Heim und Garten, Nachhaltigkeit und Regionalität
Interessen der Wochenblatt-Leser

Wochenblatt-Leser interessieren sich für Heim und Garten, für Nachhaltigkeit und Regionalität sowie für das lokale Geschehen.
  • Wochenblatt-Leser interessieren sich für Heim und Garten, für Nachhaltigkeit und Regionalität sowie für das lokale Geschehen.
  • Foto: BVDA
  • hochgeladen von Laura Braunbach

Leserstudie. Im Rahmen einer Studie der Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) hat sich gezeigt, dass Wochenblatt-Leser sich nicht nur in besonderer Weise für das Geschehen vor der eigenen Haustür und Einkaufsangebote aus der näheren Umgebung interessieren. Sie investieren im Vergleich zur Gesamtbevölkerung auch intensiver in das eigene Heim und das persönliche Wohlbefinden und Gesundheits- und Umweltaspekte spielen beim Einkauf eine wachsende Rolle. In vielen Lebensbereichen werden die Konsumentscheidungen sehr bewusst und zunehmend qualitätsorientiert getroffen. Die Basis bildet ein deutlich gewachsener finanzieller Spielraum der Leser. Die zentralen Ergebnisse wurden unter anderem in der Broschüre "Die Anzeigenblätter in der AWA 2018" des Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) veröffentlicht.

Alles, was das Ambiente in Haus und Garten attraktiver macht, besitzt für die Wochenblattnutzer einen hohen Stellenwert:
61,5 Prozent sind an der Gartenpflege und Gartengestaltung interessiert – das sind 9,3 Prozentpunkte mehr als in der Gesamtbevölkerung.  Über 60 Prozent verfügen über einen eigenen Garten und mehr als jeder Dritte nutzt seine Freizeit häufig für Gartenarbeit. Auch die Themen Wohnen und Einrichten stehen bei 82 Prozent der Wochenblattnutzer hoch im Kurs. Da verwundert nicht, dass über die Hälfte der Anzeigenblattleser in den eigenen vier Wänden wohnt. Das überdurchschnittliche Interesse der Anzeigenblattleser schlägt sich auch in einer hohen Ausgabebereitschaft für die Bereiche Wohnen und Garten im Vergleich zur Gesamtbevölkerung nieder.

Beim Einkauf spielt neben der Präferenz für regionale Waren und Produkte auch das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle für die Wochenblattleser:
Sie legen Wert auf den Kauf von Bioprodukten (27,5 Prozent), achten bei Lebensmitteln darauf, dass die Produkte aus artgerechter Tierhaltung stammen (32,4 Prozent) und zahlen für umweltfreundliche Produkte auch gerne mehr (34,6 Prozent). Insgesamt betrachtet sind mehr als 69 Prozent der Rezipienten bereit, für gute Qualität auch mehr zu bezahlen. Diese höhere Ausgabebereitschaft können sich die Menschen auch leisten: Der Anteil der Anzeigenblattleser mit einem finanziellen Spielraum von 500 Euro und mehr ist in den letzten Jahren um mehr als die Hälfte gestiegen. Die Beurteilung der eigenen wirtschaftlichen Lage hat sich entsprechend verbessert – von deutlich mehr als der Hälfte der Leser wird diese als gut oder sehr gut eingeschätzt.

Der Trend zum Lokalen hält sich ungebrochen und vereint Stadt und Land gleichermaßen:

Rund 90 Prozent der Wochenblattleser interessieren sich für lokale Ereignisse – unabhängig davon, ob die Menschen in einem städtischen oder ländlichen Milieu wohnen. Gerne und häufig gibt ein Drittel der Leser auch Tipps oder Ratschläge und genießt einen Multiplikatorenstatus als Ratgeber oder Experte, wenn es um lokale Informationen geht. Gleichzeitig blicken die Helfer auch über den lokalen Tellerrand: Ihr Interessensspektrum ist breit oder sehr gefächert. 38 Prozent der Anzeigenblattleser (LpA) verfügen über einen breiten oder sehr breiten Expertenhorizont – ihr Anteil liegt damit höher als in der Gesamtbevölkerung. bvda

Mehr Informationen rund um die neue BVDA-Broschüre "Die Anzeigenblätter in der AWA 2018" gibt es hier.

Autor:

Laura Braunbach aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Der Sommer wird heiß - Badespaß im eigenen Garten ist besonders wichtig, wenn die Urlaubsreise durch die Corona-Krise in weite ferne gerückt ist. Die Profis von "Bad & Design" aus Ludwigshafen-Ruchheim beraten Kunden individuell, um ihre Wohlfühloase mit Pool im Garten zu gestalten.
  3 Bilder

Gartenpools, Saunen und Schwimmbecken bei Bad & Design in Ludwigshafen
Ab in den Sommerurlaub - in den eigenen vier Wänden!

Ludwigshafen-Ruchheim. Nie war es einem so bewusst, wie während der aktuellen Corona-Krise: Zuhause möchte sich jeder wohlfühlen. Ob in den eigenen vier Wänden oder im Garten – die kleine Oase zuhause erhält einen völlig neuen Stellenwert. Die Firma Bad & Design im Ludwigshafener Stadtteil Ruchheim ist weithin bekannt, wenn es um das Thema Badrenovierung geht. Ein schönes Badezimmer kann jeder gestalten, aber die große Kunst ist es, ein Bad so umzugestalten, dass es genau in den vorhandenen...

Online-Prospekte aus Ludwigshafen und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen