Lesung und Konzert am Freitagabend in Rheinzabern
Heitere Betrachtung der "Dinge des Lebens"

Die Künstlerinnen, die am Freitagabend nach Rheinzabern einladen.
  • Die Künstlerinnen, die am Freitagabend nach Rheinzabern einladen.
  • Foto: PS
  • hochgeladen von Julia Lutz

Rheinzabern. Unter dem vielversprechenden Titel "Die Dinge des Lebens - das Leben der Dinge" steht eine Veranstaltung der VHS Rheinzabern, die am Freitag, 2. November, um 19.30 Uhr im Kleinen Kulturzentrum Rheinzabern stattfindet und zu der recht herzlich eingeladen wird.
Bereits im vergangenen Jahr haben die Autorin Dr. Kerstin Koblitz sowie die beiden Musikerinnen Heidrun Paulus und Naila Alvarenga mit ihrer Veranstaltung "Weltbürger" viel Beachtung und Anerkennung gefunden. In diesem und im kommenden Jahr will die Autorin den "Dingen" als solches und wie diese von ihrer Umwelt wahrgenommen werden, auf den Grund gehen. Dinge, so Koblitz, sind allgegenwärtig. Der Mensch lebt inmitten von Dingen, ohne die er sein Leben gar nicht bestreiten könnte. Aber wer oder was redet in den Dingen, wenn Sie z.B. hinter der Glasvitrine die Schreibfeder eines berühmten Schriftstellers bewundern dürfen? Oder: Was geht vor in einem überfüllten Fahrstuhl, wenn er seine Türen schließt? Und was würde es bedeuten, heutzutage ohne Handy oder ohne Computer zu leben? Kommt das nicht einer Exkommunikation gleich? Haben Sie, so die Autorin weiter, einmal ein Ding, das Sie jahrelang begleitet hat, verloren? Könnten Sie beschreiben, wie es ausgesehen hat?
Auch diesmal liefern die über die Grenzen der Südpfalz bekannte Flötistin Heidrun Paulus sowie die preisgekrönte Pianistin Naila Alvarenga die passende Musik hierzu. Diese reicht von Debussy über Fauré bis hin zu Paulus und Rutter.
Zeitgleich findet im Kleinen Kulturzentrum eine ganz besondere Fotoausstellung der Künstlerin Kerstin Püttmann statt, auf deren einfallsreiche und witzige Werke sowohl die Autorin als auch die Flötistin eingehen werden und die in der Pause, sowie vor und nach dem Konzert, besichtigt werden können.
Es gibt also viele Gründe, diese philosophisch-musikalische "Ding-Reise" nicht zu versäumen, denn alle vier beteiligten Künstlerinnen versprechen einen heiteren und äußerst abwechslungsreichen Abend, der alle Sinne anspricht.  Der Eintritt ist frei.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen