Kurz angemerkt
"Sommerloch" contra OB-Wahl

Während das berühmte „Sommerloch“ so vor sich hin dümpelt und die Sonne von einem fast makellosen Himmel die wenigen noch verbliebenen Menschen in der Horebstadt verwöhnt, hat man in der Ferne Pirmasens und seine Zukunft fest im Blick. Mitten in der heiß geliebten Ferienzeit blickt eine Agentur für Meinungsforschung, die Support Studios GmbH, mit Sitz in Frankfurt am Main auf den 28. Oktober. An diesem Tag wird ein neuer Oberbürgermeister gewählt – Markus Zwick oder Sebastian Tilly.
Auf Initiative der Support Studios soll am 4. Juli an einem „zentralen“ Ort in der Horebstadt um 17 oder 19.30 Uhr im Zuge der OB-Wahl eine zweistündige Bürgerdiskussion über das Leben in Pirmasens stattfinden. Angesprochen sind Personen aus verschiedenen politischen Lagern, aber auch politisch weniger interessierte Menschen. Als Anreiz winken dem Teilnehmer 50 Euro in bar.
Was also die beiden großen Parteien CDU und SPD, die jeweils einen Kandidaten ins Rennen schicken, (noch) nicht fertig brachten, das demonstriert eine Agentur aus Frankfurt, die das „Ereignis des Jahres“ aufgreift. Doch wir sind sicher, sobald die Sommerferien vorbei und die Urlauber wieder im Land sind, werden sich die Wahlkampfveranstaltungen jagen. Dann müssen Zwick und Tilly Farbe bekennen. Schließlich geht es um die Zukunft der Horebstadt – und da steht einiges auf dem Spiel.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen