• 17. Mai 2018, 16:19 Uhr
  • 2× gelesen
  • 0

„Die Schüler der Tafelrunden“
BBS Haus Nazareth organisiert Spendenlauf

Schülerinnen und Schüler  bei den „Tafelrunden“
Schülerinnen und Schüler bei den „Tafelrunden“
(Foto: Haus Nazareth)

Landstuhl. Unter dem Motto „Die Schüler der Tafelrunden – SchülerInnen laufen zugunsten der Tafel“ führte die Private Berufsbildende Schule Haus Nazareth der Bischof von Weis Stiftung in Landstuhl kürzlich einen Spendenlauf auf dem Sportplatz Rothenborn durch.
Mit großem Engagement hatten die Schülerinnen und Schüler in den vergangenen Wochen bei Verwandten, Bekannten und Freunden um Sponsoren für zu laufende Runden geworben, wobei einige Sponsoren stattliche Beträge für jede 400 Meter Runde zusagten. Der Spendenlauf fand an Stelle des jährlichen Sportfestes bei strahlendem Sonnenschein, aber doch recht frischen Temperaturen statt. Mit großem Eifer liefen die Schüler ihre Runden, viele schafften es zwischen fünf und 20 Mal um den Platz, so dass die Sponsoren tief in die Taschen greifen müssen. Der beste Läufer kam auf 51 Runden und somit 20,4 Kilometer. So konnte ein Betrag von nahezu 2.000 Euro erlaufen werden, der in diesen Tagen an die Landstuhler Tafel übergeben wurde.
Der Spendenlauf war schon die zweite gemeinnützige Aktion der Schulgemeinschaft in diesem Jahr. Bereits in der Fastenaktion vor Ostern konnte ein Betrag von 2.000 Euro gesammelt werden. Er wurde traditionell den Ordensschwestern der Dominikanerinnen übergeben, die ihn zur Unterstützung eines von ihnen gegründeten Krankenhauses in Ghana einsetzen. Schulleiter Andreas Zimmer bemerkt dazu: „Es macht immer wieder Freude zu sehen, wie sich die Schüler bei solchen Aktionen engagieren. Gemeinsam ein positives Ziel zu verfolgen und ein Projekt zu organisieren stärkt die Schulgemeinschaft und ermöglicht es, Nächstenliebe zu praktizieren“. (ps)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt