Frankenthaler Tradition
„Tanzende Engel“

Fester Programmpunkt beim Frankenthaler Weihnachtsmarkt: die tanzenden Engel
7Bilder
  • Fester Programmpunkt beim Frankenthaler Weihnachtsmarkt: die tanzenden Engel
  • Foto: Gisela Böhmer
  • hochgeladen von Dehäm Magazin

Frankenthal. In diesem Jahr tanzen die Engel bereits zum 25. Mal auf dem Frankenthaler Weihnachtsmarkt vor dem Portal der Dreifaltigkeitskirche. Ein Bild von Hieronymus Bosch hat Christa Spittel zu den Tanzenden Engeln inspiriert.

Sphärisch wirken die Bewegungen der Mädchen, die in ihren weißen Kleidern und goldenen Flügelchen zur Musik von Vivaldi tanzen. Die Tanzenden Engel werden seit 25 Jahren auf dem Frankenthaler Weihnachtsmarkt vor dem Eingangsportal der Dreifaltigkeitskirche gezeigt und sind nicht mehr wegzudenken. In diesem Jahr tanzten fast alle, die in dieser Zeit einmal tanzender Engel war.
Ideengeberin und Motor für diese Tradition war und ist Christa Spittel. Sie und ihr Mann Jürgen Spittel waren begeisterte Tänzer und liebten die Musik. „Bei einem Bummel über den Frankenthaler Weihnachtsmarkt kam mir die Idee für eine tänzerische Aufführung“, erinnert sich Spittel. Ein Bild von Hieronymus Bosch mit musizierenden Engeln habe sie gesehen. Schnell war auch die passende Musik zu dem Engelstanz gefunden: Ein Auszug aus dem Psalm „Bleibe bei mir“ und als Hauptteil Vivaldis Winter, beides gespielt von James Last. Mit Corinne Kraußer, die sie schon viele Jahre über die Frankenthal-Wochen und Kulturtage kannte, fand sie eine Mitstreiterin, die eine passende Choreographie erarbeitete. Christa Spittel kümmerte sich um die Kleider und die technische Lösung rund um Musik und Requisiten übernahm Jürgen Spittel.

Engel tanzen vor Portal der Kirche

Aber es musste allerhand organisatorisches vorher geklärt werden. Karl Metzdorf, damals für den Weihnachtsmarkt zuständig, fand die Idee gut. Die Kirche war zunächst skeptisch. Denn die Idee war, die tanzenden Engel vor dem Eingangsportal der Dreifaltigkeitskirche tanzen zu lassen. Aber Pfarrer Karlheinz Bumb sagte: „Ihr macht da was Gutes“. Und die erste Aufführung stand vor der Tür. „Mein Mann hat für die Vorführung große, schwere Lautsprecherboxen aufgebaut und die Kabel verlegt“, so Spittel. Die Kinder sollten nicht auf dem unebenen Kopfsteinpflaster tanzen, deshalb legte er einem Teppichboden vor der Kirche aus. Während der gesamten Aufführung achtete er darauf, dass niemand stolpert und alles glatt läuft, sagte sie.
„Ich glaube, Corinne Kraußer und meine Familie haben unserer Heimatstadt Frankenthal damit ein bleibendes Geschenk gemacht“, sagt Spittel. Ihr Mann hätte sich über das Jubiläum sicherlich sehr gefreut. Leider verstarb er im Februar nach schwerer Krankheit. „ich danke allen, die in den 25 Jahren diese wundervolle Weihnachtstradition immer wieder gefördert und unterstützt haben“, so Spittel.
Heute sind die Engel fester Bestandteil im weihnachtlichen Programm in Frankenthal. Zum 25-jährigen Jubiläum hatten sich Corinne Kraußer und Christa Spittel etwas Besonderes einfallen lassen: Zahlreiche Kinder, die die letzten Jahre als tanzende Engel aufgetreten und heute junge Erwachsene sind, kamen zum Jubiläum und begleiteten mit Lichtern die tanzenden Engel in diesem Jahr bei dem tanz. Das Jubiläum wurde am ersten Adventswochenende gefeiert.
Die Tanzenden Engel von Frankenthal treten in diesem Jahr am dritten Adventswochenende noch weitere Male auf. Am Samstag und am Sonntag, 14. und 15. Dezember, 14. Dezember, jeweils ab 17 Uhr ist der Engelstanz vor der Pfarrkirche Sankt Dreifaltigkeit noch einmal zu sehen. gib/rk

Autor:

Dehäm Magazin aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen