Kampagne für verantwortungsvolles Freizeitvergnügen
Achtsam durch Wald und Feld

Achtsam miteinander und der Natur umzugehen ist essenziell für ein unbeschwertes Freizeitvergnügen.
  • Achtsam miteinander und der Natur umzugehen ist essenziell für ein unbeschwertes Freizeitvergnügen.
  • Foto: Pfalz.Touristik/T. Kauf
  • hochgeladen von Jessica Bader

Pfalz. Aktivitäten an der frischen Luft werden von Jahr zu Jahr immer beliebter. Egal ob Spazieren, Wandern, Radfahren, Mountainbiken oder auch Trekking und Camping – die Menschen zieht es hinaus in die Natur. Die Corona-Krise hat diesen Trend noch einmal verstärkt und so häufen sich die Probleme. Denn Konfliktfelder gibt es viele: Die Bandbreite reicht vom unerlaubten Abstellen von Wohnmobilen auf Wanderparkplätzen, dem Übertreten von forstlichen Sperrflächen, dem Mountainbike-Fahren auf Wanderwegen bis zum Feuermachen im Wald oder Zuparken von Wegen in Feldern und Weinbergen.

Die Pfalz.Touristik möchte etwas tun, um diese Konflikte zu entschärfen und will mit einem pfalzweiten Vorgehen den vielerorts entstehenden örtlichen Initiativen einen Rahmen geben. Mit dem Projekt „Achtsam durch Wald und Feld“ sollen sich zunächst bei „Round Table-Gesprächen“ Vertreter der betroffenen Gruppen wie Landwirte, Winzer, Wanderer und Mountain-Biker zu einem moderierten Dialog treffen. Ziel des Prozesses sind gemeinsame Verabredungen, wie und mit welchen gemeinsamen Botschaften man auf Erholungssuchende zugehen kann. Gleichzeitig sollen die Akteure für die Wünsche und Ansprüche der jeweils anderen Gruppen sensibilisiert werden, um Ihre Freizeitangebote zu verbessern und sich gegenseitig stärker zu vernetzen.

Kernstück des zweiten Projektabschnitts ist eine umfangreiche Kommunikationskampagne. Dabei sollen die vereinbarten Botschaften möglichst breit kommuniziert werden, um Gäste und Einheimische gleichermaßen anzusprechen und zu sensibilisieren. Grundlegendes Ziel des Projektes ist, allen Menschen ein gutes Freizeiterlebnis in der Pfalz zu ermöglichen und die negativen Begleiterscheinungen und Konflikte möglichst stark zu reduzieren. Der „Round Table“ der Projektphase 1 soll bereits jetzt im November starten. Für die anschließende Kampagne ist eine Förderung über LEADER vorgesehen. ps

Weitere Informationen:

Weiterführende Informationen erteilt Pfalz.Touristik, Martin-Luther-Straße 69, Neustadt, Telefon: 06321 39160, E-Mail-Adresse info@pfalz-touristik.de

Autor:

Jessica Bader aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Lokales
"Wohnen und Arbeiten während der Corona-Pandemie" - eine anonymisierte Umfrage zum Thema Corona in der Stadt Ludwigshafen, durchgeführt von  der TU Kaiserslautern, Fachgebiet Stadtsoziologie

Mitmachen kann jeder: Corona-Umfrage in Ludwigshafen und dem Donnersbergkreis
Wohnen und Arbeiten während der Corona-Pandemie

Coronavirus. Wie wird die Arbeit während der Corona-Pandemie organisiert? Wie erleben die Menschen ihre Wohnung und ihren Wohnort in der Corona-Zeit? Was ist Ihnen am Wohnort wichtig? Arbeiten Sie im Homeoffice und wie wird die Arbeit dort gestaltet? Das Fachgebiet Stadtsoziologie der Technischen Universität Kaiserslautern startet eine Umfrage im Netz zum Thema "Wohnen und Arbeiten während der Corona-Pandemie". Das Forscherteam hat einige Fragen zusammengestellt, die in nur 15 Minuten...

Online-Prospekte aus Ludwigshafen und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen