Mundart-Gottesdienst „Kerch uf pälzisch“ am 17. Juni
"Klää, awwer oho"

Pirmasens. Am Sonntag, 17. Juni, findet in der Johanneskirche wieder die „Kerch uf pälzisch“ statt. Der beliebte Mundart-Gottesdienst, „dort, wo de Parre so redd, wie’m de Schnawwel gewachs is“, beginnt in „de owwerschd Kerch“ am Exe um 9.30 Uhr.
Wie Pfarrer Walter Becker betont, verstehen die Veranstalter diesen Gottesdienst ganz ausdrücklich nicht als „Showveranstaltung“, sondern als ein besonderes Sonntagsritual, das ausschließlich im Bärmesenser Dialekt gefeiert wird, was manchmal ganz neue Zugangsformen zur biblischen Botschaft eröffnet.
„Klää, awwer oho“ wird dabei das Thema der Predigt sein, die laut Pfarrer Becker, „iwwer änner hondelt, wo mickrich klää war un donn groß rauskumm is, awwer gonz onnerschd, wie’ra gedenkt hat“. Die Auslegung der Zachäusgeschichte ist umrahmt von weiteren Lesungen, Gebeten und Liedern sowie der Feier des Abendmahls - alles in der „Sprache des Horeb“.
Ein ausführliches Text- und Liedblatt, welches Becker im Team mit den Lektoren Lothar Leiner, Gisela Schmitt und Conny Vongerichten erarbeitet hat, ermöglicht dabei auch „Fremdsprachlern“ und „Zugeräsde“, dem Gottesdienst zu folgen und die Lieder mitzusingen, versichert Pfarrer Becker.
Im Anschluss sind alle Besucher zum „Kerchecafé“ eingeladen. (ps/ak)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen