„Wohnen am Grabenpfad“
Abriss vom Jeans-Point geschieht in den nächsten Tagen

Kusel. Das Bauunternehmen Zimmer aus Steinwenden hat von der Stadt Kusel vor einigen Monaten das leerstehende ehemalige Geschäftshaus der VKE in der Stadtmitte erworben und wird neben der Sanierung dieses Gebäudes entlang des Grabenpfades einen Wohnkomplex mit 14 Einheiten auf drei Stockwerken errichten. Im ehemaligen VKE-Gebäude wird es im Erdgeschoss Gewerberäume geben, die Obergeschosse werden zu Wohneinheiten ausgebaut. Entlang des Grabenpfades werden die früheren Verkaufs und Lagergebäude der VKE abgerissen und durch einen länglichen dreigeschossigen Neubau ersetzt. Der Zugang zum Gebäude erfolgt über einen zentralen Treppenhauskern im Gelenk zwischen Neubau und Bestandsgebäude.
In einer öffentlichen Vorstellung der Baumaßnahme im Februar wurde die Baumaßnahme eingehend erläutert, Interessenten erhielten dafür ausführliche Unterlagen. Alle Wohneinheiten sind nur käuflich zu erwerben. Schon vor, aber auch während und nach der Präsentation stellte sich ein großes Interesse zum Erwerb von Eigentumswohnungen heraus. Mitarbeiter der Firma Zimmer stellten auch den zeitlichen Ablauf der Maßnahme vor. Danach sollte zunächst das ehemalige Gebäude, in dem viele Jahre der Jeans-Point beheimatet war, abgerissen werden. Dazu waren allerdings noch einige Punkte offen, die aber nach kurzer Zeit geklärt waren. Abriss steht unmittelbar bevor. Der Abriss des Jeans-Points ist im Gange. Zunächst musste das Gebäude von innen entleert und das Dach abgenommen werden. Jetzt geht es in den nächsten Wochen um den Abriss, der bis Ende Juli abgeschlossen sein soll. Das ist dann auch der Zeitpunkt, zu dem die Firma Zimmer mit dem eigentlichen Bauprojekt starten wird.
Die zwischenzeitlichen Schritte zum Verkauf der 14 Eigentums-Wohnungen sind auf gutem Weg, wie Gerhard Bell erläuterte. Insgesamt standen Wohneinheiten zur Verfügung, davon können noch fünf an Interessenten veräußert werden. „Der Standort ist offenbar für Erwerber günstig, was sich aus der Nachfrage ablesen lässt“, so Gerhard Bell. Der für die Vermarktung des gesamten Komplexes Verantwortliche, Gerhard Bell aus Ulmet, bestätigte in einem Gespräch mit dem "Wochenblatt", dass die gesamte Baumaßnahme bis Ende 2019 abgeschlossen sei. Zu diesem Zeitpunkt seien auch die Wohnungen bezugsfertig.

Weitere Infos: Hochbau Zimmer, Steinwenden, Telefon 0172 6877440 (Gerhard Bell, E-Mail: g.bell@zimmer-bau.eu)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt