PSK Lions starten am 22. September in die neue Saison / Umbruch im Team
Karlsruher zuversichtlich: „Wichtig, dass wir schnell eine Einheit werden“

Trainer, Sportlicher Leiter und Spieler freuen sich mit den Förderern um Rüdiger Esslinger („Familienheim“, Golfclub Bruchsal) Holger Morlock, Bereichsleiter Marketing „PSD Bank“ und „PSD Bank“-Vorstandsvorsitzender Bernhard Slavetinsky (r.).  Foto: jow
  • Trainer, Sportlicher Leiter und Spieler freuen sich mit den Förderern um Rüdiger Esslinger („Familienheim“, Golfclub Bruchsal) Holger Morlock, Bereichsleiter Marketing „PSD Bank“ und „PSD Bank“-Vorstandsvorsitzender Bernhard Slavetinsky (r.). Foto: jow
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Basketball.Vergangene Woche präsentierten die PSK Lions in Bruchsal beim Businessabend im Golfclub die neue Mannschaft, gaben zudem einen Saison-Ausblick.

„Wir haben die Liga gehalten, sind in die Playoffs gekommen, haben das Halbfinale erreicht – und wollen daran anknüpfen“, so die Verantwortlichen, die den Sponsoren und Unterstützern auch dankten. „Wir brauchen diese Unterstützung auch in Zukunft“, so PSK-Vorstand Hans-Joachim Kögele. Die kommende Saison steht quasi in den Startlöchern, die Zweitliga-Profis der PSK Lions sind auf der Zielgeraden der Vorbereitung: „Ich bin zufrieden mit dem Verlauf bisher“, so Trainer Michael Mai, schränkt aber ein durch die Verletzungen wichtiger Spieler (Craig Bradshaw und Justin Pitts), die einen Umbau des Teams erforderlich machen. „Das ist schwer für uns – aber zugleich auch eine Chance für die anderen Spieler, sich zu beweisen.“

Das Team ist bereit
Einen spielerischen Ausblick gab der „Coach of the Year“: Das Team werde athletisch spielen, schnell – und hoffentlich mit Spaß als Mannschaft. „Es ist wichtig, dass wir schnell eine Einheit werden“, so Trainer Mai und Teammanager Karim El Wakil – und stellten den Lions-Freunden, Partnern und Sponsoren die Spieler einzeln vor, auch mit dem einen oder anderen Schmunzeln: „Wir sind aber froh, dass wir viele haben halten können.“ Fazit: Eine gute Pre-Season mit guten Ergebnissen aber auch guten Denkzetteln. Jetzt gelte es, den nächsten Schritt in der Entwicklung zu gehen – auch in Sachen Infrastruktur. Dabei erneuerte „PSD Bank“-Vorstandsvorsitzender Bernhard Slavetinsky seine Zusage: „Wenn wir aufsteigen, schaffen wir das auch im Umfeld“ – und erinnerte in diesem Kontext auch an die Bereitschaft des Karlsruher Stadtoberhaupts, dies dann mit einer Spielstätte auch zu ermöglichen.

Noch immer hüllt sich das Baudezernat in Karlsruhe in Schweigen
Allerdings ist das gerade aktuell so eine Sache mit der Spielstätte: Erstaunlicherweise liegt von der Stadt Karlsruhe wegen der noch immer nicht geklärten Angelegenheit mit dem Brandschutz noch kein offizielles „Go“ vor, dass die Lions auch in der neuen Saison in der Europahalle spielen dürfen. Offen ist in diesem Kontext auch die Frage nach der zusätzlichen Tribüne auf der Gegengeraden, die auch bei der Branddirektion angefragt wurde. „Aber aus dem zuständigen Dezernat kam bisher noch nichts“, so die Verantwortlichen des Vereins. Das erste Heimspiel ist jedoch am 29. September. jow

Infos: www.psk-lions.de

Mehr aus der Region Karlsruhe - natürlich unter 
www.wochenblatt-reporter.de/karlsruhe

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen