Terra-Sigillata-Museum zeigt Objekt aus der Römerzeit
Rheinzabern: Römisches Feldgeschütz zu sehen

So sieht ein römisches „Geschütz“ vom Typ „Cremona“ aus.
  • So sieht ein römisches „Geschütz“ vom Typ „Cremona“ aus.
  • Foto: Schmitt
  • hochgeladen von Julia Lutz

Rheinzabern.  Das römische „Geschütz“ vom Typ „Cremona“, hat Diplom Physiker Walter Niedermeyr, Jockgrim, mit Unterstützung von Professor Schäfer, Uni Trier, nachbauen lassen und dem Museumsverein Rheinzabern als Leihgabe zur Verfügung gestellt. Damit soll einem interessierten Personenkreis ein anschauliches Objekt aus der Römerzeit gezeigt werden.  Der Leihgeber des römischen Feldgeschützes, Walter Niedermeyr, steht am Sonntag, 7. Oktober, ab 14 Uhr, im Terra-Sigillata-Museum für Fragen zur Funktion und Wirkungsweise des Kriegsgerätes zur Verfügung.   Zur Besichtigung des römischen Feldgeschützes in Verbindung mit einem Museumsbesuch ergeht freundliche Einladung. ps

Info

Terra-Sigillata-Museum, Hauptstraße 35, 76764 Rheinzabern.
www.terra-sigillata-museum.de
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag: 11 bis 15 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 11bis 17 Uhr.
Gruppen nach Vereinbarung; museumspädagogische Betreuung auf Voranmeldung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen