Ensemble La Rosa Enflorece mit neuem Programm in der Synagoge Beith Schalom
Liebelei und Techtelmechel

Mit ihrem historischen Instrumentarium nehmen die Sängerin Almut-Maie Fingerle, die Blockflötistin Almut Werner, der Barockgeiger Daniel Spektor und der Lautenist Johannes Vogt die Zuhörer mit auf diese musikalische Reise rund um das vielleicht schönste und spannendste Thema der Welt.
  • Mit ihrem historischen Instrumentarium nehmen die Sängerin Almut-Maie Fingerle, die Blockflötistin Almut Werner, der Barockgeiger Daniel Spektor und der Lautenist Johannes Vogt die Zuhörer mit auf diese musikalische Reise rund um das vielleicht schönste und spannendste Thema der Welt.
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Wochenblatt Speyer

Speyer. Mit einem bunt schillernden, vergnüglich musikalischen Kaleidoskop um das so vielschichtige Thema Liebe ist das Ensemble La Rosa Enflorece mit seinem neusten Programm am Sonntag, 6. Mai, um 18 Uhr in der Synagoge Beith Schalom in Speyer.Wie sehr das Thema Liebe in seinen vielen Facetten die Menschen seit je her beschäftigt, kann man nicht nur in der Literatur und der bildender Kunst erfahren sondern vor allem in der Musik, die vielleicht die emotionalste der Künste ist und daher prädestiniert scheint, sich mit tiefen Leidenschaften aber auch tändelnden Techtelmechteln zu beschäftigen. Im neuesten Programm des Ensembles La Rosa Enflorece sind daher sowohl vergnügliche, manchmal auch anzügliche wie auch nachdenklich stimmende Lieder und Musikstücke rund um dieses immer wieder spannende Thema zu hören. Von der kunstvollen Barockarie über alte englische Lieder, in denen zum Beispiel eine alte Dame ihren angetrauten Mann ja schon liebt, aber einen anderen nun mal doppelt so viel, sowie vergnüglichen jiddischen und sefardischen Liedern wird der musikalische Bogen Amors gespannt. Auch Zeitgenössisches wird zu hören sein wie Winfried Michels Odi et Amo – Hass und Liebe. Bekannte „Hits“ wie Greensleeves samt seinen barocken Variationen oder Scarborough Fair, in dem ein Paar sich unerfüllbare Aufgaben stellt, um sich gegenseitig seiner Liebe zu vergewissern, stehen auf dem Programm wie auch Purcells Man is for the woman made – der Mann ist für die Frau gemacht und unbekanntere Kleinode wie das Renaissancemadrigral Frais et Gaillard, das zudem mit virtuosen Diminutionen versehen ist.
Mit ihrem historischen Instrumentarium nehmen die Sängerin Almut-Maie Fingerle, die Blockflötistin Almut Werner, der Barockgeiger Daniel Spektor und der Lautenist Johannes Vogt sie mit auf diese musikalische Reise rund um das vielleicht schönste und spannendste Thema der Welt.

Karten kosten im Vorverkauf 15 Euro, ermäßigt 10 Euro und an der Abendkasse 18 Euro.Vorverkaufsstellen: Synagoge Speyer, Telefon 06232 9901761; Praxis Larissa Bode, Telefon 06232 74878. ps

Autor:

Wochenblatt Speyer aus Speyer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.