Rostlaube aus dem Verkehr gezogen

Enkenbach-Alsenborn.  Auf der Bundesautobahn sechs zwischen Kaiserslautern und Enkenbach-Alsenborn ist einer Funkstreife am Donnerstagnachmittag ein Pritschenwagen aufgefallen, der sich unter seiner offenbar zu schweren Last deutlich zur Seite neigte. Bei der Kontrolle des Gefährtes häuften sich dann schnell die Beanstandungen. Zunächst war der zuletzt 2015 zugelassene LKW offenbar überladen und die Ladung mangelhaft gesichert. So war die schwere Achse nur mit zwei Spanngurten befestigt. Durch das ungleich verteilte Gewicht neigte sich der Wagen deutlich zur Seite, so dass auch die Fahrstabilität nicht gegeben war. Weiterhin war die Ladefläche vollkommen durchgerostet. Als letzte Beanstandung kam noch das falsche Kennzeichen dazu: der LKW war mit einem roten Kennzeichen ausgeschildert, welches nur für Probefahrten und ähnliche Zwecke, nicht aber für Transportzwecke zugelassen ist. Die Beamten untersagten dem Fahrer aus Mannheim die Weiterfahrt, entsprechende Anzeigen kommen jetzt auf ihn zu.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen