Anzeige

Bestattungsvorsorge in Speyer
Den letzten Schritt denken

Im persönlichen Gespräch erläutern die Speyerer Bestatter ganz ohne Zeitdruck welche Möglichkeiten der Bestattungsvorsorge es gibt
2Bilder
  • Im persönlichen Gespräch erläutern die Speyerer Bestatter ganz ohne Zeitdruck welche Möglichkeiten der Bestattungsvorsorge es gibt
  • Foto: Isaworks
  • hochgeladen von Cornelia Bauer

Speyer. Wer redet schon gerne vom Tod? Gerade das Thema der eigenen Sterblichkeit wird oft verdrängt. Dabei, so die Erfahrung von Tobias Göck, schaffe das Reden über den Tod einen neuen, einen anderen Bezug zum Leben. "Das Reden über das Sterben relativiert die Ängste, die viele Menschen haben", sagt der Inhaber des Bestattungsinstitutes Trauerhilfe Göck in Speyer. Er ermutigt die Menschen dazu, sich mit ihrem endgültigen Abschied auseinanderzusetzen. Als zertifizierter Bestatter begleiten er und sein Team ihre Kunden einfühlsam auf diesem schwierigen Weg. Denn es gibt viele gute Gründe, für die eigene Beisetzung vorzusorgen.

Wer zu Lebzeiten die Entscheidung trifft, für seine Bestattung vorzusorgen, handelt verantwortungsbewusst und sichert seine eigenen Wünsche sowohl inhaltlich als auch finanziell ab. Bestattungsvorsorge entlastet die Angehörigen im Trauerfall. Schließlich muss jeder Mensch für seine eigene oder die Bestattung seiner Angehörigen finanziell aufkommen. Allerdings ist angesichts eventuell anfallender Pflege- und Heimkosten kaum vorhersehbar, wie es im Todesfall um die Finanzen bestellt sein wird. Wer schon zu Lebzeiten selbstbestimmt seine Angelegenheiten regeln möchte, dem zeigt das Team von Trauerhilfe Göck bei einer persönlichen Beratung gerne die unterschiedlichen Möglichkeiten auf.

Die Bestattungsvorsorge stellt sicher, dass die Wünsche, die der Verstorbene zu Lebzeiten geäußert hat, bei seiner Bestattung später beachtet und erfüllt werden. Dabei geht es nicht alleine darum, dass die eigenen Vorstellungen vom endgültigen Abschied auch umgesetzt werden, sondern es geht auch darum, die Hinterbliebenen in ihren schwersten Stunden zu entlasten, in denen sie aufgrund der Trauer um einen lieben Verwandten naturgemäß unter erheblichem psychischem Druck stehen.

Ein Bestattungsvorsorgevertrag regelt ganz genau, wie die eigene Bestattung einmal aussehen soll. Der Bestatter fungiert als persönlicher Berater. Mit ihm klärt man nicht nur die Art der Bestattung, entscheidet, ob es eine Feuer- oder Erd-Bestattung sein soll, sondern plant bis ins kleinste Detail: Wie soll die Blumendekoration auf dem Sarg aussehen? Welche Kleidung ist im Sarg gewünscht? Gibt es Gegenstände, die mit in den Sarg gelegt werden sollen? Welche Musik soll bei der Trauerfeier gespielt werden? Und wer soll dabei sein? Das alles lässt sich im Voraus genau festlegen. Für einen individuellen Abschied.

"Wir kümmern uns als Bestatter um jedes Detail"

Die Einrichtung eines Treuhandkontos oder einer Sterbegeldversicherung sichert die individuellen Bestattungspläne finanziell ab. So müssen sich die Angehörigen des Verstorbenen im Trauerfall weder um Organisation noch um die Finanzierung der Bestattung kümmern. Sie dürfen in Ruhe trauern. Auf einemTreuhandkonto ist das Geld vor dem Zugriff durch Dritte geschützt. Auch der Staat darf das Guthaben nicht zur Sicherung von Pflege- oder Unterhaltskosten auflösen.

Eine Sterbegeldversicherung alleine reicht nicht aus, um sicherzustellen, dass die eigene Bestattung ganz nach Wunsch verläuft, denn das "Sterbegeld" aus der Versicherung ist, wenn der Sterbefall dann eintritt, häufig nicht vertraglich zweckgebunden. Besser ist es, zusätzlich eine Bestattungsvorsorge abzuschließen. Anschließend überträgt man das Bezugsrecht für das Sterbegeld an den zertifizierten Bestatter seines Vertrauens. Damit ist die Beerdigung finanziell abgesichert. Ein Risiko gibt es nicht, denn der Bestatter darf das Sterbegeld ausschließlich verwenden, um die Vorgaben im Vorsorgevertrag umzusetzen. Bleibt Geld übrig, wird es an die Hinterbliebenen ausgezahlt.

Ein Bestattungsvorsorgevertrag mit dem Bestatter seines Vertrauens stellt sicher, dass die Wünsche, die der Verstorbene zu Lebzeiten geäußert hat, bei seiner Bestattung später beachtet und erfüllt werden
  • Ein Bestattungsvorsorgevertrag mit dem Bestatter seines Vertrauens stellt sicher, dass die Wünsche, die der Verstorbene zu Lebzeiten geäußert hat, bei seiner Bestattung später beachtet und erfüllt werden
  • Foto: Isaworks
  • hochgeladen von Cornelia Bauer

Trauerhilfe Göck ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Bestatter e.V. und trägt das Markenzeichen, das für höchste Qualität steht. Das Speyerer Bestattungsunternehmen ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert; regelmäßige Kontrollen durch den TÜV Rheinland garantieren höchste Qualitätsstandards. Darüber hinaus empfiehlt die Verbraucherinitiative Bestattungskultur Aeternitas e.V. das Familienunternehmen aus der Pfalz als "qualifizierten Bestatter". Alle angebotenen Dienstleistungen stehen zudem in Einklang mit der DIN EN 15017, einer Norm für Bestattungs-Dienstleistungen. cob

Weitere Informationen & Kontakt

Trauerhilfe Göck - Bestattungen & Vorsorge
Wormser Landstraße 51
67346 Speyer

Burgstraße 5 / Ecke Kirchenstraße
67105 Schifferstadt

Zentralruf Tag & Nacht: 06232 6519565
E-Mail: info@trauerhilfe-goeck.de
Web: www.trauerhilfe-goeck.de
Anfahrt: 

Im persönlichen Gespräch erläutern die Speyerer Bestatter ganz ohne Zeitdruck welche Möglichkeiten der Bestattungsvorsorge es gibt
Ein Bestattungsvorsorgevertrag mit dem Bestatter seines Vertrauens stellt sicher, dass die Wünsche, die der Verstorbene zu Lebzeiten geäußert hat, bei seiner Bestattung später beachtet und erfüllt werden
Autor:

Trauerhilfe Göck - Bestattung und Vorsorge aus Speyer

Wormser Landstraße 51, 67346 Speyer
+49 6232 6519565
info@trauerhilfe-goeck.de
Webseite von Trauerhilfe Göck - Bestattung und Vorsorge
Trauerhilfe Göck - Bestattung und Vorsorge auf Facebook
Trauerhilfe Göck - Bestattung und Vorsorge auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
Wirtschaft & Handel
Symbolfoto

Ausgezeichnet vom Bundesverband zur "Innovation des Jahres"
Starten auch Sie Ihre erste Digital-PR

Die Wochenblätter und Stadtanzeiger der SÜWE bieten ihren Kunden neue, besonders erfolgreiche Formen der Werbung an. Auf dem größten Portal für kostenlose Nachrichten in Pfalz und Nordbaden werden neben Bannerwerbung und Print-to-Online-Verlängerungen auch innovative  Marketingangebote bereitgehalten. Bis zu 250.000 mal am Tag werden Artikel auf www.wochenblatt-reporter.de angeklickt und gelesen - eine Erfolgsgeschichte nach nur drei Jahren! Werden Sie Teil dieses Trends und platzieren Sie Ihr...

Wirtschaft & Handel
Durchblickpreis: Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter in Pfalz und Nordbaden, gewinnt den Journalistenpreis "Durchblick" 2021 des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in der Kategorie "Innovation - beste Idee des Jahres" mit dem Thema "Digital PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte
Video

Durchblick-Preis: Innovative Werbemöglichkeit gewinnt Journalistenpreis „Durchblick“ des BVDA
Die „Innovation des Jahres“ kommt von der SÜWE

BVDA Durchblickpreis. Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter, Stadtanzeiger und des Trifelskuriers in der Pfalz und Nordbaden, gewinnt 2021 gleich zwei Journalistenpreise des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Gerade der erste Platz in der Kategorie Innovation beinhaltet große Mehrwerte für Anzeigenkunden im Digitalsektor. Berlin. Gleich in vier von fünf Kategorien landeten die Bewerbungen der SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG nach einer Vorauswahl...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen