Partie gegen PTSV Neustadt
KSV Kuhardt gewinnt am Samstag

Beim Einspielen.
  • Beim Einspielen.
  • Foto: KSV
  • hochgeladen von Julia Lutz

Kuhardt. Am Samstag, 15. September, empfing der KSV Kuhardt in der heimischen Rheinberghalle die Franken der PTSV Neustadt. Am zweiten Spieltag der 1. Bundesliga gab es gute Ergebnisse auf den bestens präparierten Kuhardter Bahnen zu sehen.
Zunächst schien es, als könnte der KSV ungefährdet den zweiten Saisonsieg einfahren. Ein guter Start, durch die ersten Kuhardter Akteure brachten den KSV mit über 100 Kegel in Front. Im Mittelpaar konnten die Rheinberger Jungs die Linie nicht halten und die Franken nutzen dies aus und fanden wieder Anschluss. Auch im Schlussduo steckten die Gäste aus Franken nie auf und blieben dran. Zu konstant war jedoch das Kuhardter Schlusspaar, für das Auswärtsteam. Am Ende wurde es vielleicht ein zu deutlicher Heimsieg für Schwarz Gelb mit 5978:5890, aber durchaus verdient.
Für den KSV begannen Markus Wingerter (1049) und Dominik Mendel (1005). Wingerter stellte den Totalisator auf ein starkes Ergebnis und beweist, dass er in der Rheinberghalle eine feste Bank ist. Mendel hingegen schaffte den erhofften Befreiungsschlag und zeigte ein tolles, konstantes und seit langem sein bestes Spiel. Im Mittelfeld agierten dann Nicolai Bastian (964) und Mark Nickel (926). Bastian schaffte nicht sein zuletzt starkes Leistungsniveau zu zeigen. Lediglich die seine Bahn ließ ein gewisses Können aufblitzen. Nickel begann zunächst stark und verpasste es diese Linie fortzusetzen. Am Ende kämpfte er sich auf für ihn aktuell annehmbares Resultat. Auf ein sich immer zu verlassendes Schlusspaar, bildeten Patrick Jochem (1008) und Philipp Braun (1026). Beide spielten ihre Erfahrung auf den Rheinbergbahnen aus und konnten das dezimierte Publikum verzücken.
Mit 4:0 ist der KSV nun optimal als Aufsteiger in die Erstligasaison gestartet. Am nächsten Spieltag Spiel folgt der Auftritt beim mehrmaligen Deutschen Meister OIympia Mörfelden. Hier zeigt es sich, wie stark der KSV schon ist. Bei den heimstarken Olympianer richtet man sich auf eine zu spielende 5900er bis 6000er zu spielende Zahl ein, sofern man Punkte mitnehmen möchte. Alle weiteren Berichte zum KSV gibt es hier. 
Berichte: Nicolai Bastian

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen