Märchen, Kinderkonzert und zwei Ausstellungen
Adventsendspurt im Schloss

Die großen Meisterwerke der Kunstgeschichte – alle sind zum Anfassen und zum Mitspielen konzipiert. Selfies sind ein Teil des Konzeptes.  Foto: Staatliche Schlösser und Gärten
  • Die großen Meisterwerke der Kunstgeschichte – alle sind zum Anfassen und zum Mitspielen konzipiert. Selfies sind ein Teil des Konzeptes. Foto: Staatliche Schlösser und Gärten
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Bruchsal. In wenigen Tagen ist Weihnachten: In Schloss Bruchsal gibt’s am vierten Advent die letzte Chance auf weihnachtliche Musik und Märchen in der festlichen Atmosphäre des Barockschlosses.

„Das ist perfekt für alle, die am Sonntag vor Heiligabend nochmal in richtig festliche Vorfreude kommen wollen“, sagt Christina Ebel, die Leiterin der Schlossverwaltung. Unbedingt sehenswert sind jetzt in der Advents- und Weihnachtszeit die beiden aktuellen Ausstellungen im Schloss: die interaktive Mitmachausstellung #participate und die erstaunlichen Kunststücke der historischen Serviettenfaltkunst. Für die Sonderführung am Sonntag ist eine telefonische Anmeldung unter 06221 6588815 erforderlich.
Ein Klang, dem man sich nicht entziehen kann: Am Sonntag um 13 Uhr spielt der CVJM-Posaunenchor Bruchsal der Luthergemeinde in der barocken Intrada Weihnachtliches. Der barock eingewölbte Raum, den man gleich als Erstes im Schloss betritt, bietet den satt klingenden Rahmen für die Blechbläser. Damit alle, die Lust auf Weihnachtslieder haben, zuhören können, ist der Eintritt zum Adventssingen am Samstagmittag frei.
Um 14 und um 16 Uhr erzählt Martin Rausch Märchen im Gartensaal: eine Einladung zu einer Dreiviertelstunde Eintauchen in eine ganz andere Welt. Und um 17 Uhr heißt es im Kammermusiksaal „Wir warten auf Weihnachten“. Bei diesem Konzert für Kinder und Familien spielen und singen der Liedermacher Dirk Knauer und die Kinder-Pop-Band „Dirk & wir“. Der Eintritt zu diesem weihnachtlichen Musikereignis ist frei.
Mehrere Besuche wert sind die Ausstellungen im Schloss: In der Beletage zeigen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg gefaltete Kunstwerke. Joan Sallas hat sich auf die alte Kunst des Serviettenfaltens verlegt. Der Künstler greift dabei zurück auf Muster und Anleitungen aus dem Barock. Verblüffend sind auch die Bilder in der interaktiven Mitmachausstellung #participate. Es sind die ganz großen Meisterwerke der Kunstgeschichte – aber alle sind zum Anfassen und im Bild zum Mitspielen konzipiert. Selfies sind ein Teil des Konzeptes. Zugänglich sind Schloss und Ausstellungen noch bis zum 23. Dezember und dann schon wieder am zweiten Feiertag. ps/cob

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen