Friedhof Kaiserslautern

Beiträge zum Thema Friedhof Kaiserslautern

Lokales

Trauerfeiern weiterhin möglich
Anzahl der Gäste in den Aussegnungshallen begrenzt

Kaiserslautern. Die aktuell gültige Corona-Bekämpfungsverordnung lässt Trauerfeiern weiterhin zu. Im Freien wie in den Aussegnungshallen gelten die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln. Je nach Größe der Aussegnungshalle in Kaiserslautern dürfen insgesamt zwischen sieben und 15 Trauergäste teilnehmen. Zu den erlaubten Gästen zählen Ehe- und Lebenspartner sowie Verlobte der Verstorbenen, Verwandte des ersten und zweiten Verwandtschaftsgrades mit Lebens- und Ehepartnern sowie Personen eines...

Blaulicht
Friedhof in Kaiserslautern

Diebe auf dem Friedhof Kaiserslautern
Blumen von Grab gestohlen

Kaiserslautern. Diebe machen auch vor Friedhöfen nicht Halt. Am Dienstag zeigte ein Mann aus dem Stadtgebiet bei der Polizei an, dass ihm jetzt schon zum mindestens fünften Mal Blumensträuße vom Grab seiner Eltern gestohlen wurden.Nachdem er die ersten Taten nicht gemeldet hatte, war für den 64-Jährigen das Maß jetzt voll - weshalb er die Polizei einschaltete. Der Tatzeitraum erstreckt sich über die Monate Mai bis Juli. Die Ermittlungen laufen.Hinweise auf mögliche Täter nimmt die...

Lokales
Auch der Hauptfriedhof in Kaiserslautern bleibt geschlossen

Vorsorgliche Schließung der Friedhöfe in Kaiserslautern
Aktuelle Orkanwarnung

Kaiserslautern. Aufgrund der aktuellen Orkanwarnung werden der Ruheforst Kaiserslautern, der Hauptfriedhof und die Vorortfriedhöfe vorsorglich ab Sonntagnachmittag, 9. Februar, bis auf weiteres geschlossen.Die Verwaltung fordert die Bürgerinnen und Bürger auf, während des Unwetters auch öffentliche Parkanlagen mit höheren Bäumen zu meiden. Das Referat Grünflächen bittet um Verständnis für diese Maßnahmen, die zur Sicherheit der Besucherinnen und Besucher dienen.  ps

Lokales

Rasengräber werden gepflegt
Unzulässiger Grabschmuck muss entsorgt werden

Kaiserslautern. Ab dem 18. November werden notwendige Pflegemaßnahmen der Rasengrabflächen auf den Friedhöfen der Stadt durchgeführt. Nutzungsberechtigte Personen bzw. Angehörige werden gebeten, unzulässigen Grabschmuck sowie etwaige Anpflanzungen zu entfernen. Die Stadt bittet um Verständnis, dass nach diesem Zeitpunkt sämtliche Gegenstände und Anpflanzungen entsorgt werden müssen. Grundsätzlich sind bei Rasengräbern (Rasenwahlgräbern sowie Rasenurnengräbern) weder Anpflanzungen noch das...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.