Bundesweiter Orgeltag am 9. September
Immaterielles Kulturerbe der Menschheit

In Kirchen, Konzertsälen, Orgelbauwerkstätten und Privathäusern überall in Deutschland werden Pfeifenorgeln erklingen und erklärt werden.
  • In Kirchen, Konzertsälen, Orgelbauwerkstätten und Privathäusern überall in Deutschland werden Pfeifenorgeln erklingen und erklärt werden.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Amanda Kollross

Speyer. Am Sonntag, 9. September, findet in Deutschland, zeitgleich zum „Tag des offenen Denkmals“, erneut der „Deutsche Orgeltag“ statt. In Kirchen, Konzertsälen, Orgelbauwerkstätten und Privathäusern überall in Deutschland werden Pfeifenorgeln erklingen und erklärt werden. Schon jetzt sind bundesweit mehr als 100 Veranstaltungen geplant. „In diesem Jahr feiern wir am Orgeltag die Anerkennung von Orgelbau und Orgelmusik als Immaterielles Kulturerbe der Menschheit durch die UNESCO. Die Pfeifenorgel wird auch Königin der Instrumente genannt: Sie ist ein faszinierendes Musikinstrument“, erklärt Christoph Keggenhoff, Orgelsachverständiger des Bistums Speyer, zweiter Domorganist und zugleich Vorsitzende der bundesweiten „Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands“ (VOD), die den Tag ins Leben gerufen hat und bereits zum achten Mal veranstaltet. „Unsere Freude über die UNESCO-Kulturerbe Auszeichnung ist groß.“ Die Orgel als „Musikinstrument der Superlative erlebt seit 2000 Jahren eine Entwicklung stetiger Innovationen, sowohl im klanglich-künstlerischen Bereich wie auch in technischer und architektonischer Konstruktion und Gestaltung“, so Keggenhoff.Die nahezu unbegrenzten Möglichkeiten der Orgel spiegeln sich im Ideenreichtum der am Orgeltag angebotenen Veranstaltungen in Kirchen, Konzerträumen, Schulen, Werkstätten und Museen wieder. Es werden Orgelkonzerte in unterschiedlichster Form und zu allen Tageszeiten angeboten, von der Matinee bis zur Orgelnacht, Orgelvorführungen für Kinder und Familien, Orgelspaziergänge, „Organ & Bikes“, Tage der offenen Tür in Ausbildungsinstituten und Orgelbauwerkstätten, Wunschkonzerte, „Orgelmusik und Stummfilm“, Open-Air-Orgel-Konzert und vieles mehr. Eine Übersicht der Veranstaltungen zum Deutschen Orgeltag vermittelt eine eigene Internetseite.

Orgelkonzerte und Orgelspaziergang auch im
Bistum Speyer

In der Diözese Speyer gibt es zum Deutschen Orgeltag am 9. September drei Veranstaltungen. Um 10.45 Uhr findet in der Kirche des Priesterseminars Speyer eine Orgelmatinée statt. In der Kirche St. German steht seit kurzem eine englische Orgel der Werkstatt Vowels mit 23 Registern, erbaut im Jahr 1890. Es hat sich gezeigt, dass diese nun restaurierte Orgel sich klanglich perfekt in den Kirchenraum einfügt. Der zweite Domorganist und Orgelsachverständige der Diözese, Christoph Keggenhoff, wird zu Beginn dieses spannende Orgelprojekt erläutern. Anschließend spielt er ein abwechslungsreiches Programm mit Kompositionen von englischen, französischen, deutschen und norwegischen Meistern des 18. bis 20. Jahrhunderts. Die Veranstaltung dauert circa 40 Minuten. Um 17 Uhr spielt Hans Jochen Kaube in der Kirche St. Ludwig, Ludwigshafen, ein Konzert mit dem Titel: Entdecken. Bewahren. Verbinden. – Eine musikalische Reise durch Europa. Um 17.30 Uhr beginnt in der katholischen Kirche Zeiskam der zweite Zeiskamer Orgelspaziergang. Es singt und spielt Martin Erhard. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen