Gedenkveranstaltung

Beiträge zum Thema Gedenkveranstaltung

Lokales
50 Koffer symbolisierten die insgesamt 50 verschleppten Bürgerinnen und Bürger.
3 Bilder

Zum Gedenken an 50 verschleppte Neustadter Bürgerinnen und Bürger
Erinnern und gedenken - 80 Jahre Gurs

Neustadt. Die Stadt Neustadt an der Weinstraße gedenkt den über 7000 Jüdinnen und Juden, die die Nationalsozialisten aus Baden, dem Saarland und der Pfalz nach Gurs deportiert haben. Der Tag jährt sich 2020 zum 80. Mal. Die Jüdinnen und Juden wurden in den Abendstunden des 22. Oktober 1940 auf Befehl der Gauleiter Wagner (Baden) und Bürckel (Saarpfalz) in Züge verfrachtet und in das Internierungslager Gurs am Fuße der südfranzösischen Pyrenäen verschleppt. Unter ihnen waren rund 50 Frauen und...

Lokales
Sabine Krienke gründete im Jahr 2004 die "Kalkutta-Hilfe".
2 Bilder

Zum Gedenken an Sabine Krienke
„Wein & Gesundheit“ in Herxheim am Berg

Herxheim am Berg. Am Samstag, 7. März , anlässlich des 5. Todesjahres der Ärztin Sabine Krienke, findet um 19 Uhr eine ungefähr zweistündige „Gedenkveranstaltung“ im Herxheimer Dorfgemeinschaftshaus statt. (Adresse: Hauptstr. 34, 67273 Herxheim am Berg). Zu Beginn der Veranstaltung wird Dr. med. Juliane Albrecht, die Vorsitzende des von Sabine Krienke im Jahr 2004 gegründeten gemeinnützigen Vereins „Kalkuttahilfe“ e.V. (www.kalkuttahilfe.com) über die aktuellen Aktivitäten des Vereins...

Lokales
Am 1. März 1945 zerstörte ein Bombenangriff die Bruchsaler Innenstadt.

75. Jahrestag der Kriegszerstörung/Gedenken, Ausstellungen und mehr
Erinnerung an den 1. März 1945

Bruchsal (PM) | Am 1. März 1945 erlebte Bruchsal den tiefsten Einschnitt seiner neueren Geschichte. Bei einem schweren Bombenangriff, der über 80 Prozent der Innenstadt zerstörte, starben binnen 40 Minuten rund 1000 Menschen. Wie viele andere Städte in ganz Europa wurde auch das alte Bruchsal innerhalb kürzester Zeit weitgehend ausgelöscht. Ausstellung im Rathaus Am Jahrestag der Kriegszerstörung erinnert Bruchsal mit einer umfangreichen Veranstaltungsreihe an die Ereignisse vor 75 Jahren....

Lokales

Gedenkveranstaltungen an die Opfer des Nationalsozialismus in Speyer
Erinnern, Gedenken, Mahnen

Speyer. Am Montag, 27. Januar, 18 Uhr, findet im Gemeindesaal der Jüdischen Kultusgemeinde der Rheinpfalz in Speyer die diesjährige öffentliche Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus statt. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Thema „Zwangsarbeit im Nationalsozialismus“. Die Einladung zitiert aus der Proklamation des Bundespräsidenten Dr. Roman Herzog zum Gedenktag vom 3. Januar 1996: „Die Erinnerung darf nicht enden; sie muss auch künftige Generationen zur Wachsamkeit mahnen....

Lokales
Am 17. November findet auf dem Friedhof in der Bahnhofstraße eine Gedenkfeier im Rahmen des Volkstrauertages statt.  Foto: Faustmann

Volkstrauertag in Haßloch
Gedenkveranstaltung

Haßloch. Mit einer Gedenkstunde vor dem Ehrenmal auf dem Friedhof in der Bahnhofstraße wird am 17. November anlässlich des Volkstrauertages auch in Haßloch den Millionen Kriegstoten und Opfern von Gewaltherrschaft aller Nationen gedacht. Beginn der Gedenkveranstaltung ist um 11.15 Uhr. Bürgermeister Lothar Lorch sowie der Diakon der katholischen Kirchengemeinde Johannes Müller werden Ansprachen halten. Im Anschluss erfolgt die Kranzniederlegung am Ehrenmal. Musikalisch begleitet wird das...

Lokales
Am Montag, 28. Oktober, wurden 23 weitere Stolpersteine in Ludwigshafen verlegt; Orte der Erinnerung an grausame Tage eines unmenschlichen Regimes.
2 Bilder

Aufruf des Vereins Ludwigshafen setzt Stolpersteine zur Putzaktion
Mitmachen statt zuschauen!

Von Charlotte Basaric-Steinhübl Ludwigshafen.„Die Welt haben wir nicht nur gemeinsam mit denen, die mit uns leben, sondern auch mit denen, die vor uns waren und denen, die nach uns kommen werden.“ Mit diesem Zitat von Hannah Arendt eröffnete Monika Kleinschnitger vom Verein „Ludwigshafen setzt Stolpersteine“ ihre Ansprache beim Gedenkabend am 28. Oktober im Wilhelm-Hack-Museum. Dieser bildete den Abschluss eines langen Tages. Zuvor verlegte der Kölner Künstler und Bildhauer Gunter Demnig...

Lokales
Informationspavillon der Gedenkstätte Camp de Gurs

Auch Delegation der Stadt Karlsruhe ist mit von der Partie
Gedenkveranstaltung auf dem Deportiertenfriedhof in Gurs

Karlsruhe/Gurs. Auch im 79. Jahr der Deportation von Badischen und Saarpfälzischen Juden in das Lager Gurs am Fuße der Pyrenäen (22. Oktober 1940) gibt es für sie eine Gedenkveranstaltung. Teilnehmende an der Feier in Gurs am Sonntag, 27. Oktober, sind Vertretungen der 16 badischen Städte, des Bezirksverbands Pfalz, die den Friedhof pflegen, der Israelitischen Religionsgemeindschaft Baden und Jüdischer Gemeinden sowie des Landes Baden-Württemberg. Die Federführung hat dieses Jahr die Stadt...

Lokales
Nachrichten aus den Quadraten

Mannheim: Aus den Stadtteilen
Nachrichten aus den Quadraten

Quadrate: WanderungDer Odenwaldklub Ortsgruppe Mannheim unternimmt am Sonntag, 20. Oktober, Wanderung: Hirschhorn – Steinerner Tisch – Eberbach. Abfahrt 9.38 Uhr am Hauptbahnhof Mannheim. Gehzeit: vier Stunden Wanderführung: Dr. Wolfgang Groh, Telefon: 0621 703451. Termine der Musikschule MannheimQuadrate. Die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim informiert Musikinteressierte und Konzertbesucher im Netz unter www.muho-mannheim.de über ihr vielfältiges...

Lokales
Das Ehrengrab von Italia und Fritz Walter auf dem Hauptfiedhof

Stadt Kaiserslautern plant Gedenkveranstaltung für Fritz Walter
Fußballer wäre 2020 hundert Jahre alt geworden

Kaiserslautern. Die Stadtverwaltung wurde am Montag vom Stadtrat beauftragt, eine Gedenkveranstaltung für Fritz Walter zu planen. Der Ehrenspielführer der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft und Ehrenbürger der Stadt wäre am 31. Oktober 2020 hundert Jahre alt geworden. Walter wurde mit dem 1. FCK zweimal (1951 und 1953) Deutscher Fußball-Meister und 1954 mit der Nationalmannschaft Fußball-Weltmeister. Er verstarb am 17. Juni 2002, sein Grab befindet sich auf dem Hauptfriedhof. ps

Lokales
Stadtbürgermeister Karl-Heinz Seebald bei  seiner Rede
2 Bilder

Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus am Rathaus in Rockenhausen
„Eine Mahnung, wozu Menschen fähig sind“

Rockenhausen. Am 27. Januar, dem Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz und dem offiziellen Gedenktag für die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft, fand am Rathaus in Rockenhausen eine Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus in der Nordpfalz statt. Die Stadt Rockenhausen, die Protestantische Kirchengemeinde, die Integrierte Gesamtschule sowie der Arbeitskreis „Aktiv gegen Rechts“ im Donnersbergkreis hatten hierzu eingeladen. Selina Bauer, Lena...

Lokales

Delegation um Peter Kiefer bei Gedenkveranstaltung in St. Quentin
100 Jahre Waffenstillstand: Eine Botschaft des Friedens

Kaiserslautern. 100 Jahre Waffenstillstand nach dem ersten Weltkrieg: Der 11. November – in Frankreich seit 1918 ein Feiertag, der mit offiziellen Gedenkveranstaltungen begangen wird – war für Kaiserslauterns Partnerstadt Saint-Quentin ein Ereignis von herausragender Bedeutung. Daher versammelten sich genau 100 Jahre später mehrere hundert Menschen am „Monument au Morts“, um den gefallenen Soldaten und Opfern des Krieges zu gedenken – unter ihnen auch eine Kaiserslauterer Delegation um den...

Lokales
Die Erinnerungsskulptur des Künstlers Ingo Bracke war eine Komposition aus Wasser und Klang, Projektionen und Licht

Über 700 Menschen bei Gedenkveranstaltung auf Synagogenplatz
Leerstelle_Reflexion in einer „Wunde der Stadt“

Kaiserslautern. Mit einer rund 25-minütigen Installation des Künstlers Ingo Bracke gedachte die Stadt Kaiserslautern am 8. November der Reichspogromnacht, mit der vor genau 80 Jahren die systematische Verfolgung und Vernichtung jüdischen Lebens in Deutschland durch die Nationalsozialisten begann. Zuvor hatten Christoph Dammann, Direktor des städtischen Referates Kultur, sowie Eugen Smotritsky von der jüdischen Kultusgemeinde Pfalz und Kulturminister Konrad Wolf an die Bedeutung der Synagoge in...

Lokales
Für den dritten Teil des Gedenkens wird der Schweigemarsch zum Gedenkstein an die ehemalige Speyerer Synagoge in der Hellergasse ziehen.

Gedenkveranstaltung am 8. November in Speyer
„80 Jahre Reichspogromnacht“

Speyer. Zur gemeinsamen Gedenkveranstaltung „80 Jahre Reichspogromnacht“ laden die Jüdische Kultusgemeinde der Rheinpfalz, der DGB Stadtverband, die Initiative „Stolpersteine für Speyer“, die Dompfarrei Pax Christi und die Stadt Speyer ein. Damit das Erinnern an die Zerstörung der ehemaligen Speyerer Synagoge durch die Nationalsozialisten nicht mit dem Vorabend des Shabbat zusammenfällt, wird in diesem Jahr bereits am Donnerstag, 8. November, zum offiziellen Gedenken eingeladen.Die dreiteilig...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.