Projektbegleitkreis zur Sperrung der Salierbrücke gestartet
Bevölkerung soll stärker berücksichtigt werden

Am Montag fand die erste Sitzung des Projektbegleitkreises zur Sanierung der Salierbrücke statt.
  • Am Montag fand die erste Sitzung des Projektbegleitkreises zur Sanierung der Salierbrücke statt.
  • Foto: Kollross
  • hochgeladen von Wochenblatt Speyer

Speyer. Am Montag fand die erste Sitzung des Projektbegleitkreises zur Sanierung der Salierbrücke statt. Der grüne Bundestagsabgeordnete Dr. Danyal Bayaz und der Landtagsabgeordnete Manfred Kern äußerten sich zufrieden über den begonnenen Dialog.Danyal Bayaz stellt fest: „Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat unsere Anregungen mit den Bürgern in den Dialog zu gehen aufgenommen. Die Einrichtung eines Begleitkreis ist ein richtiger und wichtiger Schritt.“ Kern und Bayaz hatten in einem gemeinsamen offenen Brief Ende Februar an das Regierungspräsidium den Dialog mit Bürgern eingefordert und um eine stärkere Berücksichtigung der Bevölkerung bei der geplanten Sanierung der Brücke gebeten. „Dass nun auch über Alternativen in größerer Runde beraten wird, zum Beispiel wie die Belastung der Schüler durch den Wegfall der Buslinie über den Rhein während der Sanierungsarbeiten so gering wie möglich gehalten werden kann, begrüße ich ausdrücklich. Hier wurden unsere vorherigen Anregungen aufgenommen“, ergänzt der Schwetzinger Abgeordnete Kern.  Bayaz und Kern haben sich in einigen Gesprächen und vielen Schreiben mit betroffenen Bürgern über deren Sorgen und Bedenken informiert. Besonders die Eltern von Schülern, die Schulen in Speyer besuchen, befürchten, dass nicht nur der Schulbesuch unter den Sanierungsmaßnahmen leiden wird, sondern dass die Kinder und Jugendlichen auch sozial abgeschnitten werden. So könnte die Teilnahme an außerschulischen Veranstaltungen durch die Bauarbeiten nicht nur erschwert werden, sondern ganz zum Erliegen kommen. „Klar ist, dass es einer Lösung bedarf, die neben Schülern auch Rettungsdienste, den landwirtschaftlichen Verkehr und die Berufspendler mit in den Blick nimmt, um eine bestmögliche Lösung zu erreichen", erklären Bayaz und Kern. „Wir nehmen alle Rückmeldungen und Bedenken ernst. Deshalb ist es uns ein großes Anliegen, zu einer für alle tragbaren und sinnvollen Lösung zu kommen. Durch unseren bisherigen Austausch mit dem Regierungspräsidium, dem Verkehrsministerium und jetzt auch im Projektbegleitkreis gibt es eine gute Basis für einen konstruktiven Dialog. Somit wurden die Voraussetzungen geschaffen, gemeinsam zu einer zufriedenstellenden Lösung zu kommen“, bekräftigen Bayaz und Kern abschließend. ps

Autor:

Wochenblatt Speyer aus Speyer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.