Drittes Innenstadtforum auf dem Nardini-Platz
Wie soll die Innenstadt in Germersheim attraktiver werden?

In Gruppen wurden Ideen ausgearbeitet.
10Bilder
  • In Gruppen wurden Ideen ausgearbeitet.
  • Foto: Lutz
  • hochgeladen von Julia Lutz

Germersheim. Die Attraktivität der Stadt Germersheim steigern und die Innenstadt beleben ist das erklärte Ziel von Stadtrat und Verwaltung.  Bürger, Vertreter aus Handel und Gewerbe sowie Mitarbeiter der Verwaltung haben sich am Mittwochabend wieder auf dem Nardini-Platz zusammengesetzt, um Ideen für die Stadt am Rhein zu entwickeln. Die in den ersten beiden Sitzungen entwickelten Ideen wurden jetzt auf die drei Organisatoren Verwaltung, Zentrumsmanagement und Akteure verteilt und von den Teilnehmern am Mittwoch bewertet. Wie wichtig ist eine saubere Stadt? Wie kann man das Image von Germersheim aufpolieren? Was wünschen sich die Geschäftsinhaber? 

Unter der Federführung des Stadtplanungsbüros „Stadtimpuls“ aus Landau  wurden Ideen und Impulse besprochen, die nun konkretisiert werden sollen. Dazu musste aber zunächst die Zuständigkeit geklärt werden. Wer ist beispielsweise für die Sauberkeit der Stadt zuständig? Ist das die Verwaltung oder ist das nicht auch die Allgemeinheit? Stadtplaner Michael Kleemann, Projektmanager Tobias Brokötter und der neue Zentrumsmanager Elias Kappner moderierten den Abend. Sie lassen die 30 Anwesenden über die Vorschläge abstimmen.  Mit der klassischen Strichliste wird schnell klar: Einzelne Maßnahme empfinden die Germersheimer als besonders wichtig. Das Thema Sauberkeit entfacht in der Projektgruppe eine Diskussion. Es kommen tolle Ideen wie Patenschaften für Bäume und Blumenpflege.  Auf die Sauberkeit soll auf kreative Art und Weise aufmerksam gemacht werden: Modern und in mehreren Sprachen. 

Ganz oben steht aber auch der Wunsch nach einer modernen App und einem positiven Marketing. Darin sollen Wegweiser  zur Innenstadtroute enthalten sein und Daten zu allen wichtigen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die jetzige Germersheimer App sei veraltet. Auch der Social Media Auftritt der Stadt sei zu schlecht. "Man muss doch mit der Zeit gehen", merkt ein Bürger an. Die App solle aber auch Angebote wie Veranstaltungskalender und Einkaufsmöglichkeiten enthalten. Damit die Besucher und Bürger die App auch aufrufen können, wäre offenes W-LAN in der Stadt denkbar, umgesetzt durch Verwaltung und Geschäftsinhaber. 

Ganz wichtig ist den Bürgern auch die Verbindung der Stadt mit dem Rhein und dem Germersheimer Wasserrad. Das Wasserrad und die schnelle Queichverbindung vorbei am Arrestgebäude zum Rhein würden viele nicht kennen. In den Geschäften, so war zu erfahren, fragen die Besucher der Stadt dann nach: Wo geht es zum Rhein? Wo ist die Innenstadt von Germersheim? Deshalb soll die Innenstadt mit Skulpturen und Schildern aufgewertet werden. Auch die Pflasterung der Innenstadt könnte sich dabei verändern. Die fehlende Beschilderung zum Rhein bemängelten viele Bürger.  Aber die Stadt selbst soll auch ansprechender werden. Barrierefreiheit sei nicht nur für gehbehinderte Menschen ein Thema, sondern auch für Menschen die nicht gut sehen können oder geistig beeinträchtigt sind.  Als Maßnahmen kommt neben der städtbaulichen Förderung für Eigentümer auch ein Fassadenwettbewerb in Frage. Auch Schüler und Studenten in Germersheim könnte man hier einbeziehen. 

Fête de la Musique

Zur Belegung der Innenstadt soll die Fête de la Musique, eine Veranstaltung von Musikern für Musiker, auch in Germersheim gefeiert werden. Die Fête de la Musique wird immer am 21. Juni gefeiert. Bürger wollen nun abklären, wie die Veranstaltung finanziert werden könnte, ob das Interesse besteht und ob ein Flohmarkt veranstaltet werden kann. Ob das für 2020 noch reicht, ist derzeit unklar. Auch weitere Veranstaltungen stehen auf der Ideenliste. Wer aktiv mitmachen möchte, kann sich im Citybüro, Jakobstraße 4, melden oder Elias Kappner und Tobias Brotkötter (siehe unten). 

Wie geht es weiter?
Am kommenden Freitag, 9. August, gibt es um 19 Uhr eine kleine "Baumesse" für Eigentümer, die ihr Anwesen in der Innenstadt sanieren möchten. Weitere Informationen dazu gibt es hier. Am 5. September soll im Stadthaus um 19 Uhr eine große Infoveranstaltung stattfinden, bei der die Ideen und Projekte allen Bürgern vorgestellt werden. 

Kontakt: 
Elias Kappner
Zentrumsmanager
Telefon: 07274/960-255
Mobil: 0162/4044-643
E-Mail: ekappner@germersheim.eu

Tobias Brokötter
stadtimpuls
Telefon: 06341/2830655
E-Mail: tobias.brokoetter@stadtimpuls.com

Autor:

Julia Lutz aus Germersheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.