JSV Speyer verliert gegen TSV Abensberg
Judo-Männer kassieren Niederlage gegen Tabellenführer

Die Männer aus Speyer verloren im Judo (Symbolbild)
  • Die Männer aus Speyer verloren im Judo (Symbolbild)
  • Foto: Pixabay/Sced
  • hochgeladen von Julia Lutz

Speyer. Für die Männer des JSV Speyer gab es am siebten Kampftag der 1. Judo-Bundesliga Süd beim Rekordmeister und Tabellenführer TSV Abensberg erwartungsgemäß eine klare Niederlage. Mit 4:10 unterlagen die Pfälzer. Das georgische Duo Onise Bughadze und Giga Gigauri sorgte mit jeweils zwei Siegen für die Speyerer Punkte.
„Abensberg hat uns aufgrund unserer jüngsten Ergebnisse sicherlich ganz stark eingeschätzt und war seinerseits auch sehr gut aufgestellt“, berichtet Speyers Teamchef Michael Görgen-Sprau, der mit Michel Adam, Franz Haettich, Michael Bantle und Luca Boesser vier schmerzhafte Ausfälle zu verzeichnen hatte.
So waren die meisten Kämpfe relativ klare Angelegenheiten. Nur Andreas Benkert hätte in seinen beiden Duellen gegen Dominik Gerzer die Chance, weitere Punkte zu sammeln, unterlag aber zweimal knapp, im zweiten Durchgang sogar erst nach dreieinhalb Minuten Verlängerung.
Dennoch kann Michael Görgen-Sprau dem Ergebnis Positives abgewinnen: „Immerhin war das unser bisher bestes Ergebnis gegen Abensberg, und in dem Wissen, dass für Andy Benkert vielleicht noch ein Punkt drin gewesen wäre und dass gleich mehrere Kämpfer gefehlt haben, die auch Chancen gehabt hätten, kann sich das sehen lassen.“ Die Speyerer Männer können mit fünf erzielten Punkten aus sechs Kämpfen als Tabellensechster in die Sommerpause. Danach soll mit einem weiteren Sieg gegen den Aufsteiger Heidelberg/Mannheim eine sehr erfolgreiche Saison gekrönt werden. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen