Kegler auf der Erfolgspur
KSV Kuhardt fährt zu Hause 6000er Sieg ein

Einen Heimsieg erzielten die Kegler des KSV zu Hause in der Rheinberghalle.
  • Einen Heimsieg erzielten die Kegler des KSV zu Hause in der Rheinberghalle.
  • Foto: KSV
  • hochgeladen von Julia Lutz

Kuhardt.  Am Samstag  empfing der KSV Kuhardt am vierten Spieltag die Gäste der SG GH/GW Sandhausen. In der Rheinberghalle in Kuhardt trafen die Akteure auf erneut bestens präparierte Bahnen. Dementsprechend gab es auch tolle Ergebnisse zu sehen. In eine gute Spur fanden die Kuhardter bereits im Starterpaar und konnten dem Mittelpaar einen guten Vorsprung mitgeben. Das Mittelpaar hatte zunächst mit einem starken Wirken der Sandhausener zu kämpfen. Doch nach etwa 40 Wurf blühten die Schwarz-Gelben auch hier wieder auf und stellten mit tollen Resultaten die Weichen zum Heimsieg. Die Schlussakteure hatten dann trotz eines komfortablen Vorsprungs zu Beginn noch zu kämpfen, aber wie im Mittelpaar lösten sie die Verkrampfungen und brachten den Heimsieg in trockene Tücher. Mit 6050:5900 gewannen die Rheinberger Jungs gegen die Hardtwälder und verfehlten nur knapp den aktuellen Bahnrekord in der Rheinberghalle. „Ein verdienter Sieg von Euch. Ein bärenstarkes Ergebnis,“ so Gästeakteur Tobias Woll.
Im Starterpaar erzielten Markus Wingerter (1037) und Dominik Mendel (984) starke Ergebnisse. Wingerter blieb konstant auf seiner Linie und bleibt somit weiterhin bester Heimspieler. Mendel brauchte etwas, um in sein Spiel zu finden. Danach konnte er gut mitspielen und brachte sich auf ein gutes Resultat. Die Mittelachse wurde durch Nicolai Bastian (1041) und Mark Nickel (994) gebildet. Bastian war zunächst mal wieder zu verkrampft, aber löste seine Verkrampfung und bot enorm starke 150 Wurf auf. Mit 1041 Kegel stellte er eine neue Heimbestleistung auf. „Ich bin glücklich über die Zahl. Nach 41 Wurf mit etwas mehr als 190 hätte das wohl keiner mehr erwartet,“ so ein zufriedener Bastian in der Analyse. Nickel war etwas schneller im Spiel und glitt nur knapp etwas unglücklich am Tausender vorbei. „Wenn ich die Bahn 4 mal treffen würde, hätte ich einen Tausender gehabt. Ich bin aber auch so glücklich über das Resultat,“ so Nickel. Die letzten Ergebnisse lieferten Patrick Jochem (993) und Philipp Braun (1001). Beide konnten auf ihrer ersten 100 Wurf Serie nicht das volle Potential abrufen. Doch danach steigerten sie sich im vereinsinternen Duell und konnten durchaus mit ihren erzielten Kegeln zufrieden sein.
Nach dem erfolgreichen Auftritt steht der KSV als Aufsteiger nach vier Spieltagen mit 6:2 Punkten auf Tabellenplatz Drei. In zwei Wochen kommt der amtierende Deutsche Meister VKC Eppelheim nach Kuhardt. Unter anderem dabei sein werden die ehemaligen Kuhardter Jürgen Cartharius und Tobias Lacher. Ein Sieg gegen die der Zeit scheinbar unschlagbaren Eppelheimer wäre eine Sensation. Hier ist das Ziel möglichst lange entgegen zu wirken und ein gutes Spiel abzuliefern.

Bericht: Nicolai Bastian

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen