Sensationsfund lässt auf hohe Tourismusumsätze hoffen
Blaue Grotte bei Bauarbeiten auf der Maximilianstraße entdeckt.

Erstes Bild der blauen Grotte zu Speyer
  • Erstes Bild der blauen Grotte zu Speyer
  • Foto: Alexander Walch
  • hochgeladen von Alexander Walch

Speyer. Einen Sensationsfund machte die Inhaberfamilie und Bauarbeiter bei den Renovierungen in einem Speyerer Konditorei-Café Anfang Januar auf der Maximilianstraße. Hinter einer dünnen Schicht verbirgt sich der Zugang zur Speyerer Blauen Grotte.

Weiterer Betrieb als Café offen

Wie es jetzt mit dem Cafébetrieb weitergeht ist offen. „Wir sind immer noch völlig überwältigt von der Schönheit und Klarheit der Grotte und überlegen, ob wir den Innenbereich als Strandbar umfunktionieren. Unglaublich, welch Schönheiten sich unter unserem Boden befinden. Die Grotte ist von uns aus per Leiter begehbar. Mal sehen, was die Sicherheitsprüfung ergibt. Ist ja dann praktisch wie ein Schwimmbad. Dafür braucht man Duschen, Umkleidekabinen uns so weiter. Es bleibt spannend.“ so die Inhaberfamilie.

Die Grotte hat einen Umfang von ca 38x21 Meter, bei einer Maximaltiefe von 1,40 Meter. Das blaue Licht entsteht durch eine besondere Algenart, die bei Biologen für den Mensch als unbedenklich eingestuft wird.

Wasseranalysen unbedenklich.

Erste Wasseranalysen versprechen der Grotte eine große Zukunft. Erste Investoren interessieren sich für das Objekt „Tor zur Pfalz“. Investor Peter Grübele denkt da schon viel weiter: „Wenn sich die Analysen bestätigen, dann bekommt Speyer den Zusatz Kur- und Heilstadt, aus dem „Tor zur Pfalz“ wird dann das „Spa zur Pfalz“. Erste Stellenausschreibungen sind bereits geschaltet.

Spa in Planung

Der Fremdenverkehrsverein zeigt sich in seiner ersten Reaktion auch euphorisch: Speyer, von den Römern gegründet, bekommt jetzt endlich wieder sein Römerbad.

Erste Schwimmrunden bereits gedreht

Ministerpräsidentin Malu Dreyer war schon da und schwamm mit OB Stefanie Seiler erste begeisternde Runden. „Erstklassige Badequalität. Wir kommen wieder.“ attestierten die beiden First Ladies der Grotte.

Die Stadtverwaltung Speyer rät von privaten Bohrungen ab und bittet, einen Termin bei den Stadtwerke Speyer zu vereinbaren.

Morgen, am 2. April, kann ab 9h die Grotte in der Maximilianstraße 10 besichtigt werden.

Autor:

Alexander Walch aus Speyer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

7 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.