SWR widmet sich Gefahrstofflager in Germersheim mit "Zur Sache Rheinland-Pfalz"
Germersheimer Bürger wehren sich gegen Gefahrgut-Lager

Das SWR-Fernsehen widmet sich dem Thema Gefahrstofflager in seinem Politikmagazin "Zur Sache Rheinland-Pfalz".
  • Das SWR-Fernsehen widmet sich dem Thema Gefahrstofflager in seinem Politikmagazin "Zur Sache Rheinland-Pfalz".
  • Foto: Lutz
  • hochgeladen von Julia Lutz

Germersheim.  Die Kreisverwaltung sieht sich für die Prüfung des Gefahrstofflagers nicht mehr zuständig. Doch wer ist es dann? Das landespolitische Magazin „Zur Sache Rheinland-Pfalz“ des SWR Fernsehens fragt am Donnerstag, 11. Juli, ab 20.15 Uhr nach.
Eigentlich wollte die Kreisverwaltung in Germersheim endlich Ruhe in den Streit um das Gefahrstofflager der US-Army bringen. Die Amerikaner wollen das Lager stark vergrößern. Doch die Pressekonferenz des Landrats hat viele Bürger in Germersheim und Lingenfeld regelrecht entsetzt. Dort wurde nämlich klar, dass sich die Kreisverwaltung bei der Prüfung und der Genehmigung des US-Army-Projekts plötzlich nicht mehr zuständig sieht. Es handele sich nun mal um eine militärische Anlage. Grund genug für "Zur Sache" nachzufragen, wer denn jetzt eigentlich für den Schutz deutscher Bürger vor möglichen Gefahren durch ein deutlich größeres Gefahrstofflager des amerikanischen Militärs zuständig ist.
Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge auf www.SWRmediathek.de und www.SWR.de/zur-sache-rheinland-pfalz.de zu sehen. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen