• 8. August 2018, 09:45 Uhr
  • 22× gelesen
  • 0

Ausstellung der kuk-Malwerkstatt des Kunstvereins Villa Streccius
„Viel zu sehen - Kleine Welt mit großem Blick“

„Viel zu sehen – Kleine Welt mit großem Blick“: Diesen Titel trägt die kommende Kunstausstellung der kuk-Malwerkstatt des Kunstvereins Villa Streccius, die von Sonntag, 12. August, bis Sonntag, 16. September, im Frank-Loebschen Haus im Herzen der Landauer Innenstadt zu sehen sein wird.
„Viel zu sehen – Kleine Welt mit großem Blick“: Diesen Titel trägt die kommende Kunstausstellung der kuk-Malwerkstatt des Kunstvereins Villa Streccius, die von Sonntag, 12. August, bis Sonntag, 16. September, im Frank-Loebschen Haus im Herzen der Landauer Innenstadt zu sehen sein wird. (Foto: stp)

Landau. „Viel zu sehen – Kleine Welt mit großem Blick“: Diesen Titel trägt die kommende Kunstausstellung der kuk-Malwerkstatt des Kunstvereins Villa Streccius, die von Sonntag, 12. August, bis Sonntag, 16. September, im Frank-Loebschen Haus im Herzen der Landauer Innenstadt zu sehen sein wird. Bei der Vernissage am 12. August wird Bürgermeister und Kulturdezernent Dr. Maximilian Ingenthron die Gäste gemeinsam mit der Vorsitzendenden des Kunstvereins, Barbara Kleinschmitt, und Charlotte Vornehm von der kuk-Malwerkstatt begrüßen. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr.
Die Ausstellung, die für fünf Wochen in den Räumlichkeiten in der Kaufhausgasse zu betrachten sein wird, beschäftigt sich mit der Frage: Brauchen Kinder Kunst? Kunst für Kinder ist weit mehr als ein angenehmer Zeitvertreib. Sie malen und zeichnen meist lustvoll und aus eigenem Antrieb. Dies hat entwicklungspsychologische Ursachen: Kinder verarbeiten, ordnen und strukturieren ihre Erlebnisse bildnerisch. Zugleich werden beim bildnerischen Tun aktiv innere Bilder und Fantasien entwickelt. Anstrengung und Ausdauer beim Herstellen eines Bildes vermitteln Kompetenzgefühle. Ist ein Werk vollbracht, stellen sich Stolz und Selbstbewusstsein ein. Deshalb brauchen Kinder Kunst!
Ob eine Holzplatte als Bildträger, ein Tetrapack aufgerissen und weiter bearbeitet, Papier befeuchtet, zerknüllt und weiter bearbeitet, Fließpapier als Grundlage für ein Aquarell, Druckvariationen mit zur Hilfenahme einer Zahnspachtel, oder Acrylfarben auf Karton, Zeichnungen mit Bleistift, Kreide und Kohle, die Kinder durften verschiedene Techniken anwenden und ausprobieren. Erlaubt war, was gefällt! Herausgekommen ist ein vielfältiges Potpourri – eine kleine Welt mit großem Blick.
Informationen:
Ausstellung „Viel zu sehen - Kleine Welt mit großem Blick“
Sonntag, 12. August, bis Sonntag, 16. September
Vernissage: Sonntag, 12. August, 11 Uhr
Frank-Loebsches Haus
Kaufhausgasse 9
76829 Landau in der Pfalz
Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag von 10 bis 12 Uhr und von14 bis 17 Uhr, Freitag bis Sonntag von 11 bis 13 Uhr
Veranstalter: kuk-Malwerkstatt des Kunstvereins Villa Streccius in Kooperation mit der Kulturabteilung der Stadt Landau in der Pfalz mit freundlicher Unterstützung der Dieter Kissel-Stiftung. stp

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt