Die Polizei warnt

Beiträge zum Thema Die Polizei warnt

Blaulicht
Symbolfoto

Telefonbetrug
37-Jährige fällt auf "Officer Robert Hernandez" rein

Schifferstadt. Am gestrigen Donnerstag erhielt eine 37-Jährige aus Schifferstadt einen Anruf vom einem englisch sprechenden "Officer Robert Hernandez", der angeblich von der Bundespolizei Berlin sei. Er teilte ihr mit, dass mit ihren Personalien mehrere Krypto-Wallets erstellt worden seien. Außerdem sei unter ihrem Namen ein Auto angemietet worden, in dem jetzt mehrere Kilo Kokain aufgefunden wurden. Die Geschädigte wurde aufgefordert umgehend ihre Online-Banking-Konten vor unberechtigten...

Blaulicht
Symbolfoto

Falsche Polizeibeamte treiben ihr Unwesen
"Rate mal, wer ich bin!"

Schifferstadt. Am gestrigen Nachmittag haben mehrere Senioren Anrufe von angeblichen Polizeibeamten erhalten. Die "Polizeibeamten" gaben an, dass ein naher Angehöriger der Angerufenen einen Verkehrsunfall verursacht habe. Nun müsse eine Kaution hinterlegt werden, sonst müsse der Angehörige in Untersuchungshaft. Die Senioren durchschauten das betrügerische Vorhaben und beendeten das Telefonat. Ziel und Zweck solcher Anrufe ist es, schnell das Gespräch in Richtung Bargeld und Wertgegenständen zu...

Blaulicht
Symbolfoto

Laptop "gehackt"
Betrügerin lässt sich ihre "Hilfe" gut bezahlen

Schifferstadt. Am Montag erhielt gegen Nachmittag ein 71-Jähriger aus Schifferstadt auf seinem Laptop die Mitteilung, seine Daten seien "gehackt" worden. Zur "Problemlösung" solle der Herr eine Telefonnummer anrufen. Während des Telefonats wurde der 71-Jährige dazu gebracht, mehrere Überweisungen in Gesamthöhe eines niedrigen vierstelligen Betrags zu tätigen und Google Pay Karten zu kaufen. Die Gutscheincodes übermittelte der Herr telefonisch an die Frau am anderen Ende der Telefonleitung. Als...

Blaulicht
Symbolfoto

Telefonbetrug
Falsche Polizeibeamte versuchen ihre Masche in Schifferstadt

Schifferstadt. Am gestrigen Abend kam es im Zeitraum zwischen 19 und 22 Uhr im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Schifferstadt zu mehreren Anrufen von angeblichen Polizeibeamten. Die Anrufer gaukelten den Geschädigten vor, dass bei festgenommenen Dieben Zettel mit den Anschriften der Angerufenen aufgefunden wurden. Nun seien die Angerufenen in Gefahr. Letztlich ist in keinem Fall ein Schaden entstanden, weil die Betrügereien erkannt wurden. Die Betrugsmasche "Falscher Polizeibeamter" zielt...

Blaulicht
Der dreiste Betrugsversuch über ein soziales Netzwerk wurde zum Glück gleich erkannt, so dass kein Schaden entstand

Drei Millionen gegen "Bearbeitungsgebühr"
Hilferuf von der Bohrinsel

Schifferstadt. Über ein soziales Netzwerk hat eine 58-jährige Frau aus Schifferstadt einen Herrn kennengelernt, der ihr die angebliche Chance eröffnete, drei Millionen Euro in bar zu erhalten. Er selbst, so gab er vor, stamme aus den USA und habe die Millionen in England angelegt. Er habe nun den Tipp bekommen, dass ein Crash bevorstehe und er das Geld deshalb in Sicherheit bringen müsse. Da er jedoch zurzeit auf einer Bohrinsel im Mittelmeer arbeite, könne er das nicht selbst erledigen und...

Blaulicht
Das Landeskriminalamt warnt vor betrügerischen Anrufen im Zusammenhang mit der Corona-Schutzimpfung.

Das Landeskriminalamt warnt
Betrügerische Anrufe zu Impfterminen

Pfalz. Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz warnt vor betrügerischen Anrufen zu angeblichen Impfterminen und weist darauf hin, dass Termine nur vergeben werden, wenn die Impfberechtigten über die Telefonnummer 0800 5758100 selbst anrufen oder sich über die Web-Seite www.impftermin.rlp.de anmelden. Darüber hinaus werden Impftermine für Alten- und Pflegeheime über die Heimleitungen organisiert. Es wird davor gewarnt, Informationen über Impftermine an fremde Personen weiter zu geben. Wer einen...

Blaulicht
Geld bezahlt, aber die Ware bleibt aus? Es kommt leider immer öfter vor, dass scheinbare Schnäppchen im Netz sich als dreister Internetbetrug herausstellen.

Die Polizei warnt
Wenn der Onlineshop nach der Überweisung offline geht

Speyer/Rhein-Pfalz-Kreis. Erneut wurden der Polizei mehrere Fälle von Internet-Betrug in Speyer und dem Rhein-Pfalz-Kreis angezeigt: Bereits am 30. Dezember bestellte ein 18-Jähriger über einen Onlineshop eine Playstation 4 für 254 Euro. Trotz Überweisung des Kaufbetrags erfolgte keine Auslieferung der Ware. Nachträgliche Kontaktversuche bei dem Onlineshop - der inzwischen nicht mehr aufrufbar war - verliefen ohne Erfolg. Ebenfalls einen finanziellen Schaden entstand einem 35-Jährigen, der am...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.