1250 Jahre Heydolfesheim
Nachtwächter und Türmer treffen sich in der ehemaligen Reichsstadt

Heidelsheim. Im Jahre 1982 rief der damalige Heidelsheimer Ortsvorsteher Paul Metzger seine Mitbürger zu Schaufel und Spaten zur Durchführung eines einzigartigen Projekts, dessen Nachwirkungen bis heute anhalten: die Rettung des Katzenturms, eines Teils der ehemaligen Heidelsheimer Befestigungsanlagen aus dem Mittelalter.

So entstand die „Bürgerwehr Heydolfesheim“, die 1992 mit dem Theaterstück „Heydolfesheimer Bauerntrutz“ ihr zehntes Jubiläum feierte. In dem Stück spielte das Bürgerwehr-Mitglied Erich Bannholzer einen Nachtwächter - eine Rolle, die fortan sein Leben bestimmen sollte. Bald sah man Erich Bannholzer mit Besuchergruppen durch Heidelsheim ziehen und als Fremdenführer im Nachtwächter-Kostüm agieren. Er wurde durch Mundpropaganda auf die „Europäische Nachtwächter- und Türmerzunft“ aufmerksam, und alsbald war Erich Bannholzer zusammen mit dem Heidelsheimer Türmer Peter Schwedes Mitglied in der erlauchten Zunft.

Heidelsheim war der einzige Ort europaweit, der einen Nachtwächter und einen Türmer in der Zunft eingeschrieben hatte. 2002, bei der 20.Wiederkehr der Bürgerwehrgründung, brachten Bannholzer und Schwedes das Kunststück fertig, das Jahrestreffen der europäischen Nachtwächter und Türmer nach Heidelsheim zu holen - ein Ereignis, das vielen noch in bester Erinnerung ist.

In den folgenden Jahren gründete Bannholzer die „Baden-Württembergische Nachtwächter- und Türmerzunft“, die heute weit über zwei Dutzend Mitglieder zählt. Das Amt des Nachtwächters verschlug Erich Bannholzer mit Spieß und Horn bis auf die Große Chinesische Mauer. 2016 verstarb der Heidelsheimer Nachtwächter, viel betrauert. Doch er fand in Julius Metzger, der schon als Schuljunge mit Spieß Erich Bannholzer auf seinen Rundgängen begleitete, einen würdigen Nachfolger.

Anlässlich der 1250-Jahr-Feier des Bruchsaler Stadtteils beschlossen die baden-württembergischen Nachtwächter und Türmer, ihr Jahrestreffen in Heidelsheim abzuhalten. Für das Wochenende, 25. und 26. Januar, werden in Heidelsheim über 20 Nachtwächter und Türmer erwartet.

Neben ihrer Zunftsitzung werden die Gewandträger am Samstag, 25. Januar, ab 18 Uhr, auf dem Platz vor der AWO direkt beim Stadttor mit einem öffentlichen Auftritt mit Gesangs- und Musikeinlagen, Zoten und Anekdoten an ihre wichtigen Funktionen in vergangenen Zeiten erinnern. Am Sonntag, 26. Januar, werden die Nachtwächter und Türmer um 10 Uhr den Gottesdienst in der katholischen Kirche besuchen und anschließend (gegen 11.30 Uhr) den Neujahresempfang anlässlich der 1250-Jahr-Feier in der Heidelsheimer Turnhalle umrahmen. sual

Autor:

Cornelia Bauer aus Speyer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

27 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.