Pennsylvania und Pfalz
Reiseverführer Hiwwe wie Driwwe

Nach dem großen Erfolg des Kino-Films „Hiwwe wie Driwwe“ von Benjamin Wagener und Christian Schega ist nun das Buch erschienen, das dessen Hintergründe beleuchtet. Autor Michael Werner untersucht seit rund 30 Jahren Pennsylvanisch-Deutsche Traditionen. Er gibt eine Zeitschrift heraus, von der Film und Buch ihren Namen haben. Rund 400 Unterstützer hatten per Crowdfunding das Buchprojekt unterstützt, das die Geschichte und Gegenwart von Pfälzer Auswanderern in Pennsylvania beleuchtet. Es möchte zu einer Reise in die alte Neue Welt verführen.
Eine dramatische Fluchtgeschichte stand am Anfang. Durch Missernten, Kriege und religiöse Unterdrückung genötigt, machten sich ab 1709 zehntausende Protestanten und Mennoniten aus der Pfalz rechts und links des Rheins auf den Weg. Die Flüchtlinge landeten zumeist mit Umwegen in Pennsylvania. 1776 sprach dort rund die Hälfte der Einwohner ein pfälzisches Deutsch. Heute gehören deren Nachkommen meist einer reformierten Kirche wie der „United Church of Christ“ oder einer mennonitischen Gemeinschaft an. Zu letzteren gehören die Amischen, deren Lebensweise kompakt im Buch dargestellt wird. Sie geben das Auswandererpfälzisch von damals in ihren Schulen an Kinder weiter und fragen erbarmungslos nach dem Gottesdienst: „Was hoscht gelannt (gelernt) heit?“
Religion spielt bei der Pennsylvanisch-Deitsch sprechenden Bevölkerung traditionell eine große Rolle. Werner beobachtet, dass bis heute Himmelsbriefe beliebt seien, in denen sich Gott mit Weisungen an die Gläubigen wendet und die über die Jahrhunderte wie Talismane mit sich geführt wurden. Spannend sind auch protestantische Traditionen, die es einmal in der Pfalz gab und die heute in Pennsylvania noch lebendig sind. Dazu zählt der Belznickel. Bis ins 19. Jahrhundert verkörperte bei den protestantischen Pfälzern dieser Kinderschreck als Begleiter des Christkinds Gut und Böse zugleich, nicht zuletzt, um den Heiligen Nikolaus der katholischen Tradition zu ersetzen. Während in der Pfalz die Tradition verloren gegangen ist, erfährt man im Buch, dass es in vielen Countys von Pennsylvania einen Belznickel vom Dienst gibt, der mit Pelz, Sack und Hörnern auf dem Kopf Kinder erschrecken soll.
Manche Traditionen führt der Autor auf heidnischen Ursprung zurück, einen Urglaawe. Dazu gehöre die Vogelscheuche, die am Murmeltier- oder Grundsaudaach im Februar aufgestellt und zum 31. Oktober verbrannt wird. Überhaupt scheinen die strenggläubigen Pennsylvanier gleichzeitig abergläubig zu sein, was am Beispiel der Braucherei, einer Kunst der weißen Magie, erkennbar sei. Eine weiteres Beispiel seien Symbole wie der Scheunenstern, englisch Hex-Sign, der auf den fünfzackigen, das Böse abwehrenden Drudenfuß zurückgehe. Zum Aberglauben gehöre aber auch die Elbedritsch. Statt einem Spaßvogel unserer Zeit entdeckt Werner in Pennsylvania, dass in der Pfalz die Elwetritsche ursprünglich ein Abbild des Bösen oder von Plagegeistern waren. Wer ein Bild von ihnen auf eine Scheune malt, signalisiert: „Ich kenne dich – bleib weg!“ Warum seit 1891 die Vereinszeitung der Pennsylvania-German Society „Es Elbetritsch“ heißt, wird sicher in der zweiten Auflage verraten.
Der Sprachwissenschaftler Werner untersucht auch den Dialekt. Vieles verbindet gerade darin die vor rund 300 Jahren ausgewanderten Pfälzer noch mit ihrer Heimat. Es gibt Seimaage (Saumagen), Grumbeergnepp (Kartoffelklöße), Beereschnitze (Birnenschnitten) und Latwarick (Marmelade). Werner stellt fest, dass im Pennsylvanisch Deitsch das Schwitzerdütsch der nach dem Dreißigjährigen Krieg in die Pfalz gekommenen Einwanderer noch erkennbar sei. So heißt das Bobbelche dort Bobbeli. Dafür gibt es keine Redewendungen der späteren französischen Besatzer der Pfalz wie das heute allmächtige Alla, das vom französischen Allez abstammt. Es wurden englische Worte eingepfälzert: aus jump, springen, wurde dschumpe. Oder es gibt kreative pfälzische Neuformulierungen wie Guckbox für Fernseher. Bei all dem erstaunt, dass diese Sprache heute extrem schnell zu wachsen scheint, denn gerade die Mennoniten haben traditionell große Familien. Bald könnte es in den USA rund eine Million Pennsylvanisch Deitsch-Sprecher geben – „wann de Ha (Herr) des will“.
Mit dem Buch ist Michael Werner ein großer Wurf gelungen. Viele Pfälzer werden darin viel über ihre eigene Geschichte lernen und sicher auch verführt, selbst einmal in die neue Heimat der damaligen Auswanderer zu reisen.
Tipp: Michael Werner, Hiwwe wie Driwwe. Der Pennsylvania ReiseVerFührer. Neustadt (Agiro) 2021, ISBN 978-3-946587-34-7

Autor:

Michael Landgraf aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Wir bieten Kunden eine große Produktvielfalt mit leckeren und regionalen Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Herstellung in Grünstadt an der Weinstraße.
2 Bilder

Fleischer-Fachbetrieb aus Grünstadt versorgt Kunden auch per Lieferservice
Eigene Herstellung und Liebe für die Produkte

Grünstadt. Wir, die wiva-Frischeprodukte GmbH mit Sitz in Grünstadt an der Weinstraße, sind ein Fleischer-Fachbetrieb und bieten Kunden ein vielseitiges Sortiment aus Fleisch- und Wurstwaren sowie leckere Pfälzer Spezialitäten an. Unsere Waren stammen aus eigener Herstellung und werden täglich frisch, fachmännisch, mit handwerklichem Können und viel Leidenschaft für die Produkte produziert. Unsere Kunden erhalten von uns ausschließlich kontrollierte und überprüfte Qualitätsware aus Deutschland....

Wirtschaft & HandelAnzeige
Aus dem Nähkästchen geplaudert … Visitenkarten, Farbkonzepte, Flyer, Website, Broschüren, Plakate und vieles mehr: Das Designbüro Kommunikat aus Neustadt an der Weinstraße gestaltet und optimiert Ihre Firmenkommunikation.
3 Bilder

Qualität ist kein Zufall
„Ich sehe was, was Du nicht siehst.“

Wir alle sind heutzutage Experten für (fast) alles. Und was wir nicht genau wissen, können wir schnell googeln, in einem Online-Tutorial lernen oder in einem Blog nachlesen. Das ist einerseits wirklich großartig, aber auf der anderen Seite erzeugt es auch Stress, denn wer alles weiß muss auch alles können. Wirklich??? Ich persönlich schätze die Arbeit von Profis auch in Bereichen, von denen ich selbst etwas Ahnung habe. Es spart mir Zeit und Mühe, Dinge an Menschen abzugeben, die Erfahrung und...

RatgeberAnzeige
Die Rathausapotheke Neustadt fördert Gesundheit.
4 Bilder

Eltern + Kind in der Rathausapotheke
Bewegung macht glücklich!

Als Kinder sind wir den ganzen Tag über in Bewegung ohne darüber nachzudenken. Wir rennen, klettern, hopsen, spielen Ball, kugeln uns auf dem Boden, kriechen in den hintersten Winkel, springen in die Luft, balancieren, schlagen Purzelbäume … Nichts davon erscheint in diesem Alter anstrengend oder langweilig. Kinder, die körperlich ausgelastet sind, können sich tagsüber besser konzentrieren und fallen abends zufrieden ins Bett. Aktivität liegt dem Menschen (eigentlich) in der Natur. Wir werden...

Wirtschaft & Handel
Durchblickpreis: Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter in Pfalz und Nordbaden, gewinnt den Journalistenpreis "Durchblick" 2021 des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in der Kategorie "Innovation - beste Idee des Jahres" mit dem Thema "Digital PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte
Video

Durchblick-Preis: Innovative Werbemöglichkeit gewinnt Journalistenpreis „Durchblick“ des BVDA
Die „Innovation des Jahres“ kommt von der SÜWE

BVDA Durchblickpreis. Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter, Stadtanzeiger und des Trifelskuriers in der Pfalz und Nordbaden, gewinnt 2021 gleich zwei Journalistenpreise des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Gerade der erste Platz in der Kategorie Innovation beinhaltet große Mehrwerte für Anzeigenkunden im Digitalsektor. Berlin. Gleich in vier von fünf Kategorien landeten die Bewerbungen der SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG nach einer Vorauswahl...

Online-Prospekte aus Neustadt/Weinstraße und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen