Ausflugstip Pfalz: Klosterruine Limburg bei Bad Dürkheim
Limburg

13Bilder

Auf etwa 250 m über NN liegt bei Bad Dürkheim die Klosterruine Limburg. Der Tafel am Kloster ist zu entnehmen: Am 12. Juli 1030, Morgens um 7.00 Uhr legte Kaiser Konrad II, der Salier, den Grundstein für das Kloster Limburg. Am gleichen Tage um 1.00 Uhr Mittags legte dieser Kaiser auch den Grundstein für den Kaiserdom in Speyer. Das Kloster wurde als Benediktiner Abtei Limburg geführt. Am 30. August 1504 wurde das Kloster in einer Fehde zwischen der Kurpfalz und Leiningen niedergebrannt. 1554 wurde sie unvollständig wieder aufgebaut, aber ab 1574 dem Verfall überlassen. Seit 1843 befindet sich die Ruine im Besitz der Stadt Bad Dürkheim. Interessant ist der gotische Kreuzgang, das Refektorium mit seinem Ausblick durch die Fenster. Bestattet ist dort Gunhild von Dänemark, Gattin des späteren Kaisers Heinrich des III. Zum Kloster gehört auch eine Wirtschaft, diese ist zur Zeit allerdings nach einem Brand geschlossen. Die Ruine kann kostenlos besichtigt werden. Es finden in der Ruine immer wieder kulturelle Veranstaltungen statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen