonderveröffentlichung "Dehäm" ist wieder erhältlich
"Dehäm" ist wild und mörderisch

Heimat. Die neuen Ausgaben der Dehäm liegen wieder aus. In den Herbstausgaben wird es wild, mörderisch und historisch. So beschäftigt sich die mörderische Ausgabe der Weinstraße und Speyer mit historischen Kriminalfällen, wie dem bestialischen Mord des Domdekan Albert von Mußbach oder der Ermordung des Separatistenführers der "Autonomen Pfalz", Franz Josef Heinz. In der wilden Vorderpfalz geht es nicht nur um wilde Tiere sondern auch um wilde Typen. Historisch wird es in der Südpfalz:...

Lokales
5 Bilder

47 Grabsteine mit hebräischen Inschriften
Geöffneter Friedhof in Philippsburg zum „Europäischen Tag der Jüdischen Kultur“

Philippsburg (ber). Am Waldrand der „Molzau“, zwischen Philippsburg und Huttenheim, 300 Meter von der L 602 entfernt, etwas versteckt und mit Hecken abgeschirmt, weisen 47 auffallende Grabsteine auf einen besonderen Friedhof hin, wie letztlich auch die Inschriften in hebräischen Sprache verraten. Diese Stätte sei für die Juden ebenso bedeutsam wie die Synagoge, betonte Genealoge, Lokalhistoriker und Autor Dieter Haas beim Rundgang durch die seit vielen Jahren erstmals wieder geöffnete...

Lokales
2 Bilder

Französischer „Erzfeind“ machte rammdösig und käfferich
Im Hof des „Schwanen“ gibt es noch die einst wegen „nichtarischen Ursprungs“ verbotenen „kleinen Blauen“

Waghäusel-Wiesental (ber). Wiesental als Weinanbaugebiet? In den 20er Jahren gab es in den „Weinbergen“ entlang des Rosenhags und in den Höfen und Gärten - vor allem an den Häuserfronten - fast ausschließlich den „Franzosenwein“, dessen Anbau dann im Dritten Reich untersagt wurde. Was letztendlich zu diesem Verbot geführt hat, ist heute noch ungeklärt und umstritten: eine aufkommende nicht bekämpfbare Pilzkrankheit, die Wirkung dieses speziellen Weins auf die Gemüter der Genießer oder die...

Lokales
Seltene Luther-Bibel: Sie wurde zum Reformationsjubiläum im Jahr 1717 in Nürnberg gedruckt
2 Bilder

"Im zweyten Evangelischen Jubel-Jahr 1717 gedruckt" / Großzügige Schenkung
Seltene Luther-Bibel in der Landesbibliothek Karlsruhe

Karlsruhe. Dank der großzügigen Schenkung des Karlsruher Rechtsanwalts Gerhard Baer hat die Badische Landesbibliothek eine seltene Luther-Bibel erhalten. Sie wurde zum Reformationsjubiläum 1717 in Nürnberg gedruckt und ist eine besonders prächtige Ausgabe der berühmten „Kurfürstenbibel“. Dieses wohlerhaltene Exemplar der für die heimische Bibellektüre hergestellten Bibel wurde über 172 Jahre hinweg ununterbrochen im Besitz der Familie Baer überliefert. Baer hat die 8,1 kg schwere Bibel von...

Lokales
7 Bilder

Als es im Bruhrain noch Waldelefanten gab
Als es im Bruhrain noch Waldelefanten gab/ Rheingraf-Salmclub lud zu einem eigenen Museumstag ein

Philippsburg (ber).  Unglaubliche viele und wertvolle Schätze birgt das Festungs- und Waffengeschichtliche Museum in Philippsburg. Das ehemaliges Amtsgericht und Gefängnis, 1884 im Stil der italienischen Renaissance errichtet, dient seit mehr als 40 Jahren als Museum und trägt heute den Namen „Senator-Dr.-Burda-Haus“. Wie der Heimathistoriker Ekkehard Zimmermann berichtet, drängte seinerzeit der Offenburger Unternehmer, einer der bedeutendsten Verleger der Nachkriegszeit, in Philippsburg...

Lokales
 Im Rahmen einer kleinen Feierstunde hat Oberbürgermeister Thomas Hirsch (l.) jetzt den Schlüssel an die Genossenschaftsmitglieder um Vorstand Dr. Michael Zumpe (M.) und Initiatorin Gunhild Wolf (r.) übergeben. Foto: stp
2 Bilder

Feierliche Übergabe beim Landauer Haus zum Maulbeerbaum
Schlüsselgewalt für die neue Eigentümerin

Landau. Ein neues Kapitel in der Geschichte des Hauses zum Maulbeerbaum: Die Genossenschaft, die sich seit ihrer Gründung im Jahr 2011 für den Erhalt des historischen Gebäudes in der Landauer Marktstraße einsetzt, ist nun offiziell Eigentümerin des denkmalgeschützten Anwesens. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde hat Oberbürgermeister Thomas Hirsch jetzt den Schlüssel an die Genossenschaftsmitglieder um Vorstand Dr. Michael Zumpe und Initiatorin Gunhild Wolf übergeben. „Das Haus zum...

  • 1
  • 2