Karlsruhe International Open beim TC Grötzingen
Europäische Padel-Elite am Start

 International Karlsruhe Padel Open
2Bilder

Grötzingen/Durlach/Karlsruhe. Am Wochenende fanden beim TC Grötzingen die ersten Karlsruhe International Open, ein Padel-Turnier der Kategorie FIP 100 (FIP = Federación Internacional de Pádel) statt.

Ausgetragen wurden die Spiele in Grötzingen, bei der SpVgg Durlach-Aue und beim KETV in Karlsruhe.
Obwohl das Damenturnier mangels Teilnehmerinnen abgesagt werden musste, brachte das Wochenende einmal mehr hochklassigen Padel-Sport in die Fächerstadt. 44 Spitzensportler aus Deutschland, Österreich, Polen, den Niederlanden, Spanien und Italien traten zu den Karlsruher Padel-Open an.

Als Sieger gingen am Ende Tim Zeitvogel aus Baden-Baden und der Münchener Fabian Schmidt vom Platz. Das Duo siegte gegen Mischa Nowicki aus Hagen und Johannes Lindmeyer aus Köln.
Auch der TC Grötzingen kann mit dem Abschneiden seiner Spieler durchaus zufrieden sein: Oliver Schwörer und Daniel Lingen schieden im Achtelfinale gegen die späteren Turnierzweiten Lindmeyer/Nowicki aus, ebenso wie das Duo Marvin Eckert und Oliver Strecker, die sich den Zweiten im Viertelfinale geschlagen geben mussten. Auch für Oliver Strauss und Ben Rudolph (beide TCG) war im Viertelfinale Endstation – sie verloren gegen die Turniersieger Zeitvogel/Schmidt.
"Die Padelhochburg Karlsruhe hat sich beim TC Grötzingen international einmal mehr top präsentiert. Vor allem die Liveübertragung eines solchen Turniers über Facebook, die es bisher in Karlsruhe so noch nicht gegeben hat, hat Padelbegeisterte aus der ganzen Welt als Zuschauer angezogen“, äußerte sich Turnierdirektor Günter Eckert zufrieden.

 International Karlsruhe Padel Open

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen