Team Schweiz sichert sich Vorrundenturniersieg in Landau zur AOK Mini WM
Begeisterte Fantruppe treibt ihr Team zum Erfolg

So sehen Sieger aus: als tolles Team auf dem Rasen und als super Fankurve erwiesen sich die Teilnehmen der JSG Römerberg als Team Schweiz. Foto: Klein
17Bilder
  • So sehen Sieger aus: als tolles Team auf dem Rasen und als super Fankurve erwiesen sich die Teilnehmen der JSG Römerberg als Team Schweiz. Foto: Klein
  • hochgeladen von Thomas Klein

Landau. Es goss  zeitweise in Strömen und es war Muttertag, und dennoch waren es gerade  viele Mütter, die lautstark und in tollen Outfits ihre Kids anfeuerten beim Landauer Vorrundenturnier zur AOK-Mini WM. Gemeinsam mit der AOK hatte das Wochenblatt zur Mini-WM für E-Jugendmannschaften aufgerufen. In den Trikots der Nationalmannschaften der „richtigen“ WM waren die Mannschaften des SC Busenberg (Brasilien), der JSG Römerberg (Schweiz), der DJK SW Frankenthal (Costa Rica) und des FV Neuburg (Serbien) in der Gruppe A und des VfB Haßloch (Deutschland), des SV Landau West (Mexxiko), der JFV Südwestlöwen (Schweden) und des FC 23 Hambach (Südkorea) angetreten. Ausrichter war der SV Landau West, der neben der sportlichen Leitung auch bestens für die Bewirtung der Spieler und Zuschauer sorgte.
Lautstark von ihrem jeweiligen Fanclub unterstützt, liefen die Mannschaften zur passenden Nationalhymne im ASV Stadion ein. AOK Bezirksgeschäftsführer Reinhard Tenzer unterstrich die Intention, die Jugendmannschaften mit dem Turnier für den Sport zu begeistern, Alexander Gieger betonte im Namen der SÜWE-Anzeigenleitung die gute Kooperation zwischen dem Wochenblatt und der AOK bei diesem Turnier und die Begeisterung bei den Jugendlichen. Sein Dank galt allen Sponsoren der Trikotsätze. So überreichte er vor Spielbeginn die Trikots der Schweiz, gesponsort von Blumen Dehner in Ludwigshafen, an die beiden Trainer Stephan Schulz und Christian Herzog, die vom Möbelhaus XXXLutz in Karlsruhe und Mannheim gestifteten Serbien Trikots an die Trainer Boris Westermann und Sören Fuchs vom FV Neuburg. Die vom Wochenblatt gespendeten Trikots überreichte Verena Goepfrich von der Wochenblatt-Zentralredaktion an Peter Kuntz und Klaus Täumer, die beiden Trainer der Südwestlöwen als Team Schweden, dem Trainer Jens Rothschmitt von der SG Busenberg in den Farben Brasiliens, die Trainer Daniel Kreuter und Emir Ganibegovic für Landau West für Mannschaft Mexiko sowie dem Trainer Mario Weitzel für das Team Deutschland aus Haßloch.
Bestens organisiert und vorbereitet war lediglich der Wettergott den Ausrichtern nicht gnädig und bescherte zumindest am Anfang des Turniers Dauerregen. Die Kids nahmen es eher gelassen, lediglich so manche Mutti sorgte sich um eine mögliche Erkältung ihres Sprösslings. Gespielt wurden parallel zwei Partien mit jeweils 10 Minuten.
"Spiel Linie", "geh' dran!", "zieh durch, auch als Verteidiger kann man Tore schießen", "rechts is frei", "des is deiner"... Nicht nur vom Spielfeldrand aus Trainers Mund kamen die Anweisungen für die Kids auf dem Platz, die alle ihr Bestes gaben und für viele spannende und überaus faire Partien sorgten, so dass die drei Turnierschiedsrichter nur wenig Arbeit hatten.
Nicht nur von oben, sondern auch gleich auf dem Platz gab es für Team Brasilien aus Busenberg eine kräftige Dusche: 0:10 unterlagen sie dem Team der JSG Römerberg für die Schweiz, die gleich ein Zeichen setzten. Ihr Auftaktspiel „verpennt“, so ihr Trainer, hatten die Südwestlöwen, die sich Südkorea mit 0:3 geschlagen geben mussten, dann aber gegen Deutschland und Mexiko ihre Punkte holten. Mexiko seinerseits konnte mit einem Sieg gegen Deutschland, einem Unentschieden gegen Südkorea und einer Niederlage gegen Schweden nur Platz 3 der Gruppentabelle belegen. In Gruppe A indes spulte die Schweiz Spiel um Spiel mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks alle Partien für sich ab und stand unangefochten mit drei Siegen und 16:1 Toren auf Platz 1.
Im Spiel um Platz 7 besiegte Deutschland 5:1 Brasilien, Platz 6 ging im Spiel gegen Costa Rica mit 5:2 an Mexiko, Platz 3 holten sich die Südwestlöwen mit einem 5:0 gegen Serbien.
Mit Nationalhymnen begleitet zogen die JSG Römerberg in den Farben der Schweiz und der FC 23 Hambach im Trikot Südkorea nochmals auf den Rasen ein. Und auch im Endspiel beherrschten die Schweizer klar ihren Gegner und siegten am Ende verdient 2:0. Die Schweizer sicherten sich damit nicht nur den Vorrunden-Tagessieg, gemeinsam mit Team Südkorea fahren sie zum Finale nach Eisenberg und treffen dort auf die beiden siegreichen Teams der anderen Vorrundenturniere.
Aber nicht nur auf dem Rasen waren die Schweizer ein Superteam, auch ihre Fangemeinde war unschlagbar: mit Kuhglocken und Fahnen, in Dirndl und Lederhosen, als Kuh verkleidet und mit Riesen-Toblerone feuerten sie die Kids an und trugen sie zum Turniersieg. Großen Einfallsreichtum auf der Suche nach der besten und originellsten Fankurve, für die es 30 Eintrittskarten zu den Rhein-Neckar-Löwen gibt, zeigten aber auch die Teams aus Schweden, Mexiko oder Serbien, die für ihre Mannschaft mächtig Stimmung machten.
Mit Urkunden für jede Mannschaft belohnten am Ende Reinhard Tenzer und Alexander Gieger die jungen Akteure für ihren tollen Einsatz auf dem Rasen trotz der schlechten Wetterverhältnisse.
Auf dem Platz immer mit dabei waren die Wochenblatt-Reporter, die Werbung machten für die neue Online-Wochenblatt-Plattform, auf die immer aktuell die Spielergebnisse und kurze Streiflichter vom Turnier eingestellt wurden. Und wer will, kann hier mitmachen, einfach registrieren, fotografieren und schreiben. Ganz einfach und ganz schnell und vor allem immer ganz aktuell. Daran konnte auch der Regen nichts ändern.
kl

Autor:

Thomas Klein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Die Achterbahn GeForce im Holiday Park Haßloch, dem großen Freizeitpark in der Pfalz, erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 120 Kilometer pro Stunde. Aktuell kann man mit einem Rabattcode Geld beim Eintrittspreis sparen.
6 Bilder

Beim Eintritt sparen und Attraktionen entdecken
Rabattcode für den Holiday Park

Haßloch. Der Holiday Park, der große Freizeitpark in Rheinland-Pfalz, ist ein ideales Ausflugsziel für Familien, Action-Liebhaber, Achterbahnfreunde und viele mehr. Mehr als 45 Attraktionen und Fahrgeschäfte bieten Action, Spaß und Faszination für alle Altersklassen. Mit dem Gutscheincode "DEAL" erhält man jetzt 35% Rabatt auf den Einzeleintrittspreis. Aktuell ist eine Online-Reservierung für den Besuch des Parks notwendig. Seit 2020 ganz neu im Holiday Park: DinoSplashRaawrr! Der Haßlocher...

Online-Prospekte aus Landau und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen