Verbandsgemeinderat im Dilemma - Empörung über Missachtung des Bürgerwillens
Diktat aus Mainz: Hauenstein muss mit Dahn fusionieren

Hauenstein. Der Andrang der Bevölkerung war gross in der 27. Sitzung des Verbandsgemeinderats, der daher ausnahmesweise im Bürgerhaus tagte, als es am vergangenen Dienstag darum ging, ob die VG Hauenstein „freiwillig“ Verhandlungen mit der VG Dahn aufnehmen soll über eine Fusion.

Hierzu die bekannten Fakten.
1. Eine Bürgerbefragung an der Wahlurne fand am 7. Mai 2017 statt. Zusammen mit der Landratswahl.
Das Ergebnis ist bekannt: In den Ortsgemeinden des Luger Tals haben rund 90% der betroffenen Bürger für eine Fusion mit der VG Annweiler votiert. Auch in Hauenstein selbst haben sich 68% für Annweiler ausgesprochen. (Nur Hinterweidenthal hatte mit 56% mehrheitlich für Dahn gestimmt).
Und die Wahlbeteiligung war mit rund deutlich höher als bei der Landratswahl.
2. Die VG Hauenstein hatte in einem „Sondierungsbericht“ das Ergebnis ihrer Gespräche und Überlegungen zusammengefasst und durch Bürgermeister Werner Kölsch an das Innenministerium übergeben. Darin wurde auf die einstimmigen Ratsbeschlüssen der Ortsgemeinden des Luger Tals für eine Eingliederung in die VG Annweiler hingewiesen. Und es wurde ausdrücklich auf die im Gesetz genannten fünf Kriterien Erfordernis der Raumordnung, Landschaftliche und topografische Gegebenheiten. Öffentliche Verkehrsinfrastruktur. Historische und religiöse Bindungen und Beziehungen Bezug genommen.
3. In einem einstimmigen Votum des Ortsgemeinderats Hauenstein bekundeten die Ratsmitglieder ihren Respekt vor dem Bürgerwillen, der sich im eindeutigen Ergebnis der Wählerbefragung spiegelt. In der Begründung stellten die Räte fest, dass sich die wirtschaftlichen Verbindungen Hauensteins dominant in Richtung Vorderpfalz entwickelt haben. Dies gelte auch für einen großen Teil der kulturellen Interessen der Bevölkerung. Annweiler sei mit dem Queichtal eine ganz natürliche Verbindung für die Hauensteiner.
4. In einem Beschluss des Kreistages Südwestpfalz wird mehrheitlich entschieden, die VG Hauenstein nicht aus dem Kreis ausscheiden zu lassen.

Die Gesetzeslage ist eindeutig. Bei Gebietsänderungen im Rahmen der laufenden Kommunal- und Verwaltungsreform ist es Sache des Gesetzgebers, hier also der SPD-geführten Landesregierung in Mainz, die im Gesetz aufgeführten Kriterien abzuwägen und dann zu entscheiden. Der Abwägungsprozess bei der Landesregierung wurde – so ist zu vermuten – verengt sich auf den Beschluss des Kreistages Südwestpfalz. Jedenfalls findet in keinem einzigen Wort der erklärte Bürgerwille Erwähnung. Die Verbandsgemeinde Hauenstein wird aufgelöst und mit der VG Dahn fusioniert. Basta. Entweder in der Freiwilligkeitsphase durch Verhandlungen der VG-Räte, ansonsten droht die Zwangsfusion. Frei nach Goethe in der Erlkönigballade: Und bist du nicht willig, so brauch‘ ich Gewalt.

In dieser Situation musste der Rat der VG Hauenstein am 12. Juni darüber abstimmen, ob er freiwillige Verhandlungen mit der VG Dahn aufzunehmen bereit ist. In der Aussprache darüber wurde das Dilemma deutlich, in das Hauenstein durch die Mainzer Landesregierung gebracht wurde.
Andreas Wilde (SPD): „Wir als SPD-Fraktion haben alle Beschlüsse unterstützt, um zu einer kreisübergreifenden Lösung zu kommen, die dem Bürgerwillen entspricht. Wir sind nicht zufrieden mit der Richtungsentscheidung, dass wir im Landkreis Südwestpfalz bleiben müssen. Aber den Kopf in den Sand zu stecken, bringt nichts. Eine Zwangsfusion wäre nachteilig für die Einwohner in den Ortsgemeinden. Daher stimmen wir für die Aufnahme von Verhandlungen mit Dahn“.
Norbert Meyerer (CDU) hält die angeführten Argumente aus Mainz für „scheinheilig“: „Mit keinem Wort geht der Staatssekretär Kern in seinem Brief auf die Argumente im Sondierungsbericht ein. Der Befehl lautet eindeutig: Ihr werdet zur VG Dahn addiert. Wir sind gegen ein untertäniges Einknicken vor der Obrigkeit und lehnen daher Verhandlungen ab, zumal die Verbandsgemeinde gar nicht berechtigt ist, ein Fusions-Ergebnis zu verhandeln, solange die Ortsgemeinden noch nicht darüber abgestimmt haben, ob sie einer Fusion mit Dahn überhaupt zustimmen.“
Hauensteins Ortsbürgermeister, Bernhard Rödig (FDP), schließt sich den Ausführungen von Meyerer an und betont: „Die Bürgerbefragung ist nach strengen Vorgaben der Landesregierung an der Wahlurne durchgeführt worden. Ich fühle mich dem Votum der Bürger verpflichtet. Die Beteiligung der Bürger ist ein Kernelement unserer Demokratie. Der Stil der Landesregierung ist undemokratisch. Ich bin nicht bereit, mich dem Diktat aus Mainz zu beugen. Wir sind keine Untertanen und lassen nicht mit uns spielen.“
Jürgen Brödel (BfW), Ortsbürgermeister von Wilgartswiesen, erklärt: “Die Landesregierung macht hier einen grossen Fehler. Sie rüttelt damit an der Basis unserer Demokratie. Das Bürgervotum war eindeutig. Und jetzt soll der Bürgerwille missachtet werden. Die Volksvertreter in Mainz müssen mal wieder den Boden suchen, sonst hat unsere Demokratie keine Bestandsgarantie. Die BfW wird versuchen, in den Verhandlungen das Beste herauszuholen.“.
Herbert Schwarzmüller (FWG), Ortsbürgermeister in Schwanheim, ist gleichermassen ungehalten und meint: „Die Art und Weise, wie mit uns und unseren Bürgern umgegangen wird, ist nicht in Ordnung. Auch die CDU-Landrätin, Susanne Ganster, hat vor ihrer Wahl gesagt, dass sie sich für den Bürgerwillen einsetzt. Und kaum im Amt, ist sie dagegen“. Die FWG-Fraktion sei dafür, zunächst zu verhandeln. Dann sei über das Ergebnis in den Ortsgemeinden abzustimmen.
Auch Manfred Seibel von den Grünen schließt sich allen Vorrednern ausdrücklich an und führt aus: „Auch wir haben seitens der Grünen alles In Mainz unternommen, um dem Bürgerwillen zu entsprechen. Aber das ist jetzt abgelehnt worden. Wir wollen daher nun im Rahmen der Vorgaben durch die Landesregierung das Beste für unsere Bevölkerung herausholen. Wenn das Verhandlungsergebnis vorliegt, werden wir sehen, wie die Ortsgemeinden darüber abstimmen. Am Ende steht uns immer noch der Klageweg offen. Dafür sind im Haushalt vorsorglich bereits 30.000 Euro eingestellt.“
Auf Antrag der SPD-Fraktion wurde namentlich abgestimmt. Gegen die Aufnahme von Verhandlungen mit Dahn über eine freiwillige Fusion stimmten die CDU-Ratsmitglieder Markus Pohl, Markus Meyer, Alfred Busch, Michael Zimmermann sowie Berhard Rödig (FDP). Norbert Meyerer enthielt sich der Stimme. Die anderen 17 anwesenden Ratsmitglieder stimmten für den Vorschlag zur Aufnahme von Verhandlungen. |hi

Autor:

Günter Hirschmann aus Annweiler

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

31 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Ein der Tipp der Experten für Ernährungsberatung in Mannheim: Um das Immunsystem zu stärken, ist eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung ein wichtiger Schlüssel. Das ist nicht nur gesund, sondern auch lecker!
2 Bilder

Ernährungsberatung in Mannheim
Immunsystem durch gesunde Ernährung stärken

Mannheim. Auch wenn der Winter in unseren Breitengraden nicht mehr so kalt und extrem ist, ist das Immunsystem bei kühlerer Witterung besonders gefordert. Dafür sorgen vor allem der ständige Wechsel von warm zu kalt und die trockene Heizungsluft. Um das Immunsystem zu stärken, ist die richtige Ernährung ein wichtiger Schlüssel. Die Ernährungsberaterin Carolin Kettenring weiß da guten Rat. „Tanken Sie Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E – Sie schützen uns vor Infekten, vor allem bei Stress“,...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Willi Schattner, Dagmar Kern, Allana Vogt, Sylvia Henn und Cornelia Löwentraut (von links)

Jobcenter Kaiserslautern
Zurück ins Arbeitsleben nach langer Arbeitslosigkeit

Jobcenter Stadt Kaiserslautern. Nach vielen Jahren der Arbeitslosigkeit ist Sylvia Henn aus Kaiserslautern auf dem Weg zurück ins Arbeitsleben. Im Rahmen eines Förderprogramms des Jobcenters Stadt Kaiserslautern arbeitet die 49-Jährige im Tagungs- und Freizeithaus Galappmühle. Betreiber ist das Arbeits- und sozialpädagogische Zentrum (ASZ). “Die Arbeit hier macht mir sehr viel Spaß. Mit dem freundlichen Team verstehe ich mich bestens. Am liebsten würde ich hier einziehen”, freut sich Sylvia...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Sevilay Sabah leitet als selbstständige Partnerin der Bäckerei Görtz erfolgreich eine Bäckerei-Filiale in Speyer.
3 Bilder

Zwei Partnerinnen der Bäckerei Görtz im Interview
Mit Leidenschaft für Kunden und Produkte zum Erfolg

Partner der Bäckerei Görtz gesucht. Der eigene Chef sein, ein Team von Mitarbeitern führen und selbstständig eine erfolgreiche Bäckerei-Filiale führen: Diesen Traum erfüllen sich Sevilay Sabah und Lutfije Gavazi als Partnerinnen der Bäckerei Görtz. Der Clou dabei: Ihre Selbstständigkeit hängt nicht an einem großen Eigenkapital und ist finanziell abgesichert. Sie können ihren Erfolg durch Fleiß, Leidenschaft und ihre eigenen Entscheidungen selbst steuern.  Für viele Menschen ist die berufliche...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich eine Photovoltaikanlage auch heute noch

Experten für Solaranlagen: Organic Energy aus Kaiserslautern
Strom vom eigenen Dach

Organic Energy. Photovoltaikanlagen sind nach wie vor gefragt. Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich die Erzeugung von Solarstrom auch heute noch. "Entscheidend ist der Eigenverbauch an Strom", erklärt Thomas Nagel, Geschäftsführer von Organic Energy in Kaiserslautern. "Denn wer von dem selbst erzeugten Strom möglichst viel selbst nutzt, kann seine Stromrechnung deutlich senken. Somit ist eine Photovoltaikanlage eine...

Wirtschaft & HandelAnzeige
4 Bilder

Ob Spitze oder sportlich
Beim BH kommt es auf die richtige Größe an

Mode Weiss in Speyer. Jede Frau weiß, wenn es "drunter" kneift und spannt, wird das schönste Outfit zur Quälerei. Bei der Unterwäsche sollte auf keinen Fall gespart werden, und gerade beim BH sollte man auf Qualität nicht verzichten - weder beim Material noch in Sachen Beratung. Dennoch sagen Experten: Rund 80 Prozent der Damen tragen eine falsche BH-Größe. Den Kundinnen von Mode Weiss in Speyer passiert das garantiert nicht. Das Personal wird dort nämlich regelmäßig in Sachen passende BH-Größe...

Wirtschaft & HandelAnzeige
In den Monaten November und Dezember steht das Gedenken an liebe Verstorbene im Mittelpunkt.
7 Bilder

Bestattungen Schmitt
Im Gedenken an unsere Verstorbenen

Speyer. Jetzt kommen die Monate, in denen man sich besonders intensiv an liebe Verstorbene erinnert und ihrer gedenkt. Viele Menschen sind in den Monaten November und Dezember auf dem Friedhof und besuchen die Gräber ihre Angehörigen, zünden ein Grablicht an, legen ein Gesteck nieder und nehmen sich Zeit zur Besinnung. Vielleicht genau der richtige Zeitpunkt, um sich mit der Frage zu beschäftigen, wie man selbst einmal Abschied von dieser Welt nehmen möchte. Sven Schmitt  und Andreas Schmitt...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Pur, präzise und reduziert auf das Wesentliche - das neue Design des Opel Mokka-e
6 Bilder

Der neue Mokka-e im Autohaus Liegert in Kaiserslautern
Neues Design und 100 Prozent elektrisch

Autohaus Liegert. Er ist noch kompakter geschnitten für die Fahrt in der Stadt und noch frecher gestylt für den großen Auftritt: Im September hat der neue Opel Mokka-e seine offizielle Weltpremiere gefeiert. In erfrischend neuem Design und ausgestattet mit modernster Technologie ist der beliebte Kompakt-SUV bereit für ein völlig neues Fahrerlebnis. Benzinpreise und Steuern waren gestern. Wer sich jetzt für den Mokka-e entscheidet, profitiert von überschaubaren Wartungs- und Betriebskosten sowie...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Wir freuen uns in der Blumen Oase Frankenthal über Ihre Vorbestellung bis 19. Dezember.
2 Bilder

BlumenOase Frankenthal
Vorbestellung bis 19. Dezember

Frankenthal. Diese besondere Jahr endet nun genauso „spannend“ wie es begonnen hat. Wieder einmal hat die Corona-Pandemie uns alle fest in der Hand und uns wird ein erneuter Lockdown treffen. Um Ihnen und Ihren Lieben aber trotzdem ein „blumiges“ Weihnachtsfest bereiten zu können, freuen wir, das Team der BlumenOase in Frankenthal, uns über rechtzeitige Vorbestellungen für die Weihnachtswoche. Daher bitten wir um Ihre Vorbestellung (über unsere Website oder telefonisch) bis zum 19.12.2020 !!!...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Aus verschiedenen Sesseltypen und Farben kann der Kunde bei City-Polster in Kaiserslautern sein Lieblingsstück auswählen
3 Bilder

Luxus für den Rücken
Massagesessel von MediSit und Gesundheitssessel von Fitform

City-Polster. Nach einem langen und hektischen Tag ist eine Massage genau das Richtige. Die Muskeln werden gelockert und man kann sich mal richtig durchkneten lassen. Die Massagesessel von MediSit machen diesen Traum möglich. Aus den verschiedenen Sesseltypen und Farben kann der Kunde bei City-Polster in Kaiserslautern sein Lieblingsstück auswählen und sich zuhause mit den vielfältigen Massagearten verwöhnen lassen - ein Relaxsessel der besonderen Art. Gesundheitsmöbel von MediSitOb im Büro, im...

Wirtschaft & HandelAnzeige
4 Bilder

Jetzt probefahren beim Autohaus Bellemann in Speyer
Die neue Gelassenheit - der neue Kia Sorento

Speyer. Im Autohaus Bellemann in Speyer kann man ab sofort den neuen Kia Sorento als Diesel- und Hybridversion Probefahren. Ein Plug-in Hybrid des Kia Sorento folgt in naher Zukunft. Mehr als ein Fahrzeug: eine sehr hohe Messlatte. Steht man vor dem neuen Kia Sorento, wird einem rasch klar: Hier haben die Entwickler neue Maßstäbe gesetzt und den beliebten SUV in puncto Design, Technologie sowie Komfort noch einmal attraktiver gemacht. Offensichtlich mit Erfolg, denn erst kürzlich hat Europas...

Online-Prospekte aus Annweiler und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen