Anzeige

Regionales Unternehmen mit starkem Team
Wir bei Görtz

"Bäcker mit Leib und Seele": Bernard Coric arbeitet seit 27 Jahren bei der Bäckerei Görtz in Ludwigshafen.
8Bilder
  • "Bäcker mit Leib und Seele": Bernard Coric arbeitet seit 27 Jahren bei der Bäckerei Görtz in Ludwigshafen.
  • Foto: Christian Gaier
  • hochgeladen von Bäcker Görtz

Ludwigshafen. Wir, das Team des familiengeführten Unternehmens Bäcker Görtz, versorgen täglich Kunden über unsere Bäckerei-Filialen mit leckeren Brötchen, Brot, Kuchen und weiteren Backwaren. Wir sind die Bäckerei in Ihrer Nähe und bieten als regionaler Arbeitgeber in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg viele unterschiedliche Jobs und Ausbildungsplätze an. Erfolgreich sind wir natürlich nur gemeinsam mit unserem starken Team und deshalb möchten wir Ihnen - stellvertretend für unsere vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - unter dem Motto "Wir bei Görtz" einige Gesichter unseres Unternehmens und ihre Geschichten vorstellen. 

Wir in der Backstube:  Bernard Coric, Bäcker mit 27 Jahren Berufserfahrung, und Marcel Menge, Azubi im dritten Lehrjahr

Wir in der Bäckerei: Bäcker Bernard Coric (links) und Bäckerei-Azubi Marcel Menge (rechts) sind ein starkes Team
  • Wir in der Bäckerei: Bäcker Bernard Coric (links) und Bäckerei-Azubi Marcel Menge (rechts) sind ein starkes Team
  • Foto: Christian Gaier
  • hochgeladen von Bäcker Görtz

Bernard Coric blickt als Bäcker auf 27 Jahre Berufserfahrung zurück, in denen sich im Beruf, aber auch im Unternehmen Görtz viel verändert hat: „Während man früher körperlich mehr leisten musste, sind heute mehr Anlagen im Einsatz, so dass unser Körper entlastet wird. Da wir eine Vielfalt von Produkten backen, ist dies auch eine sehr positive und hilfreiche Entwicklung.“ Als Vorarbeiter in der Tagschicht halte Bernard Coric "die Truppe in Ludwigshafen zusammen", die aus 37 Mitarbeitenden besteht. Der Arbeitsbeginn in der Backstube ist in der Regel bereits um 5 Uhr. Gelernt hat er seinen Beruf vor vielen Jahren bei Firmengründer und Senior-Chef Peter Görtz, "der ein strenger, aber herzensguter Vorgesetzter war", erzählt Coric. Über ein Praktikum kam er damals zu seinem Ausbildungsplatz und ist seitdem eng mit dem Unternehmen und der Familie Görtz verbunden. Am meisten Freude habe er an der Herausforderung, sein Team zusammenzuhalten und zu begeistern. Gerade die Arbeit mit den Auszubildenden sei ihm dabei eine Herzensangelegenheit: "Man liebt den Bäckerberuf oder nicht. Ich bin Bäcker mit Leib und Seele."

Marcel Menge, Auszubildender im dritten Lehrjahr bei der Bäckerei Görtz, steht noch am Anfang seines Berufslebens, übernimmt aber bereits viele verantwortliche Posten, wie den des Teigmachers. Aber was braucht man, um als Bäcker erfolgreich arbeiten zu können? "Mathematisches Verständnis und handwerkliches Geschick", erklärt der Bäckerei-Azubi, der seine Ausbildung in einem dualen System mit einer Mischung aus schulischem und betrieblichen Anteil absolviert. Manchmal sei natürlich auch Kreativität gefragt. Welche Backprodukte schmecken den beiden persönlich am besten? "Die Nuss-Schnecke mit Erdnüssen", so Bernard Coric, während Marcel Menge eher ein Fan des Puddingknotens ist.

Wir im Verkauf: Concettina Grüber leitet die Bäckerei-Filiale am Firmensitz in Ludwigshafen-Rheingönheim

Concettina Grüber leitet eine Filiale in Ludwigshafen-Rheingönheim.
  • Concettina Grüber leitet eine Filiale in Ludwigshafen-Rheingönheim.
  • Foto: Christian Gaier
  • hochgeladen von Bäcker Görtz

Im Unternehmen Görtz arbeitet Concettina Grüber bereits seit Oktober 2012, nachdem sie vorher zehn Jahre lang selbstständig eine eigene Bäckerei-Filiale geführt hat. Nach vier Jahren als Verkäuferin bei Görtz übernahm sie dann die Filialleitung, eine Aufgabe, die ihr sehr großen Spaß macht: "Wir arbeiten im Team sehr eng zusammen. Gerade mit Kolleginnen, mit denen ich schon länger zusammenarbeite, macht die Arbeit besonders viel Spaß und der Zusammenhalt gibt uns auch in anstrengenden Zeiten Kraft. Wie in den letzten Monaten." Der Tag von Concettina Grüber beginnt, wenn andere noch schlafen: mit dem Weckerklingeln um 2.30 Uhr. Schichtbeginn ist um 4 Uhr morgens, um 5 Uhr öffnet der Laden dann für Kunden, die ihren Tag ebenfalls früh beginnen.  Besonders wichtig sei ihr ein respektvoller und freundlicher Umgang im Verkaufs-Team, aber auch im Miteinander mit den Kunden ihrer Filiale. Dabei sei es nicht jeden Tag leicht, freundlich zu bleiben, gerade zu Corona-Zeiten sei der Umgangston manchmal etwas rau gewesen. Aber der Besuch von Stammkunden und ein freundliches Lächeln - aktuell bedingt durch die Alltagsmaske mehr mit den Augen, als mit dem Mund sichtbar - sorgen dafür, dass der Umgang mit den Menschen Dreh- und Angelpunkt des Verkaufs sind und bleiben. Ihr persönliches Lieblingsprodukt: "Süßweck oder Nusskringel!"

Wir in der Konditorei: Daniela Stein ist Produktionsleiterin der Görtz-Konditorei

Bei Daniela Stein liegt die Produktionsleitung der Konditorei.
  • Bei Daniela Stein liegt die Produktionsleitung der Konditorei.
  • Foto: Christian Gaier
  • hochgeladen von Bäcker Görtz

Gelernt hat Daniela "Danny" Stein ihren Beruf zunächst in Frankenthal. Nach ihrer Weiterbildung zur Konditormeisterin begann sie vor 27 Jahren bei Görtz zu arbeiten, damals gab es nur einen Konditor-Meister, den Senior-Chef Peter Görtz. In den vergangenen Jahren erlebte sie, wie das Unternehmen wuchs, mehr Mitarbeiter eingestellt und Filialen eröffnet wurden, blickte aber immer mit Stolz darauf, Teil dieses starken Teams zu sein. In der Konditorei gibt es verschiedene Aufgabenbereiche, aufgeteilt in drei Arbeitsschichten. Die Tätigkeiten unterteilen sich in die der warmen und der kalten Konditorei, also grob gesagt zwischen der Arbeit mit gebackenen Produkten oder beispielsweise der Arbeit mit Sahne. Aus ihrer Sicht hat sich der Beruf in den vergangenen Jahren verändert: "Unverändert ist, dass man als Konditorin oder Konditor nach wie vor viel handwerkliches Geschick benötigt. Um das Team von körperlichen Anstrengungen zu entlasten, sind aber bei manchen Arbeitsschritten Maschinen unterstützend im Einsatz, zum Beispiel beim Schneiden von Kuchenschnitten oder beim Kneten von Teig. Aber natürlich bleiben beispielsweise der Umgang mit dem Spritzbeutel oder der Belag von Süßwaren Handarbeit." Besondere Freude macht Danny Stein bei ihrer Arbeit das Vertrauen innerhalb des Teams, an dem man jeden Tag arbeiten müsse. Durch die Personalverantwortung, Planung von Arbeitszeiten im Vertretungsfall und vieles mehr, sei sie sehr nah dran an ihren Kolleginnen und Kollegen, an den Ängsten, Problemen und Bedürfnissen. Die schönste Jahreszeit sei für sie traditionell die Weihnachtszeit: "Das Herstellen von 200 Kilogramm Spekulatius sind jedes Jahr wieder eine richtige Freude", da "man am Ende des Tages sieht, was man mit den eigenen Händen gemacht hat". 

Eine schöne und besondere Arbeit ist auch das Herstellen von Fototorten. Der Kunde hat die Möglichkeit, bereits digital eine persönliche Torte mit Fotomotiv zu konfigurieren. Das Motiv wird dann mit einem Drucker und Lebensmittelfarbe gestaltet, gedruckt und mit Kakaobutter als Trennschicht auf der Torte angebracht. Weitere Infos dazu gibt es auch hier: www.baeckergoertz.de/#fototorte

Wir im Lager: Ion Pascari macht eine Ausbildung als Lagerist und trägt dabei schon viel Verantwortung

Lagerist in der Ausbildung: Ion Pascari
  • Lagerist in der Ausbildung: Ion Pascari
  • Foto: Christian Gaier
  • hochgeladen von Bäcker Görtz

Die Logistik spielt im Hintergrund der meisten Unternehmen eine entscheidende Rolle. Durch verschiedene Abteilungen, deren Arbeit ineinander greift (Zulieferer, Lager, Auslieferung), wird ein reibungsloser Ablauf in der Warenannahme und Warenausgabe sichergestellt. Ion Pascari begann bereits 2015 im Lager des Unternehmens Görtz zu arbeiten, um die Abläufe kennenzulernen und über einen Deutschkurs seine Sprachkenntnisse so zu vertiefen, dass er seine Ausbildung als Lagerist beginnen konnte. Durch seine Arbeitserfahrung trägt Ion Pascari schon jung viel Verantwortung im Lager, richtet für seine Kollegen Handelswaren, bestellt Gemüse und Fleischwaren bei regionalen Zulieferern und behält als Schnittstelle zwischen den Fahrern und Lageristen den Überblick. Das ist nicht immer einfach, wenn 20 bis 30 Lieferanten an den Tagen der Warenannahme ihre Produkte zur Weiterverarbeitung anliefern. Besonders Spaß macht ihm natürlich auch das Staplerfahren. Sein Produktfavorit? "Backi mit Frikadelle!", so Ion Pascari.

Wir im Büro: Genevieve Lawrence ist im Recruiting verantwortlich für die Suche nach neuen Mitarbeitern

Genevieve Lawrence arbeitet verantwortlich im Bereich Recruiting und ist immer auf der Suche nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
  • Genevieve Lawrence arbeitet verantwortlich im Bereich Recruiting und ist immer auf der Suche nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
  • Foto: Christian Gaier
  • hochgeladen von Bäcker Görtz

Ein erfolgreiches Unternehmen braucht ein zuverlässiges und starkes Team von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Um diese zu finden, braucht man Menschenkenntnis und viel Erfahrung im Personalbereich. All das bringt Genevieve Lawrence mit, die seit November 2019 bei Görtz im Bereich Recruiting von Mitarbeitern tätig ist. Das Herzstück ihrer Arbeit: Der Kontakt mit Menschen. "Dieser ist mir sehr wichtig, da ich sehr kontaktfreudig bin. Entscheidend für meine Arbeit ist außerdem eine sehr gute Menschenkenntnis und ein Gespür für mein Gegenüber. Das kann man nicht studieren, dafür braucht man einfach Erfahrung", so Lawrence. Die Suche nach Kommunikationswegen, abteilungsübergreifend im eigenen Haus, aber auch im Austausch mit Bewerbern und neuen Mitarbeitern, mache einen großen Teil ihrer Arbeit aus. Dabei sei kein Tag wie jeder andere, denn es warten immer Herausforderungen, auf die man flexibel reagieren müsse. Nach vielen Jahren in der Personaleinsatzplanung in anderen Unternehmen, habe sie ihr Weg zum Familienunternehmen mit Sitz in Ludwigshafen geführt. "Ich bin sehr froh darüber, dass wir hier so offen und konstruktiv im Team arbeiten können. Neue Ideen werden auf dem kurzen Weg besprochen und diskutiert, jeder ist bereit, sich selbst auch mal zu hinterfragen. Dabei ist der Umgangston sehr respektvoll, freundlich und menschlich. Das gefällt mir sehr an meiner Arbeit."  Natürlich sei die Suche nach neuen Mitarbeitern nicht immer einfach, gerade im Ausbildungsbereich, da viele Eltern erwarten, dass die Jugendlichen nach ihrem Schulabschluss studieren. "Wichtig ist für mich nicht nur der Blick aufs Zeugnis und die Abschlussnoten. Natürlich spielen diese auch eine Rolle, aber in erster Linie geht es mir bei Bewerbern um Motivation und Freude. Wenn man das mitbringt, findet man eigentlich immer gemeinsam einen Weg."

Wir sind Partner von Görtz: Selbstständige Filialleitung im Görtz-Verbund

Als neues Geschäftsmodell gibt es die Möglichkeit, selbstständig eine Filiale im Görtz-Verbund zu übernehmen und zu leiten. Ein Interview mit zwei erfolgreichen Partnerinnen kann man hier lesen:

Mit Leidenschaft für Kunden und Produkte zum Erfolg

Wir bei Görtz freuen uns auf Sie

Wir suchen regelmäßig neue Mitarbeitende in verschiedenen Arbeitsbereichen und haben auch noch offene Ausbildungsplätze für das Jahr 2021/2022 zu vergeben. Alle offenen Stellenanzeigen finden sich hier. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Autor:

Bäcker Görtz aus Ludwigshafen

Hauptstraße 259, 67065 Ludwigshafen
+49 621 538220
Webseite von Bäcker Görtz
Bäcker Görtz auf Facebook
Bäcker Görtz auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
Wirtschaft & Handel
Symbolfoto

Regional werben im worldwideweb
Starten auch Sie Ihre erste Digital-PR

Die Wochenblätter und Stadtanzeiger der SÜWE bieten ihren Kunden neue, besonders erfolgreiche Formen der Werbung an. Auf dem größten Portal für kostenlose Nachrichten in Pfalz und Nordbaden werden neben Bannerwerbung und Print-to-Online-Verlängerungen auch innovative  Marketingangebote bereitgehalten. Bis zu 250.000 mal am Tag werden Artikel auf www.wochenblatt-reporter.de angeklickt und gelesen - eine Erfolgsgeschichte nach nur zwei Jahren! Werden Sie Teil dieses Trends und platzieren Sie Ihr...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen