palatia Jazz: Dreifach-Konzert mit Starbesetzung im Rahmen eines Open Airs
Halbzeit beim großen Pfälzer Jazzfestival

Mit dem letzten Konzert der langen Jazznacht tritt Jarrod Lawson auf, der bekannt ist für seine eindringliche, herrlich voluminöse Soulstimme und für seine federleichten Harmonien.
2Bilder
  • Mit dem letzten Konzert der langen Jazznacht tritt Jarrod Lawson auf, der bekannt ist für seine eindringliche, herrlich voluminöse Soulstimme und für seine federleichten Harmonien.
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Anja Kiefer

Germersheim. Der Sommer neigt sich seiner Mitte zu und auch das palatia Jazz Festival präsentiert in den kommenden Konzerten noch weitere Stars der internationalen Jazzwelt. In Germersheim naht das Dreifach-Konzert mit Starbesetzung im Rahmen eines Open Airs.

Am Samstag, 13. Juli startet die große Jazznacht im Germersheimer Kulturzentrum Hufeisen. In der Festungsanlage tritt um 18 Uhr der Weltstar Joshua Redman mit seinem Quartett auf. Mit seiner bereits mit dem Grammy nominierten CD "Still Dreaming" nimmt er die Musik seines Vaters auf. Die ungewöhnliche instrumentale Besetzung ist wie einst bei seinem Vater, Saxofon, Trompete, Bass und Schlagzeug. Sein derzeitiges Dreamteam begleitet Redman auf seiner Tour. Mit dabei sind: Ron Miles (Trompete), Scott Colley (Bass) und Dave King am Schlagzeug. Mehr zur Musik unter diesem Link.
Im zweiten Konzert des Abends zeigt der Komponist und Pianist Jean-Philippe Koch der Luxemburger Band "Dock in Absolute" einen Einblick in verschiedene Stile des progressiven Jazz kombiniert mit Klassik- und Rockelementen. Diese Musik ist spritzig, variierend, kraftvoll, drückend, reich an Wendungen und führt in Stimmungen von lyrisch bis unnachgiebig, von wild bis anmutig, von virtuos und kristallin bis dramatisch.

Mit dem letzten Konzert der langen Jazznacht tritt Jarrod Lawson auf, der bekannt ist für seine eindringliche, herrlich voluminöse Soulstimme und für seine federleichten Harmonien. Mit im Gepäck hat er eine Percussionslegende, Sammy Figuera, der schon bei John Miles mitwirkte. Zum Quintett gehören Andriano Donnaloia an der Gitarre, Christopher Friesen am Bass und Cory Limuaco an den Drums. Lawsen verschmelzt Funk, Gospel, Doo-Wop Elemente, R&B, HipHop & Jazz so aufregend miteinander, das zum guten Schluss auch mitgetanzt und mitgefeiert werden kann.

Das Festival hat bereits über 3000 Festivaltickets verkauft. Es folgen noch Konzerte mit internationalen Jazzstars, wie die Saxofonlegende Charles Lloyd und einer All-Star-Besetzung, Theo Croker, Irma, Adam Baldych und Phronesis.

Informationen und Tickets sind auf der Homepage des Festivals unter www.palatiajazz.de sowie www.palatiajazz.reservix.de/events und dem Tickettelefon: 06326 967777 erhältlich. ps

Mit dem letzten Konzert der langen Jazznacht tritt Jarrod Lawson auf, der bekannt ist für seine eindringliche, herrlich voluminöse Soulstimme und für seine federleichten Harmonien.
Zum Quintett gehören Andriano Donnaloia an der Gitarre, Christopher Friesen am Bass und Cory Limuaco an den Drums. Lawsen verschmelzt Funk, Gospel, Doo-Wop Elemente, R&B, HipHop & Jazz so aufregend miteinander, das zum guten Schluss auch mitgetanzt und mitgefeiert werden kann.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen