Benefizkonzert des Polizeimusikkorps Karlsruhe an Muttertag im Dom
Baden schaut über den Rhein

Auf ein besonderes Klangerlebnis können sich Besucher am Muttertag im Speyerer Dom freuen: Unter dem Motto "Baden schaut über den Rhein" musiziert das Polizeimusikkorps aus Karlsruhe unter Leitung von Mario Ströhm in der größten romanischen Kirche der Welt.
  • Auf ein besonderes Klangerlebnis können sich Besucher am Muttertag im Speyerer Dom freuen: Unter dem Motto "Baden schaut über den Rhein" musiziert das Polizeimusikkorps aus Karlsruhe unter Leitung von Mario Ströhm in der größten romanischen Kirche der Welt.
  • Foto: Markus Distelrath/Pixabay
  • hochgeladen von Cornelia Bauer

Speyer. Auf ein besonderes Klangerlebnis können sich Besucher am Muttertag im Speyerer Dom freuen: Unter dem Motto "Baden schaut über den Rhein" musiziert das Polizeimusikkorps aus Karlsruhe unter Leitung von Mario Ströhm in der größten romanischen Kirche der Welt.

Bereits zum fünften Mal gibt dort das Polizeimusikkorps Karlsruhe am Sonntag, 12. Mai, um 15 Uhr ein Benefizkonzert, diesmal unter der Schirmherrschaft des stellvertretenden Ministerpräsidenten und Innenministers von Baden-Württemberg, Thomas Strobl.

Geboten wird ein abwechslungsreiches Programm mit Solisten, bei dem bekannte klassische Werke ebenso präsentiert werden wie aktuelle weltliche Lieder. Dabei werden die beiden Sängerinnen, Polizeikommissarin Claudia Müller und deren Cousine Susanne Kunzweiler, sowie als Gastsänger der Bariton im Ensemble des Badischen Staatstheaters Karlsruhe, Alexander Huck, besondere Akzente setzen.

Für die passenden Orgelklänge sorgt der Organist des Musikkorps, Holger Becker. Ein ganz besonderes und raumfüllendes Klangerlebnis erwartet die Besucher, wenn beim Bach-Klassiker "Toccata in d-Moll"
mal feinfühlige und mal kraftvolle Orgelklänge auf das mächtige Volumen von Deutschlands größtem Polizeiorchester treffen.

Der Eintritt für diese Veranstaltung ist frei. Der Dombauverein Speyer e.V. als Veranstalter und der Initiator der Veranstaltung, Udo Hartmut Heidt, freuen sich über eine Spende für die Erhaltung des zum UNESCO-Welterbe zählenden Doms. pol

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen