Arbeiten bei Karlsruhe haben sich durch gefährliche Abfälle verzögert
Pfinzentlastungskanal: Brücke bis Jahresende fertig

  • Foto: Stadt Karlsruhe
  • hochgeladen von Jo Wagner

Die Brücke über den Pfinzentlastungskanal wird voraussichtlich erst an Weihnachten wieder in Betrieb gehen. Ursprünglich geplant war eine Fertigstellung Ende September. Die Arbeiten haben sich jedoch durch den Fund gefährlicher Abfälle verzögert. Dies konnte bei vorbereitenden Untersuchungen noch nicht festgestellt werden.

Umleitungen bleiben bestehen
Alle Umleitungen bleiben weiter bestehen. Der Kfz-Verkehr wird während der Bauarbeiten aus Weingarten und Grötzingen kommend in Richtung Durlach über die Bundesstraßen B 3 und B 10 umgeleitet. Die Umleitung für den Radverkehr führt über die Pfinzbrücke im Zuge der Eisenbahnstraße und durch die B 3-Unterführung an der Karl-Leopold-Straße. Die Radwegebeziehung von Weingarten beziehungsweise Grötzingen in Richtung Hagsfeld bleibt im Baustellenbereich während der Bauzeit offen. Darüber hinaus bleibt die Zufahrt zur Wertstoffstation von der Grezzostraße kommend frei.

Der alte Stahlüberbau der Brücke hatte erhebliche Korrosionsschäden aufgewiesen und muss durch einen neuen Überbau ersetzt werden. Die beiden bestehenden Widerlager werden dabei an die neue Überbaukonstruktion angepasst und ertüchtigt.

Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.