Rund 500 Biersorten auf dem großen Karlsruher Bierfestival
Karlsruher Bierbörse im Schlossgarten

Bierbörse: Vielfalt des Angebots im Karlsruher Schlossgarten
3Bilder
  • Bierbörse: Vielfalt des Angebots im Karlsruher Schlossgarten
  • Foto: Roland Helfer
  • hochgeladen von Jo Wagner

Karlsruhe. Am Freitag, 31. August, startet die 17. Karlsruher Bierbörse im Schlossgarten. Eines der größten Bierfeste präsentiert eine bunte und unglaubliche Bierauswahl im herrlichen Garten hinter dem Schloss. Weit über 500 internationale Biersorten vom Fass oder aus der Flasche findet man in diesem Jahr an fast 70 Ständen von Freitag bis Sonntag, 2. September.

Neue Biersorten in Karlsruhe
Wie in jedem Jahr, gibt es auch 2018 wieder attraktive neue Biersorten in Karlsruhe. "Saku Bier" aus Estland ist erstmals auf der Bierbörse vertreten. Es ist die älteste und größte Brauerei in Estland und nach der Stadt Saku benannt. Ein deutschbaltischer Gutsbesitzer gründete die Brauerei in der Nähe der Tallins bereits 1820 und legte den Grundstein für die größte Brauerei des Landes, die nach vielen Besitzerwechseln heute zu einer großen Brauereien-Gruppe gehört.

Internationales in Karlsruhe zu haben
Neben "Andechser", und der "Hohentanner Brauerei" ist die Traditionsmarke "Löwenbräu" aus München dabei. Exotisch geht es bei "Xingu" zu, einem Bier aus dem brasilianischen Amazonasgebiet. Ein besonderes Geschmackserlebnis in entspannter Hängemattenatmosphäre. "Tiger Bier" aus Singapur ist wieder dabei und selbstverständlich auch "Mongozo", Biere nach afrikanischem Rezept in Mango, Cocos oder Bananengeschmack. Noch deutlich umfangreicher ist das internationale Bierangebot am "Haus der 131 Biere" - ob Bier aus Island oder "Longboard" aus Hawai! "BelHaven" bietet eine Vielzahl typischer Biere von der Insel frisch vom Fass.

Spitzenbiere aus der Heimat bieten "Hoepfner", "Vogelbräu", "Welde", "Sophies Brauhaus" aus Stuttgart und erstmals auch "Fächer-Bräu" aus Karlsruhe, eine junge Brauerei, die 2017 von drei Bierfreunden gegründet wurde. Ihr Anspruch: Handwerklich, mit regionalen und hochwertigen Zutaten traditionelle Biersorten neu zu interpretieren. Selbstverständlich gibt es auch wieder unzählige Biere aus Polen, Tschechien, Kroatien, Spanien, Belgien und vielen anderen Ländern auf der Bierbörse. Wer es ganz ausgefallen mag, der findet an der "Bierkutsche" in diesem Jahr sogar "Kaffeebier" und "Bautzener Senf Bier" - etwas für Probierwillige sicherlich! Eine kleine Craft-Bier Brauerei in Görlitz kreierte diese wirklich "schrägen Geschmacksrichtungen" - aber mit einem überraschend guten Ergebnis. Prost!

Musikalisches Programm
Live Musik, irisches Bier und Cider findet man an allen Tagen am "Guiness"-Ausschank von "Scruffys Pub" auf der Bierbörse. Selbstverständlich wird auch auf den zwei Bühnen Großes geboten. Traditionell “Danny and the Boys“, “Cover Up“ und erstmals “Mad House" rocken am Freitag und Samstag die Bierbörse. Auch am Sonntag gibt's ab 14 Uhr nochmals Live-Musik - mit der "Q-Stall Partyband"! (am)

Infos: Selbstverständlich sorgen viele Spezialitätenimbisse für die richtige Grundlage bei einer zünftigen Bierverkostung. Kleiner Tipp: Es werden an fast allen Bierständen 0,1 l-Bierbörsen- Probiergläser zum Kauf angeboten, die man sich dann an den teilnehmenden Bierständen für 1,50 Euro befüllen lassen kann.Der Eintritt ist selbstverständlich frei, Öffnungszeiten sind Freitag und Samstag 15-1 Uhr und Sonntag 11 – 21 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen