wochenblatt-reporter.de verlost 5x2 Karten für das nächste Heimspiel
Sieben Bewerber für den Aufsichtsrat

Für die JHV des FCK am 1. Dezember haben sich sieben Kandidaten für die Wahl des Aufsichtsrats beworben  Foto: Vester
  • Für die JHV des FCK am 1. Dezember haben sich sieben Kandidaten für die Wahl des Aufsichtsrats beworben Foto: Vester
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

von Ralf Vester

FCK. Der 1. FC Kaiserslautern hat letzte Woche die Namen der sieben Bewerber für den auf der kommenden Jahreshauptversammlung zu wählenden Aufsichtsrat bekanntgegeben. Neben den erwartbaren Kandidaten um das Team von Dr. Markus Merk und Rainer Keßler haben auch der Kaiserslauterer Unternehmer Wolfgang Rotberg sowie der Finanzexperte Christian Bettinger fristgerecht ihre Bewerbung eingereicht und wurden vom Ehrenrat des Vereins für die Wahl zugelassen.

Nach derzeitigem Stand werden auf der Mitgliederversammlung am 1. Dezember 2019 vier Mitglieder und drei Nachrücker für den jüngst nahezu vollständig zurückgetretenen Aufsichtsrat nachgewählt – bei einer verbleibenden Amtszeit von einem Jahr. Sollte der einzig noch im Gremium verbliebene Fritz Fuchs im Vorfeld der JHV auch noch zurücktreten, wird eine komplette Neuwahl des Aufsichtsrats mit den dann obligatorischen drei Jahren Amtszeit fällig. Die Kandidaten auf einen Blick: Dr. Markus Merk, Rainer Keßler, Martin Wagner, Martin Weimer, Prof. Dr. Jörg Wilhelm, Wolfgang Rotberg und Christian Bettinger.

Sportlich zeigt die Tendenz bei den Roten Teufeln zuletzt leicht nach oben. Mit dem überzeugenden 3:0-Auswärtserfolg beim KFC Uerdingen verschaffte sich das Team von Trainer Boris Schommers zumindest ein wenig Luft im Abstiegskampf und kletterte auf Platz 16. Im DFB-Pokal surft der FCK weiter auf der finanziell lukrativen Erfolgswelle. Nach dem Sieg über den Zweitligisten 1. FC Nürnberg erwarten die Lautrer im Achtelfinale zu Hause den von Ex-FCKler Friedhelm Funkel trainierten Bundesligisten Fortuna Düsseldorf – keine aussichtslose Aufgabe. Im Verbandspokal erreichte die Mannschaft nach einem zähen Ringen im Derby beim Regionalligisten FK Pirmasens mit 4:2 im Elfmeterschießen das Halbfinale. Dort wartet nun der Stadtrivale SV Morlautern.

Im Testspiel am spielfreien Wochenende gelang dem FCK am vergangenen Samstag ein ungefährdeter 4:1-Erfolg gegen den Regionalligisten FC Astoria Walldorf. Gelingt den Roten Teufeln am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den FC Hansa Rostock erstmals seit langer Zeit der zweite Sieg in Folge, hätte das Team wieder den Anschluss an das untere Mittelfeld der Dritten Liga hergestellt.

Verlosung:
Das Wochenblatt verlost für das nächste Liga-Heimspiel am Sonntag, 24. November, gegen den FC Hansa Rostock 5x2 Karten unter allen, die bis Freitag, 22. November, 12 Uhr unter www.wochenblatt-reporter.de/gewinnspiel (QR-Code unten) am Gewinnspiel teilgenommen haben. Es gelten unsere AGB sowie unsere Teilnahmebedingungen und allgemeinen Hinweise für Gewinnspielen. Diese finden Sie unter: www.wochenblatt-reporter.de/s/agb. Die Gewinner werden per Rückmail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kartenverlosung FCK - FC Hansa Rostock
Autor:

Ralf Vester aus Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.