Seit Anfang Juni Leiter des Orthopädisch-Unfallchirurgischen Zentrums der Universitätsmedizin Mannheim
Sascha Gravius neuer Direktor der Orthopädie und Unfallchirurgie

Von links:  Dekan Prof. Sergij Goerdt, Prof. Sascha Gravius, Prof. Hans-Jürgen Hennes und Geschäftsführer Freddy Bergmann.
  • Von links: Dekan Prof. Sergij Goerdt, Prof. Sascha Gravius, Prof. Hans-Jürgen Hennes und Geschäftsführer Freddy Bergmann.
  • Foto: Dirk Schuhmann
  • hochgeladen von Laura Seezer

Mannheim. Professor Sascha Gravius wechselt von der Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Bonn nach Mannheim. Dort war er zuletzt als Geschäftsführender Oberarzt tätig und leitete das Endoprothesenzentrum der Maximalversorgung. Spezielle Expertise besitzt Gravius in der Endoprothetik – also beim künstlichen Gelenkersatz an Knie, Hüfte und Schulter. Insbesondere komplexe Austauschoperationen nach Versagen von Kunstgelenken, zum Beispiel durch mechanisch bedingte Lockerungen oder Infektionen, bis hin zur Versorgung großer Knochendefekte mit individuell angefertigten Implantaten gehören zu seinem Spezialgebiet. So war Gravius bereits seit 2012 Senior-Hauptoperateur am Endo-prothesenzentrum der Maximalversorgung in Bonn, leitete zusätzlich ab 2013 den Schwerpunkt Gelenk- und Rheumaorthopädie, erhielt im gleichen Jahr die Zertifizierung als „Fachexperte Endoprothetik“ und lehrte ab 2014 im Studiengang „Klinische Medizintechnik“ zu Implantaten und Biomaterialen.
„Das Orthopädisch-Unfallchirurgische Zentrum der UMM hat hervorragende Orthopäden und Unfallchirurgen sowie sehr gut ausgebildete und motivierte Pflegekräfte – davon habe ich mich in meinen ersten Tagen in der Klinik überzeugen können“, berichtet Gravius und ergänzt: „Diese Expertise und Motivation werden wir als Team nutzen, um unsere medizinischen Schwerpunkte und unseren Versorgungsauftrag als universitärer Maximalversorger, zum Beispiel bei der Versorgung von Schwerstverletzten, auch in der interdisziplinären Zusammenarbeit mit den anderen Kliniken der UMM weiterzuentwickeln.“
Gravius besitzt die Qualifikation zum Facharzt für „Orthopädie und Unfallchirurgie“ mit den Zusatzbezeichnungen „Spezielle Orthopädische Chirurgie“ und „Spezielle Unfallchirurgie“, außerdem hat er ein Zusatzstudium zum Master of Health Business Administration (MHBA) an der Universität Erlangen abgeschlossen.
Seine Karriere begann er 2004 mit dem Abschluss des Studiums der Humanmedizin an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, wo er im gleichen Jahr promovierte. Nach seinem praktischen Jahr am Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz war er als Assistenzarzt an der Orthopädischen Universitätsklinik der RWTH Aachen tätig, wo er auch seine Approbation als Arzt erhielt. 2007 setzte er seine Laufbahn an der Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Bonn fort. Dort habilitierte er 2013 mit einer tierexperimentellen Arbeit zu Möglichkeiten der Versorgung von Knochendefekten bei Prothesenlockerungen durch den Einsatz neuartiger Knochenersatzmaterialien und dem stammzellbasiertem Gewebeersatz. Mit dieser Arbeit gewann er den Themistocles-Gluck-Preis für Endoprothetik der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC), mit dem hervorragende wissenschaftliche Arbeiten zu Innovationen in der Endoprothetik ausgezeichnet werden. Im Februar 2019 wurde er zum außerplanmäßigen Professor der Medizinischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ernannt.
Wissenschaftlich beschäftigt sich Gravius mit neuen Methoden zur Unterscheidung der Ursachen eines möglichen Prothesenversagens, der Versorgung von Knochendefekten bei der Auslockerung von Kunstgelenken und neuartigen medizintechnischen Lösungen in der Orthopädie und Unfallchirurgie.
Vorgänger von Professor Gravius als Klinikdirektor und Lehrstuhlinhaber an der Universitätsmedizin Mannheim ist Professor Dr. med. Hanns-Peter Scharf, der Ende März seinen Ruhestand angetreten und die Leitung der Klink sowie des Lehrstuhls abgegeben hat. ps

Autor:

Laura Seezer aus Mannheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenuntergang am Stöffel-Park

Stöffel-Park in Westerburg
So anregend wie entspannend

Westerburg. Hier kann man ins saftige Grüne abtauchen und an jeder Ecke einen neuen Anblick mitnehmen. Wir sind im Westerwald angekommen. Schon von Weitem sind jetzt bei Enspel die rostigen Dächer alter Industriegebäude zu sehen. Das sehen wir uns näher an: Ein Flair von Lost Place weht uns an. Kann so eine alte Goldgräberstadt ausgesehen haben? Mitten im schönsten Wandergebiet liegt er: der Stöffel-Park. Die spannenden Industriegebäude sind wegen eines harten, dunklen Materials vor gut 100...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Symbolbild - Entspannen und genießen in der Albtherme Waldbronn

Genießerzeit in der Albtherme in Waldbronn
Erholen und entspannen

Waldbronn. Schwimmen, sonnen, saunieren, essen und genießen kann man in der Albtherme Waldbronn in der herrlichen Landschaft des Albtals im nördlichen Schwarzwald. Mit fünf Wellness-Sternen, der höchsten Zertifizierung in diesem Bereich hat der Heilbäderverband im Rahmen einer Qualitätsprüfung ganz aktuell erneut die Waldbronner Therme ausgezeichnet. Sich in der stilvollen Badelandschaft treiben lassen, in der rund 2.300 Quadratmeter großen Saunawelt ein bisschen schwitzen oder sich bei einer...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Panoramablick vom Bismarckturm in Ettlingen
2 Bilder

Ettlingen und Albtal
Tor zum Schwarzwald

Kultur und Natur in Ettlingen Ettlingen. Ettlingen ist das Tor in die Erlebniswelt des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord sowie Ausgangspunkt für traumhafte Wanderungen und einmalige Naturerlebnisse für Groß und Klein. Ein besonderes Highlight ist der zertifizierte Wanderweg „Stadt, Wald, Fluss“, der auf sieben Kilometern die Kultur Ettlingens mit der Natur des Schwarzwalds vereint. Der Rundweg führt durch das Horbachtal und die Altstadt, entlang des Flüsschens Alb über den Panoramaweg bis zum...

SportAnzeige
Neue Calisthenics-Anlage des SSC Karlsruhe im Karlsruher Traugott-Bender-Sportpark

Anlage für Trendsport beim SSC Karlsruhe
Outdoor-Workout

Calisthenica. Seit Anfang Juli ist sie eröffnet: Die Calisthenics-Anlage im Karlsruher Traugott-Bender-Sportpark. Sie entstand als Kooperation zwischen dem SSC Karlsruhe und dem Rotary Club Karlsruhe und ist für Mitglieder und Nichtmitglieder, für Jugendliche wie Erwachsene gleichermaßen kostenlos zugänglich. Die SSC Calisthenics-Anlage in den Grünanlagen bei den SSC-Parkplätzen bietet auf rund 400 Quadratmetern unter anderem Dips-Barren, Handstandbügel und – als Herzstück der Anlage - einen...

Online-Prospekte aus Mannheim und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen